Daten der Erdbebenwarten in Deutschland

J

joachim

Guest
#1
Moin, Moin,

Ist schon jemand auf die Idee gekommen, die Archivbestände der Erdbebenwarten zu durchforsten?

Aus anderen Gründen war ich kürzlich in der historischen Erdbebenwarte in Hamburg. Dort wurde auch während des Krieges kontinuierlich gemessen. In den dort gespeicherten Seismogrammen findet sich kein Hinweis auf ein außergewöhnliches Event im Raum Thüringen am postulierten Testtag. Das könnte damit zu erklären sein, dass sich die Bombe auf einem Turm befand und nicht im Erdboden vergraben wurde (nur dann würden sich entsprechende Bodenwellen ausbreiten, die registriert werden könnten).

Eine einfachere Erklärung für das Fehlen entsprechender Daten, wäre natürlich die, dass gar keine Explosion stattgefunden hat.

Grüße Joachim
 
J

joachim

Guest
#3
Es gibt bzw. gab noch eine Erdbebenwarte in Leipzig, die entsprechende Ereignisse registriert haben müsste. Je mehr Messungen (die entsprechend zeitversetzt von den Warten registriert werden) vorliegen, desto genauer lässt sich im Prinzip das Epizentrum eines Events lokalisieren.

Joachim
 
Oben