Flugzeugmotorenfabrik/herrenholz (Bisamberg)

#1
Wer kann mir Informationen über das Flugzeugmotorenreparaturwerk/Herrenholz (Daten---wann wurde es gebaut/gesprengt?, Zahlen, FOTOS, Fakten über Arbeiter, Produktion, bzw. Reparaturquote--angeblich Austro Fiat) geben?

Liebe Grüße
Chris11
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Danke Chris,

aber ich habe noch nie Fakten, immer nur vage Vermutungen zur Antwort bekommen. Weder bei der Gemeinde Wien noch im Floridsdorfer Bezirksmuseum kann mir wer Daten darüber (an Fotos nicht zu denken) geben. Auch diese Angaben, im Bericht den du mir empfohlen hast, sind ohne Datum und genauen Zahlen. Meiner Information zufolge wurde das Areal von der Wehrmacht, nicht wie im Bericht vorher von den Russen bzw. Polizei, gesprengt.

Liebe Grüße
Chris11
 
#4
Hallo,

es gibt kaum eine Anlage, die so bekannt und gleichzeitig unbekannt ist. Bis auf die Einreichunterlagen eines Holzschuppens ist mir zu der Anlage noch nichts an Unterlagen untergekommen :qualmer

LG,
Markus
 
R

Rittermann

Guest
#5
Herrenholz

Das alte Herrenholz ist wohl nicht wegzukriegen. Habe es etwas seltsam gefunden, dass sich dort angeblich keinerlei unterirdische Anlagen befunden haben sollen, im April 1945 aber Baldur von Schirach dort Schutz gesucht haben soll. Und der war als Feigling bekannt.
Ich kannte eine "unterirdische Anlage" dort, die war aber sicherlich eine Zisterne und ist 2002 eingeebnet worden. (War aber tatsächlich gefährlich unsichtbar.)
 
#6
Servus,

diese Zisterne beim Eingang rechts etwa 100 Meter entfernt wurde leider schon eingeebnet, aber auf der linken Seite, etwa in 150 Meter Entfernung gibt es noch immer einen relativ großen Bunker mit 2 Eingängen und 2 Notausstiegen. Bezügl. Baldur von Schirach dachte ich, dass er im Schloß Bisamberg Zuflucht gesucht hatte, nicht im Flumo-Werk Herrenholz.

LG
Chris11
 
#7
Schirach

Das alte Herrenholz ist wohl nicht wegzukriegen. Habe es etwas seltsam gefunden, dass sich dort angeblich keinerlei unterirdische Anlagen befunden haben sollen, im April 1945 aber Baldur von Schirach dort Schutz gesucht haben soll. Und der war als Feigling bekannt.
Ich kannte eine "unterirdische Anlage" dort, die war aber sicherlich eine Zisterne und ist 2002 eingeebnet worden. (War aber tatsächlich gefährlich unsichtbar.)
Bei meinen Recherchen zum Thema Herrenholz bin ich auch auf diesen Thread gestossen. Der Herr Schirach war als Feigling bekannt, das ist richtig. Aber im Herrenholz hat er nicht Schutz gesucht! Dort gibts nichts zum Schutz suchen. Der war im HQ des II. SS-Panzerkorps. Nur wo war das? Nähe Bisamberg weiß ich.

LG
Aschi79
 
Oben