Ebensee "Zement" - Anlagen A und B

I

Ingwer

Guest
#44
Das ist die Stadt, welche es eigentlich gar nicht gibt ! :D

Immenstaad - Seewerk:
Gestern waren wir kurz zum Firmenjubiläum am Tor. Leider gab es keinen Zutritt.
Nach Friedrichshafen hatten wir nur wenig Zeit. Dafür:
Ein schöner Zeppelin am Himmel. War auch noch von der Swyz zu sehen !
 
H

Harald 41

Guest
#46
Bunkerbau im 3 Reich

Hallo an Alle:

Habe heute beim Googeln eine interessante Seite gefunden,habe die grössten Bunker im 3Reich eingegeben und bin auf die Seite Bunkerbau im 3 Reich gestossen.
Ist eine sehr umfangreiche und interessante Seite über die unterirdischen Anlagen im 3 Reich. Man kann von Ebensee Fotos abgemagerter Häftlinge sehen,und Riesige Bunkeranlagen in denen Häftlinge Raketen fertigen.
Weiters etliche Fotos und Dokumentationen Hitler bis Goebbels.


MFG Harry
 
M

MisterT

Guest
#48
Hallo an Alle:

Habe heute beim Googeln eine interessante Seite gefunden,habe die grössten Bunker im 3Reich eingegeben und bin auf die Seite Bunkerbau im 3 Reich gestossen.
Ist eine sehr umfangreiche und interessante Seite über die unterirdischen Anlagen im 3 Reich. Man kann von Ebensee Fotos abgemagerter Häftlinge sehen,und Riesige Bunkeranlagen in denen Häftlinge Raketen fertigen.
Weiters etliche Fotos und Dokumentationen Hitler bis Goebbels.


MFG Harry
Die Bunkeranlagen in denen die Fotos der Raketenfertigung gemacht wurden waren aber sicherlich nicht Ebensee. Meinst Du den Bericht "Das unterirdische Reich"?

Grüße aus Bayern
MisterT.
 
H

Harald 41

Guest
#49
Hallo Soundy und Mister T:

Der Link heist Das uterirdische Reich, und auf seite 18 sind sehr wohl
Bilder von Ebensee Deknahme Zement bei Salzburg.:gut:

LG Harry

PS.:habe gerade nochmahl nachgesehen.
 
#50
Hallo Soundy und Mister T:

Der Link heist Das uterirdische Reich, und auf seite 18 sind sehr wohl
Bilder von Ebensee Deknahme Zement bei Salzburg.:gut:

LG Harry

PS.:habe gerade nochmahl nachgesehen.
Bei dieser Seite handelt es sich um Auszüge eines Berichtes der bei Spiegel TV 2003 gesendet wurde. Die gezeigte Unterirdische V2 Fertigung ist das Mittelwerk im Kohnstein. Das was da zu „Zement“ geschrieben steht entspricht nur teilweise den Tatsachen, den Ursprung für den „Senf“ der da erzählt wird ist bei Dr. Florian Freund zu finden was ich hier schon ausgiebig dargelegt habe. Der Bericht ist hübsch vollgestopft mit Bilder und Pauschalierten, teilweise leicht reißerisch aufgemachten Textinhalten mit ansatzweise Anlehnung an „fast“ Tatsachen und verschobenen zusammenhänge. Interessant anzuschauen aber leider nur ein Film für die breite Masse ohne tatsächliches Interesse an historisch korrekten Darstellungen !

Gruß Henry
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#51
Hallo Soundy und Mister T:

Der Link heist Das uterirdische Reich, und auf seite 18 sind sehr wohl
Bilder von Ebensee ...
LG Harry
http://www.geschichteinchronologie.ch/eu/3R/bunkerbau-SpiegelTV2003_das-unterirdische-reich.htm#18

Ja, die Bilder im Kapitel 18 und die letzten beiden Fotos von Kapitel 1 sind aus Ebensee, nur die Begleittexte bezüglich Raketenprogramm sind schon etwas verwirrend! Die ursprünglichen Planungen und die daraus resultierenden Stollenbauvorhaben Zement A und B sahen die Verlagerung der Entwicklungsaktivitäten von Peenemünde nach Ebensee vor. Zu einer Realisierung kam es jedoch nie! D.h., dass kein einziger Teil eines A4 oder für die projektierten Weiterentwicklungen in den Stollen nahe dem Traunsee je gefertigt wurde!
Die unter unmenschlichen Bedingungen von KZ-Häftlingen in die Hänge getriebenen Stollen wurden zur Treibstoffproduktion (Anlage A) und zur Fertigung von Panzerteilen (Anlage B) genutzt...

lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#52
Am 3.9. war ich in Ebensee, nachstehend einige Fotos von Bildern im Zeitgeschichtemuseum, aus dem Gedenkstollen und der Natur. Verzeiht bitte die Qualität, hatte noch keine Zeit zur Bearbeitung...

1. US-Aufklärerbild v. 14.10.1944 - Raum Ebensee:
Bildmitte oben => T1 Anlage "Zement A",
rechts der Mitte => T2 Anlage "Zement B", davor KZ-Lager,
rechte untere Ecke => Kraftwerk Offensee-Bach Steinkogel, Projekt "Salamander",
linke obere Ecke => Ort Ebensee mit Bahnhof u. Solvay-Werk

2. US-Zielauswertekarte der Luftaufnahme:
Target A / T1 => "Zement A" - Bildmitte rechts,
Target A / T2 => "Zement B" + oberhalb KZ-Lager - Bildmitte
Target B => Kraftwerk Offensee-Bach, Projekt "Salamander" - linke untere Ecke

3. Vermessungsplan Stollen der Anlage "Zement A" lt. Aufnahmen v. 1987-88

4. Planung der nicht vollständig fertiggestellten Stollenanlagen A mit Einplanung Treibstofferzeugung lt. US-Berichten

5. Stollenabschnitt aus A : Hier sollten ursprünglich die Raketen stehend montiert werden, tatsächliche Verwendung erfolgte durch Einbauten der Raffinerieanlagen

6. Ein Stolleneingang von A, Raffineriebetrieb 1945

Fotoquellen sind Bilder im Zeitgeschichtemuseum und Gedenkstollen
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#53
Ebensee - Zement A

Weitere Bilder der Anlage A:

1. Ent- und Verladegleise für Rohöl und Fertigprodukte der Raffinerieanlagen 1945

2. detto, das nach rechts ansteigende Gleis führte zur Anlage B

3. 2 Stolleneingänge, im rechten Stollen erfolgt die Bahnverladung von Kalkgestein für das Zementwerk Gmunden der Firma Hatschek, 03.09.08

4. Einfahrbereich des Verladestollens, 03.0.08

5. Weiterer Stolleneingang bei A, 03.09.08

6. detto, 03.09.08

Quellen f. Fotos 1 u. 2 sind Bilder im Zeitgeschichtemuseum Ebensee
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
H

Harald 41

Guest
#54
Hallo josef:

Danke für die Unterstützung und für die super Bilder,dachte ich stehe alleine mit meiner Feststellung da.

Hoffe ich kann mir Zement einmal selbst vor Ort ansehen.

Schönen Sonntag und Lg

Harry
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#55
Ebensee - Zement B

Die Stollenanlage "Zement B" liegt ca. 1,8 km Talaufwärts von Anlage A am gleichen Hang bei "Finkerleiten". Während bei der ursprünglich vorgesehenen Bestimmung, der Verlegung des Entwicklungswerkes von Peenemünde nach Ebensee, die Anlage A für die Raketenmontage vorgesehen war, sollte in den Stollen der Anlage B die Entwicklung/Tests der Antriebe ("Öfen") stattfinden. Nach dem Nichtzustandekommen der Peenemünder Verlagerungen wurden die fertiggestellten Stollenteile dem "Nibelungenwerk" der "Steyr-Daimler-Puch AG" (SDP) zur Fertigung von Panzerteilen zugeteilt. Den Stollen vorgelagert befand sich das KZ-Lager Ebensee. Vor einigen Jahren wurde der relativ gut erhaltene Stollen zum "Gedenkstollen" adaptiert.

Nun zu den Fotos:

1. Vermessungsplan Stollen der Anlage "Zement B" lt. Aufnahmen v. 1987-88

2. Stollen 5, heutiger Gedenkstollen

3. detto

4. Detail der Stollenauskleidung durch Betonfertigelemente (Übergang Hallenwand-Decke)

5. Detail der Stollenauskleidung durch Betonfertigelemente (Seitenwände)

6. Seiten- (Quer-)Stollen mit Maschinenfundamenten Die Elemente wurden in einem Betonfertigteilwerk der Firma "Maculan" im Bereich des Bahngleises zum Bf. Ebensee erzeugt.

Quelle Foto 1: Bild im Gedenkstollen
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#56
Ebensee - Zement B, Teil 2

Weitere Fotos:

1. Gedenkstollen - Abgemauerter Querstollen

2. Stollenvorfeld gegen Traunstein


Die Stollennummern der nachfolgenden Fotos beziehen sich auf den Vermessungsplan der Anlage "Zement B" lt. Aufnahmen v. 1987-88 (=> Bild 1, Beitrag # 55)



3. Stolleneingang 1

4. Stolleneingang 2 (Schießkeller)

5. Stolleneingang 3

6. Stolleneingang 4
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#57
Ebensee - Zement B, Teil 3

1. Stolleneingang 5 (Gedenkstollen)

2. Stolleneingang 6 (Sprengmitteldepot der Bundesforste)

3. Stolleneingang 9 (Stollen 7 wurde nicht ins freie durchgebrochen, Stollen 8 wurde überhaupt nicht begonnen)


Grundsätzlich möchte ich noch anmerken, dass sich die Stollen auf Privatgelände befinden! Anlage A ist Bergbaugebiet der Fa. Hatschek und Anlage B im Bereich der Bundesforste. Besichtigt kann offiziell nur der Stollen 5(Gedenkstollen) der Anlage B werden (Öffnungszeiten beachten). Die Stollen sind alle einige Meter hinter dem Stollenmundloch durch Gitter/Tore gesichert!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
M

MisterT

Guest
#58
Hallo Soundy und Mister T:

Der Link heist Das uterirdische Reich, und auf seite 18 sind sehr wohl
Bilder von Ebensee Deknahme Zement bei Salzburg.:gut:

LG Harry

PS.:habe gerade nochmahl nachgesehen.
Hallo Harry,
scheinbar hast Du meine Antwort nicht richtig gelesen.
Ich habe den Spiegelbericht "Das unterirdische Reich" als DVD zuhause und nicht erst einmal gesehen. Es beinhaltet auch einen kurzen Bericht über Ebensee. Es werden aber definitiv keine Fotos oder dergleichen einer vorhandenen Raketenproduktion in Ebensee gezeigt!!! Da sollte man schon etwas differenzieren. Das ursprünglich eine Raketenproduktion für Ebensee vorgesehen war ist aufgrund der baulichen Gegebenheiten wahrscheinlich - allerdings wurde aufgrund der akuten Treibstoffknappheit dann auf die Produktion von 60 oktanigem Treibstoff umgestellt. Dafür gibt es auch in der Anlage selbst etliche Belege.
Also sollte jemand trotzdem Beweise für eine bereits erfolgte Raketenfertigung haben bin ich daran sehr interessiert. Der angeführte Spiegel-Bericht belegt das ganze aber definitiv nicht.

Grüße aus Bayern
MisterT.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#59
@MisterT. schreibt
:...Treibstoff umgestellt. Dafür gibt es auch in der Anlage selbst etliche Belege.
Also sollte jemand trotzdem Beweise für eine bereits erfolgte Raketenfertigung haben bin ich daran sehr interessiert. Der angeführte Spiegel-Bericht belegt das ganze aber definitiv nicht.
Stimmt! Es wurden zwar die Stollen teilweise für die ursprünglich vorgesehne Nutzung fertiggestellt, aber darin nie Fertigungseinrichtungen für Raketen installiert!

Eingebaut wurden in die Stollen von "Zement A" die Raffinerieanlagen mit den Decknamen

Dachs II => U - Raffinerie
Ofen XXIII – XXX => U – Raffinerie
Taube I => U – Raffinerie

Iltis => Raffinerie oberirdisch, im Vorfeld der Anlage A

...und in die fertigen Teile von "B" die schon angesprochéne Teileproduktion für das Ni-Werk der SDP. Dazu gibt es das "berühmte" Foto vom Stollen 5 mit dem LKW vor den Werkzeugmaschinen, welches auf einer (glaube spanischen Webseite ?) dem Jonastal zugeordnet wurde...

lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MisterT

Guest
#60
@MisterT. schreibtStimmt! Es wurden zwar die Stollen teilweise für die ursprünglich vorgesehne Nutzung fertiggestellt, aber darin nie Fertigungseinrichtungen für Raketen installiert!

Eingebaut wurden in die Stollen von "Zement A" die Raffinerieanlagen mit den Decknamen

Dachs II => U - Raffinerie
Ofen XXIII – XXX => U – Raffinerie
Taube I => U – Raffinerie

Iltis => Raffinerie oberirdisch, im Vorfeld der Anlage A

...und in die fertigen Teile von "B" die schon angesprochéne Teileproduktion für das Ni-Werk der SDP. Dazu gibt es das "berühmte" Foto vom Stollen 5 mit dem LKW vor den Werkzeugmaschinen, welches auf einer (glaube spanischen Webseite ?) dem Jonastal zugeordnet wurde...

lg
josef
@josef

Genau so und nicht anders :gut::gut:

Grüße aus Bayern
MisterT
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben