Abriss Zementfabrik "Waldmühle", Wien 23., Liesing-Rodaun

Der Rest ist am wienseitigen Fabriksgelände so ziemlich dem Erdboden gleichgemacht, man kann aber noch Reste und alte Gebäudestrukturen erkennen.
Auf der niederösterreichischen Seite wurden bei der Kippergarage und der großen Rohstofflagerhalle die Welleternit-Dachziegel entfernt, sonst wurde aber mW noch nichts verändert.
Aktueller Stand:
-Auf der Wiener Seite: Auch die letzten Reste des Rohmelsilos III sind bereits abgerissen. Es stehen also nur mehr das schöne alte E-Schalthaus (dunkelblaue glasierte Keramikfliesen; Stahlfachwerkkran; gemalte Glasbeschriftungen), eine Betontragsäule eines Rohmehlfließbandes und die Stützmauer eines alten Magazingebäudes.
-Auf der niederösterreichischen Seite: Die Kippergarage ist dem Erdboden gleichgemacht, die Rohstofflagerhalle ist fast komplett abgerissen.
 
Update mit Stand von diesem Wochenende: Alle Anlagen der Fabrik, sowohl am niederösterreichischen, als auch am Wiener Teil, sind abgerissen, mit Ausnahme der Zementpackerei neben dem ÖBB-Bahnhof Waldmühle und dem schönen E-Trafogebäude am Hauptfabriksgelände. Weiß jemand, warum dieses Gebäude stehen gelassen wurde? Hat man damit noch etwas für die Zukunft vor? :)
Von der Kaltenleutgebner Straße aus sind im straßennahen Bereich des Fabriksareals noch Überreste und Fundamente/Kellergewölbe von alten Gebäuden zu bewundern.

Das Fabriksareal, das ursprünglich verschiedene Bodenhöhenebenen hatte, wurde größtenteils auf das Niveau des Obergeschoßes des E-Trafogebäudes geebnet. An der Stelle des ehemaligen Wärmetauscherturmes befindet sich ein riesiger Erdhaufen, dessen Zweck sich mir nicht ganz erschließt.

Der Luftschutzstollen ist (noch?) zugänglich, wen es interessiert, sollte ihn sich bald anschauen!

Nordöstlich des Fabriksgeländes, wo sich Fundamente von Arbeiterwohnhäusern befanden, wurde ein riesiges Becken ausgehoben, Tiefe etwa 5 m, Fläche schätzungsweise 70x50 m. Wird wohl als Kellerebene für die dort zu errichtenden Häuser dienen.

Beste Grüße,
Aldwych
 
Hallo,

war jemand in letzter Zeit in Kaltenleutgeben?
Wie schaut es derzeit dort aus, steht diese große "Halle" südlich der Straße noch?

Danke für Info, gerne auch per PN ;)
 
Wie im Beitrag über deinem zu lesen ist, ist südlich der Straße bereits alles außer dem Gebäude der Verpackungsanlage abgerissen. Am eigentlichen Werksgelände nördlich der Straße steht gar nichts mehr.
 
Aufbau statt Abbruch

Hallo!

Ich habe heute in Kaltenleutgeben an paar Fotos von der aktuellen Situation gemacht:

Bis auf ein paar Fundamentreste und die ehemalige Werksrampe ist alles weg, auch die große Halle südlich der Straße. Die mittlerweile außer Betrieb befindliche Verladestation ist der einzige Bau, der noch an das alte Werk erinnert.

Es scheint, als würde schon mit den Bauarbeiten für die zukünftige Wohnhausanlage "Waldmühle-Rodaun" begonnen werden. Zwei Kräne und zwei Bohrpfahlgeräte sind einsatzbereit. Ab 2016 soll man dort wohnen können...

Liebe Grüße,
Martin
 

Anhänge

Ausstellung zum Zementwerk Waldmühle

Hallo,

Wie mir zu Ohren gekommen ist, findet am Freitag, den 02.10.2015 um 19:00 im Bezirksmuseum Liesing (Canavesegasse 24) eine Eröffnungsveranstaltung zu einer Ausstellung über das Zementwerk Waldmühle statt! Angeblich ist unter Anderem eine ehemalige Mitarbeiterin des Zementwerks anwesend.

Für die Veranstaltung herrscht offenbar Anmeldungspflicht unter der E-Mail-Adresse bm1230@bezirksmuseum.at oder telefonisch unter 869 88 96.

LG,
Aldwych
 
Oben