Bergkristall - St. Georgen a.d. Gusen

Es zeigt nicht von journalistischer Sorgfaltspflicht wenn der ganze Unsinn, der schon mehrfach als solcher entlarvt wurde, nochmals in schöner Wortwahl nochmals aufgekocht wird!

Das atomare Bergkristall-Epos bleibt ein zum Himmel schreiender Unsinn, auch wenn es noch so oft dupliziert und Veröffentlicht wird.

Scheinbar ist heutzutage jeder Beitrag zur Volkverblödung in den Medien herzlich willkommen.

Grüße Zwölfaxinger
 
L

lordsartec

Guest
Tja so abwegig ist meine Mutmaßung nicht, googelt mal Atommüll und St. Georgen. Wenn mein Senf dieser elitären Gruppe zuwieder ist, lasse ich es einfach. Danke und Tschüss
 

Geist

Worte im Dunkel
Mitarbeiter
Mein letzter Stand ist, dass sich Sulzer mit seiner Annahme, dass in Bergkristall an der Atombombe gearbeitet wurde, völlig in falschen Informationen und Ortsverwechslungen verrannt hat.
Z.B. hat er behauptet, dass das Achteck am Feld ein noch nicht erforschter Raketenschacht ist, während es jedoch bereits Bodenproben und Bohrungen genau dort gegeben hat, deren Resultate im Expertenbericht nachgelesen werden können (i sog's glei: Keine Sensation).

Seit etwa einem Jahr ist es ruhig darum geworden.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
Antwort auf PN-Anfrage aus D:
...Wie ist die Situation zu den Atomforschungsvorhaben in den Stollen Sankt Georgen bei Linz? ...usw. ...
Dazu nochmals für ALLE:
Das "Profilierungsneuroseprojekt" von ein paar wenigen "Experten" brachte außer Kosten, wie vorausgesagt, NICHTS und dürfte zwischenzeitlich "selig und sanft entschlafen" sein...

lg
josef
 
Der Herr von der Führung am 26.10 sagte ganz klar das die Radioaktivität in den Stollen abnormal hoch ist und daher ein Grundwasserbrunnen in unmittelbarer Nähe des Stollensystems vom Netz genommen wurde. Anwesende Anrainer wussten von nichts. Eine auf jeden Fall sehr interessante Führung. Was letztendlich wirklich stimmt werden wir wohl nie erfahren.
 
Hallo und gleich Bitte um Entschuldigung, daß ich in den alten Thread reinplatze.

Im Sulzer-Film und im Expertenbericht wird mehrfach das Gutachten der Studiengesellschaft für Atomenergie von 1968 erwähnt. Ist das irgendwo online zu finden?
 
aus dem Expertenbericht zur Stollenanlage „BERGKRISTALL“ in St. Georgen/G. Seite 5:
17. Angeblich unter Verschluss gehaltenes Gutachten der österr. Studiengesellschaft für Atomenergie aus dem Jahre 1968 ist in der Bibliothek der Geologischen Bundesanstalt für jedermann frei zugänglich.
 

Geist

Worte im Dunkel
Mitarbeiter
Ich bin von weiter weg (ganz im Südwesten von Deutschland) und nur begrenzt mobil, deshalb nützt mir der Verweis aufs Archiv nichts.
Wenn du das Gutachten sonst nirgends findest, dann hilft dir der Verweis auf die Geologische Bundesanstalt insofern, dass du eine Anfrage dorthin schicken kannst, ob es möglich ist, das Gutachten gescannt zu bekommen. Wird halt mit Kosten verbunden sein.
 

dj_beat_master

Aus dem Forum geworfen
Info-Veranstaltung v. Mittwoch 21.01.2014

Die durch die verschiedenen Meldungen verunsicherte Bevölkerung fordert Aufklärung...

Nachstehend der Bericht in den OÖ.Nachrichten über die öffentliche Info-Veranstaltung v. 21.01.2014 in St. Georgen:
Text- u. Foto (ältere Aufnahme des ehem. Eingangsbereiches aus Zeiten des Sandabbaues)http://www.nachrichten.at/oberoeste...unseren-Haeusern-abgespielt-hat;art69,1616425

Bin schon gespannt auf den weiteren "Expertenbericht" nächste Woche, nun mischt auch der Enkel von Kammler mit :)



Wann sah es denn in st.Georgen so aus??, da am Eingang, stehen jetzt So Schächte, angeblich sind das Brunnenschächte, aber das Glaube ich nicht ganz
 
Oben