josef

Administrator
Mitarbeiter
#1
Am vergangenen Wochenende (11.-14.10.2012) fand in Bad Liebenstein (Thüringen) ein Administratoren- und Moderatorentreffen statt. Es war dies das erste Treffen an dem ich dabei war und die Kollegen und “Mitgestalter” persönlich kennenlernen konnte. In interessanten, angenehmen und konstruktiven Gesprächen wurde die zukünftige Weiterentwicklung des Forums besprochen! Einiges ist noch zu klären und abzustimmen, andere Vorhaben sind fix! Wir werden die vorgesehenen Änderungen/Erweiterungen in den kommenden Monaten schrittweise durchführen. Wir bitten jedoch um Geduld, jede Umstellung und Änderung ist ja mit enormen Zeitaufwand verbunden… Die “Usergemeinde” wird jedenfalls rechtzeitig informiert werden!

@Varga und meine Wenigkeit reisten schon am Donnerstag an und bezogen in Uwes "Kutscherklause" Quartier. Danach besichtigten wir mit Joe den gepflegten Altensteiner Park. Am Freitag erkundeten wir mit Uwe als Reiseführer, trotz Regenwetter, das Jonastal und Umgebung (Tüpl Ohrdruf, Muna Crawinkel, Stolleneingänge im Tal usw.). Nachmittags besuchten Werner und ich noch das Doku-Zentrum Arnstadt und das Lokomotivmuseum im ehemaligen Bahnbetriebswerk Arnstadt. Am Abend stieß noch @SuR (Florian) zur Runde…
Samstag führte uns Joe auf einem Teilstück des “Rennsteigwanderweges” durch den bunten herbstlichen Thüringer Wald zum “Gerberstein” mit Fernsicht bis Hessen. Danach ging es nach Eisenach ins Automuseum im ehemaligen “Wartburg-Werk”. Anschließend fuhren wir auf einen Höhenzug über der Stadt zum “Burschenschaftsdenkmal, dem Arbeitsplatz von @Edgar. Vom Turm aus hat man eine wunderbare Aussicht auf die Stadt und Umgebung von Eisenach sowie zur gegenüberliegenden Wartburg. Der Rest des Tages klang dann mit einem gelungenen Grillfest in der “Sommerresidenz” von Joe und @Ulli aus… Sonntag Vormittag bzw. Mittag war wieder Aufbruch Richtung Heimat angesagt.

Jedenfalls war und ist das persönliche Kennenlernen des (leider nicht ganz vollständigen) Teams eine Bereicherung für mich und möchte mich nochmals bei ALLEN Mitwirkenden aufs herzlichste bedanken!

1. Der Griller wird angeheizt – v. l. nach r.: @Joe (Joachim), @SuR (Florian), @dg0ocg (Timm) und @Varga (Werner)
2. @Joe (Joachim), @SuR (Florian), @josef (Josef) und @Varga (Werner)
3. In der “Kutscherklause” von Uwe (unser Nachtquartier): Florian, Joe und dahinter @geo-tec (Uwe).
 

Anhänge

#2
Trotz der räumlichen Entfernung sollte man solche Treffen etwa einmal jährlich ins Auge fassen.
Ein persönliches Gespräch ist immer konstruktiver als Telefonate und e-mail Verkehr...
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#3
Ein kleiner "Reisebericht" in 10 Teilen zu Thüringen

Zur Befriedigung der Neugier :) einiger User aus dem Wiener Raum, die unbedingt mehr Fotos vom Admin- u. Mod-Treffen im schönen Thüringer Land sehen wollen, stelle ich nachfolgend einige Bildberichte ein! Die Diskussionen zum Thema “Forum” fanden an den Abenden bzw. am Sonntag Vormittag vor der Abreise, statt…

Die Berichte bzw. Fotos decken nur einen groben Überblick ab! Örtliche Gegebenheiten/Begriffe stelle ich nach meinem bescheidenen Wissen zur Thematik (Jonastal...) ein. Die "Insider" ersuche ich, eventuelle Fehler in den Darstellungen zu korrigieren...

Teil 1 - Donnerstag 11.10.2012:
Nach rund 7 h Fahrzeit (inkl. Kaffeepausen) kam ich um ca. 15 h in Bad Liebenstein an. -> http://de.wikipedia.org/wiki/Bad_Liebenstein
Rund 640 km ging es über die Autobahn (NÖ. -> Linz-Wels-Passau-Regensburg-Nürnberg-Bamberg-Coburg-Suhl-Meiningen), nur die letzten knapp 60 km von Meiningen nach B.Liebenstein waren auf der B 19 zurückzulegen. Wenig später traf auch @Varga (Werner) aus der Schweiz kommend, in der “Kutscherklause” -> http://www.thueringen.info/kutscherklause.html ein. Im Lokal und Pension von Uwe waren wir bei ausgezeichneter “Thüringer Kost” für die nächsten 3 Tage bestens untergebracht!

Die nette Gaststätte u. Pension “Kutscherklause” am Ortsrand von Bad Liebenstein inkl. Umgebung:
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#4
Teil 2 - Schlosspark Altenstein

Donnerstag, 11.10.2012 – Nachmittag:
Am Nachmittag kam dann auch @Joe vorbei, der im Nachbarort schwer mit dem Umbau und Renovierung seines Zweitwohnsitzes beschäftigt ist… und opferte seine kostbare Zeit:danke, um Werner und mir die Schönheiten des herbstlichen Schlossparks von Altenstein zu zeigen: -> http://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Altenstein

1. Eingang in den Parkbereich
2. Die herbstliche Parklandschaft
3. Schloss Altenstein (wird derzeit nach Brand 1982 renoviert)
4. “Chinesisches Teehäuschen” am “Hohlen Stein”
5. Blick vom “Hohlen Stein” auf Bad Liebenstein
6. Joe und Werner beim Ausblick ins weite Land…
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#5
Teil 3 - Tüpl Ohrdruf

Freitag 12.10.2012 – Vormittag – Raum Tüpl Ohrdruf/Jonastal:
Uwe nahm sich in dankenswerter Weise einige Stunden Zeit, um Werner und mir das Jonastal und Umgebung zu zeigen. Dafür nochmals recht herzlichen Dank! (Werner war schon öfters in Thüringen zu Besuch und ist bereits ein Insider!).
Leider zeigte der Wettergott keine Gnade und bescherte uns mit einem Regentag! Dementsprechend auch die Qualität mancher Bilder…
Wer im Forum mehr über das Jonastal und Umgebung erfahren will, der klicke mal da -> http://www.unterirdisch-forum.de/index.php?forums/das-jonastal.40/

Die Fahrt führte uns um den Tüpl Ohrdruf:

http://de.wikipedia.org/wiki/Truppenübungsplatz_Ohrdruf
http://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsarbeitslager_Ohrdruf

7. Uwe weist uns ins Gelände ein…
8. Blick über das ehemalige Lager- u. Kasernengelände nach Ohrdruf
9. u. 10. Blick ins Sperrgebiet des Tüpl
11. Blick ins Sperrgebiet zum ehemaligen Standort der geheimen “Fernmelde-Führungsanlage”, dem legendären “Amt 10” (im Bereich des Mastes).
12. Alte Lagerstraßen: Kopfsteinpflasterung aus Wehrmachtszeiten, Betonfelder aus der Zeit als die Sowjets das Sagen hatten…
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#6
Teil 4 - Muna Crawinkel

Ehem. Luftmunitionsanstalt 1/IV Crawinkel

Von Ohrdruf ging es weiter in das in einem Waldgebiet liegende Ruinengelände der ehemaligen Luft-Muna 1/IV Crawinkel.
-> http://de.wikipedia.org/wiki/Munitionsanstalt
- > http://de.wikipedia.org/wiki/Crawinkel

Bekannt wurde der Ort auch als letzter Standort des “Wagen von Compiègne”
-> http://de.wikipedia.org/wiki/Wagen_von_Compiègne

13. - 16. Gesprengte Lagerhallen
17. Foto Modell aus Doku-Zentrum Jonastal in Arnstadt - Bereich Lagerhallen
18. Foto Modell aus Doku-Zentrum Jonastal in Arnstadt - Bereich Mun-Lagerbunker
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#7
Teil 5 - Jonastal I.

Jonastal I.:

Von Crawinkel ging es nun ins Jonastal
, wo ca. 25 Stollen in die Muschelkalkhänge getrieben wurden, teilweise starker Regen…
http://de.wikipedia.org/wiki/Jonastal

19. Plan der Gesamtanlage Stollen 1 – 25 Quelle: (aus Doku-Zentrum Arnstadt)
20. Skizze (a) der 1. Stollengruppe West (1 – 12) an der Straße von Crawinkel nach Arnstadt (Bild aus Doku-Zentrum Arnstadt)
21. Stollenvorfeld Bereich Stollen 1 ->
22. Foto Modell aus Doku-Zentrum Jonastal in Arnstadt - Stollen 1 –> 9 lt. Skizze (a)
23. Stollenvorfeld Bereich Stollen 12 <-
24. Foto Modell aus Doku-Zentrum Jonastal in Arnstadt - Stollen 5 -> 12 lt. Skizze (a)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#8
Teil 6 - Jonastal II.

Jonastal II.:

25. Der “Biensteinkopf” trennt die beiden Stollengruppen. Das Modellfoto aus dem Doku-Zentrum zeigt rechts der Jonastalstraße nach Arnstadt die Kompressorenanlage zur Drucklufterzeugung für die Bohrgeräte.
26. Die Fundamente der Kompressorenanlage sind noch erhalten…
27. Skizze (b) der 2. Stollengruppe (16 – 25) an der Straße von Crawinkel nach Arnstadt (Bild aus Doku-Zentrum Arnstadt)
28. Blick auf den Bereich der 2. Stollengruppe bei Starkregen…
29. Foto Modell aus Doku-Zentrum Jonastal in Arnstadt - Stollen 13 – 16 (siehe Ges. Plan Foto 19.)
30. Foto Modell aus Doku-Zentrum Jonastal in Arnstadt - Stollen 21 – 25 aufgeschnitten.
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#9
Teil 7 - Arnstadt "Doku-Zentrum Jonastal"

Freitag 12.10.2012 – Nachmittag - Arnstadt:

Nach der Besichtigungstour in und ums Jonastal fuhren Werner und ich weiter nach Arnstadt und besuchten dort die “Geschichteinsel Arnstadt für Verkehrs- und Zeitgeschichte” am Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerkes (BW) Arnstadt (für Österreicher “Heizhaus Arnstadt”).

Dort befindet sich das
- “Dokumentationszentrum Jonastal” des “Jonastalvereins” >Geschichts- und Technologiegesellschaft Jonastal e.V.< (GTGJ) -> http://www.jonastal.de/
- “Eisenbahnmuseum Arnstadt” -> http://www.ebm-arnstadt.de/index.php?option=com_content&view=article&id=14&Itemid=23
Doku-Zentrum Jonastal:
31. Flyer des Jonastalvereins
32. Im Schauraum ist ein Modell 1:200 der Stollenanlage Jonastal im Bauzustand 1945 zu sehen. Einzelne Segmente sind schon in den Beiträgen Jonastal 1 u. 2 zu sehen. Hier der Ausschnitt des Bereiches um den Bienkopf.
33. Modellbereich Stollen 16 – 20 mit Betonmischanlage.
34. Foto eines damaligen Betonmischers im Stollenvorfeld.
35. Modell des “Zeltlagers Espenfeld” für Zwangsarbeiter -> http://de.wikipedia.org/wiki/Espenfeld
36. Nachbildung eines Stollens mit Utensilien von KZ-Häftlingen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#10
Teil 8 - Arnstadt Bahnmuseum

Bahnmuseum BW-Arnstadt:

http://www.ebm-arnstadt.de/index.php?option=com_content&view=article&id=63&Itemid=2
http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnbetriebswerk_Arnstadt

Leider regnete es noch immer und im dunklen Rundlokschuppen herrschten schlechte Lichtverhältnisse, dementsprechend auch die Qualität der Aufnahmen…

37. Der Rundlokschuppen, in dessen Ständen die Lokomotivschätze des Museumsvereins abgestellt sind.
38. Die Drehscheibe…
39. Eine der mehreren zur Schau gestellten DR-Dieselloks (hier Baureihe 120)
40. Bei den Dampfloks gehört die Schnellzuglok 01.1531-1 zu den Highlights -> http://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_01.5 (die betriebsfähige “Schwesterlok 01.1533-7 ist übrigens im Lokpark Ampflwang OÖ. zu sehen).
41. Das imposante Laufwerk der 01.531
42. Werner neben einem Laufrad der 01.531
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#11
Teil 9 - Wanderung zum Gerberstein

Samstag 13.10.2012 – Vormittag – Wanderung zum Gerberstein

(Freitag Abend kam noch @SuR (Florian) zur Runde.)
In der Nacht zum Samstag verzog sich das Regenwetter und so unternahmen Werner, Florian und ich mit Joe als "Wanderführer” eine kleine Wanderung auf einem Teilstück des “Rennsteig-Wanderweges” - > http://de.wikipedia.org/wiki/Rennsteig zum “Gerberstein” -> http://de.wikipedia.org/wiki/Gerberstein

43. Joe erklärt die Besonderheiten des “Rennsteigs”
44. Am 728,5 m hohen Gerberstein
45. Blick nach SW über das Werra-Tal Richtung Hessen. In ca. 25 km Luftlinie nach S verlief die ehemalige Zonengrenze…
46. Herbeigezoomt eine riesige Halde eines Kalibergwerkes knapp an der ehem. Grenze.
47. Joe und Florian vor der herbstlichen Kulisse des Thüringer Waldes -> http://de.wikipedia.org/wiki/Thüringer_Wald Rechts hinten erkennt man die “Kali-Halde”
48. Schöne Felsformationen…
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#12
Teil 10 - Eisenach

Samstag 13.10.2012 – Nachmittag:

Nachmittag ging es nach Eisenach ins Automuseum "Automobile welt eisenach" am Gelände des ehemaligen AWE-Werkes, der damaligen Produktionsstätte der “Wartburg” PKW’s -> siehe auch Reste Automobilwerk Eisenach (AWE)

Über das "Automobil-Museum Eisenach":
Automobilmuseum Eisenach, Exponate 1899 - 1945

Automobilmuseum Eisenach, Exponate 1945 – bis zur Werksschließung 1991
und
https://unterirdisch.de/index.php?threads/eisenach-dürrerhof.2735/post-80731


Nach dem Museumsbesuch fuhren wir auf die “Göpelskuppe”, einem Hügel mit dem “Burschenschaftsdenkmal” -> Burschenschaftsdenkmal – Wikipedia wo uns @Edgar schon erwartete…
Vom Turm hat man einen herrlichem Tiefblick auf die Stadt Eisenach -> Eisenach – Wikipedia
und man sieht sehr schön zur Wartburg -> Wartburg – Wikipedia zu deren Besichtigung leider die Zeit nicht mehr reichte.

49. Das Burschenschaftsdenkmal auf der Eisenacher “Göpelskuppe”
50. Deckengemälde in der Gewölbekuppel
51. Blick auf Eisenach
52. Panormablick vom Turm zur Wartburg
53. Gezoomte Wartburg in der Abendsonne
54. @Edgar an seinem Arbeitsplatz
 

Anhänge

H

Harald 41

Guest
#18
:bravo::bravo::danke Für den Super Bericht,ist eine schöne Leistung für ein verlängertes Wochenende.
Auch die Gegend ist nicht zu verachten.:gut:

LG Harry
 
Oben