Feste Anlagen (FAn) - Allgemein

Zahlen

ein paar Zahlen aus einer Bundesheer Chronik ("Ich Gelobe..."):

- an die 800 FAN-Bunker soll es gegeben haben
- an die 1.000 sonstigen Sperren
- über 30.000 Panzerigel
- in einigen Schlüsselzonen (35,41,45,...) wurde fast jeder Meter des Geländes vermessen

Außerdem schildert das Buch einige interessant Fälle von Spionage gegen FAN
 
Zuletzt bearbeitet:
Bezüglich Liegenschaftsverkäufe:
Frau Flick (Teilerbin des Miliarden-Flickvermögens) hat vom Bundesheer ein Seegrundstück in Maria Wörth am Wörthersee erworben.
14.000 m2 um 1,8 Mio.€

Google - Maps:
Hab beim surfen auf google-maps festgestellt das es zB für Deutsche Militärflugplätze, oder Truppenübungsplätze eine super Auflösung von Satelitenfotos gibt, für Österreich gibts nur eine äußerst grobe auflösung.
Hat das einen Grund? Bzw. wer weis wo es bessere Fotos gibt?
 
Kaiserjäger hat geschrieben:
ein paar Zahlen aus einer Bundesheer Chronik ("Ich Gelobe..."):

- an die 800 FAN-Bunker soll es gegeben haben
- an die 1.000 sonstigen Sperren
- über 30.000 Panzerigel
- in einigen Schlüsselzonen (35,41,45,...) wurde fast jeder Meter des Geländes vermessen

Außerdem schildert das Buch einige interessant Fälle von Spionage gegen FAN
Hast du da eine ISBN-Nummer?
 
Schutz gegen Wärmebild- u. IR Aufklärung

Schon in den 80iger Jahren gab das ÖBH ein "Wummel" genanntes Tarnnetz in Auftrag, welches vor Wärmebild- und IR (Infrarot) Aufklärung schützen soll. Heute ist dieses Tarnsystem beim ÖBH weit verbreitet und mittlerweile auch Mannesausrüstung von Spezialisten.

Auch bei FAn wurden diese Tarnsysteme angewendet. Die unten angeführten Fotos zeigen eine 105mm FAn Centurion ohne und mit Wummeltarnung- gesehen durch ein Wärmebildgerät:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Es ist nur die Frage ob es bei den WB-Geräten der neuesten Generation und bei den neuen Mikrowellenradare auch noch so gut für dieses Tarnnetz aussieht?
Aber vielleicht weist du ja da genaueres Charioteer!
 
MG0815 hat geschrieben:
Es ist nur die Frage ob es bei den WB-Geräten der neuesten Generation und bei den neuen Mikrowellenradare auch noch so gut für dieses Tarnnetz aussieht?
Bei der Rüstungsdirektion des ARWT beschäftigt sich die Abteilung Pioniertechnik bis dato mit der Wummel. Das Ding ist somit auf dem letzten Stand. Auch modernen IR Sensoren sowie WBG`s wird es im Idealfall massiv erschwert, Objekte oder Soldaten unter einer Wummel zu erkennen.

Schutz bieten die Wummeln gegen

- UV (Ultvioletter Bereich)
- VIS (Visueller Bereich)
- NIR (nahes Infrarot wie z.B. Nachtsichtgeräte, Restlichverstärker)
- TIR (Thermisches Infrarot wie z.B. Wärmebildgeräte)
- Radar (darüber ist näheres noch nicht veröffentlicht)

Aktuelles Beispiel- Erfassung mit TIR (langwellig & kurzwellig)- Unterschied zwischen Soldaten mit und ohne Wummel- Overall:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
W

Wm_W1

Guest
danke!

Danke Josef!

Das habe ich sogar noch mitbekommen, wenn auch als ein etwas jüngeres Kinderl; wenn ich mich allerdings recht erinnere sind die bis vor ungefähr drei Jahren noch dort gewesen! Die Funkanlage gehört aber nicht dem Heer, oder?

liebe grüße,
gregorio
 
Auch das Achental (Achensee) als potentielle Einmarschlinie von Deutschland nach Österreich war mit FAn und Landwehrlager gesichert (das Landwehrlager ist übrigens gerade zum verkauf angeboten, ebenso das Pioniertaucher- und Boots - Ausbildungszentrum....)

hat jemand nähere Infos bzw. Fotos zu vorbereiteten Sprengsperren
(wie es sie zB am Fernpaß oder Reschenpaß gab)?
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
Vorarlberg, Arlbergtunnel

@stoffl2003 schrieb:
Übrigens wusste ich nicht, dass es im Ländle auch Fans gab.
Wusste ich auch nicht! Wo? Kannst Du genauere Angaben machen?

@Kaiserjäger schrieb:
...in Fahrtrichtung Vbg. - ca. 1 km nach dem Tunnelportal direkt im Tunnel Stecksperren
Sperre(n) kann (können) aber auch für beidseitige Wirkung, je nach Angriffsrichtung von Ost oder West, ausgelegt sein! Bei Tunnels waren ja meist noch, je nach Gelände, vor dem Portal oder im Vorfeld dessen weitere Sperren vorgesehen (Igel...).

@Kaiserjäger + @SuR:
... Stecksperren ... um einen Einmarsch der NATO aus Deutschland über Vbg. nach Tirol zu stoppen
... das klingt wahnsinnig realistisch
...
Lt. Neutralitätsgesetz und der damaligen Raumverteidigungsdoktrin realistisch!
Wobei natürlich das Hauptaugenmerk Richtung Osten gelegt wurde!

lg
josef
 
JaKB 911 - Vorarlberg

Was zu Vorarlberg vielleicht noch erwähnenswert bzw. interessant ist:

Das Jagdkampfbataillon 911 (JaKB 911) in Vorarlberg war die einzige Einheit Österreichs, wo die Milizsoldaten nach Schweizer Vorbild auch ihr Sturmgewehr daheim im Schrank hatten!!
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
Fan im Ländle

Danke @Stoffl,
...2 Fan in dem Ort Eck ...
Kann es sein, dass Egg im Bregenzerwald (zwischen Alberschende und Andelsbuch)gemeint ist? Kenne bzw. finde in der Eile keinen Ort "Eck" in Vorarlberg...ist aber durchaus möglich, dass dies irgend so ein kleines Nest ist, bin im Detail nicht unbedingt ein "Vorarlberg-Spezialist" ! Liegt ja doch am anderen Ende von Österreich... ;)

lg
josef
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
Ein wenig Abweichung vom Thema:
@Kaiserjäger schrieb:
da kommt auch das Egger Bier her
Man lernt nie aus...wollte Dir gerade erklären, dass Du da mit dem Egger-Bier gewaltig daneben liegst, da ja die mir bekannt Brauerei "Egger" seit 1978 in St.Pölten-Unterradlberg angesiedelt ist...weil sie aus Tirol vertrieben wurde... ;)

Schaute aber dann doch vorsichtshalber noch bei Google vorbei und siehe da, in Egg gibts auch eine "Hopfenkompottmanufaktur"...

...also :suff

http://www.brauerei-egg.at/index1.htm und nocheinmal :suff

http://www.egger-bier.at/index.html

lg
josef
 
Weil ich das Bild gerade bei der Hand habe:

Das Egger Spanplattenwerk in St.Pölten Unterradlberg (links) und im Hintergrund (Bildmitte) die Brauerei. Von hier kommen auch die Radlberger-Getränke.

LG,
Markus
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
Unterradlberg

Nochmals off topic:

Das Gleis am Foto von @Markus gehört zur Strecke Tulln-Herzogenburg-St.Pölten. Rechts davon kann man noch die ehemalige Trasse des im Thread "Reichsbahn in Österreich" behandelten 2. Streckengleises zwischen Herzogenburg und Viehofen erkennen.

@Markus: Liege ich richtig mit der Annahme, dass die Botanik der rechten Bildhälfte derzeit mit Hilfe des "STRABAG-Krans" aus dem Thread "HDR-Fotografie" umgestaltet wird?

lg
josef
 
josef hat geschrieben:
Nochmals off topic:

@Markus: Liege ich richtig mit der Annahme, dass die Botanik der rechten Bildhälfte derzeit mit Hilfe des "STRABAG-Krans" aus dem Thread "HDR-Fotografie" umgestaltet wird?

Es ist nicht dieser Kran, aber der liebe Markus steckt einen Großteil seiner Arbeitszeit und viel Geld seines Arbeitgebers in den rechten Bildrand :D

Liebe Grüße,
Markus
 
Oben