Hausbahnen in Wien

B

blitzwerner007

Guest
#1
Es gibt nach wie vor einige Hausbahnen bzw schmalspurige Schrägaufzüge für sperrige Güter im Bereich Wolfersberg / Hüttelberg, werden aber immer weniger.

Einige sind noch erhalten und noch sporadisch im Einsatz, entlang der Ulmenstraße, im 14ten Bezirk von Wien, und deren Nebengässchen.

Die letzten sollte man noch heuer fotografieren bevor diese ganz verschwunden sind.

LG Werner
 
B

blitzwerner007

Guest
#3
Herzlichen Dank für die Info

Kann mich dort aber nicht registrieren, denn gmail oder hotmail werden nicht akzeptiert, und ich hab da nicht wirklich Lust für jedes Forum eine eigene Mailadresse einzurichten;

LG Werner
 
B

blitzwerner007

Guest
#4
Die 2 Rollwagen der Hausrollbahn Klavierfabrik in der Barnabitengasse, sowie mehrere Rollwagen unserer ehemaligen Schuhfabrik in Wien 15, sowie einiges andere Material von Hausrollbahnen befindet sich in meinem Besitz und wird für die Nachwelt bewahrt.

LG Werner
 

otto

Ruheständler im Dienst
Mitarbeiter
#5
Die 2 Rollwagen der Hausrollbahn Klavierfabrik
...
sowie einiges andere Material von Hausrollbahnen befindet sich in meinem Besitz und wird für die Nachwelt bewahrt.

LG Werner
Find ich gut das Du Dich der Sache angenommen hast :bravo:

Hallo Werner,

das interessiert mich jetzt mal.
Über welche Spurweiten reden wir bei den Hausbahnen ?
Waren die Spurweiten alle gleich oder kochte da jeder Errichter sein eigenes Süppchen ?

LG
Gerd
 

Soundy

Well-Known Member
#6
Die Spurweiten bei diesen "Hausrollbahnen" waren sehr verschieden. Die schmalste Spur, die mir in Wien bekannt ist, war 330 mm, die breiteste 820 mm.

Diese Bahnen dienten zum Materialtransport vom Hauseingang zu Werkstätten (Schlosser, Tischler (Schreiner) usw.) in den Hinterhöfen und der Fertigprodukte wieder auf die Straße, da diese Hauseinfahrten für Pferdefuhrwerke oder LKW zu schmal waren. Z. B.: Einen Kasten auf Schienen zu bewegen, war sicher leichter, als ihn zu tragen. Die Erfindung des Gabelstaplers beendete die Zeit dieser Hausrollbahnen, die durchwegs von Personen geschoben wurden.

Ich werde demnächst einige Fotos solcher Bahnen hier veröffentlichen, ich bitte aber um etwas Geduld.

Ein paar Fotos findet Ihr hier: http://www.feldbahn.at/sonderausstellungen/hausrollbahnen.php

Soundy
 
B

blitzwerner007

Guest
#7
Das Rollmaterial in meinem Besitz bewegt sich zw den Spurweiten 400mm und 600mm.

......es gab auch größere Rollwagen. also nicht nur 2-achsige, einen 4-achsigen Rollwagen unserer Fabrik hab ich aufgehoben bevor dieser mit anderen ins Alteisen wandern sollte. Dieser wurde beladen von 4 Mann geschoben.
Dieser 4-achsige Rollwagen war für den Transport von Fellen bestimmt, bzw Lederrohmaterial, da die Felle ziemlich leicht waren und tlw nicht gerollt geliefert kamen. Die Felle wurden dann auf den 4-achsigen Plateauwagen gelegt und anschließend ins Lager im 3ten Stock verbracht.

Außerdem passte eine komplette Ladung eines VW-Busses auf einen großen Rollwagen.

Diverses Kleinmaterial ist noch vorhanden. Die Gleisanlagen mit Weichen sind allerdings längst verschwunden, so auch leider der Materialaufzug im Hof, der sowohl ein Auto befördern konnte als auch Rollwagen oder Loren. Allerdings die Gleise in einem von mir noch genutzten Stockwerk sind vorhanden, allerdings ist alles zugeräumt bis zur Decke. Vom Materialaufzug der insgesamt 5 Geschosse (inkl Keller) erreichte hab ich leider keine Bilder mehr, (was ich heute sehr bedaure) der wurde schon 1980 entfernt. Unsere Firma hat mein Vater 1978 geschlossen. Rollwagenmaterial blieb noch jahrelang im Hof stehen. Als die Abbruchfirma begann Teile des Gebäudes abzureissen konnte ich noch einiges retten, da nicht alle in unserer Familie dafür waren, das alte Klumpert, aufzuheben. Es lagert nun im 3ten Stock - ohne Aufzug, ich hab das damals mit Freunden hinaufgetragen :)

Im EBFÖ - Forum sieht man ein Bild von einer Einschienenbahn, solche gab es viele, das war nur eine Führungsschiene, am sogenannten Rollwagen waren auf der anderen Seite Stützräder, so blieb das Vehikel samt seiner Fracht auf der Fahrt über dem Pflaster in der Spur und konnte keine Beschädigungen im Haus anrichten.


LG Werner
 
#8
Hausrollbahn Mariannengasse

Im 9. Bezirk - Mariannengasse 2 gibt es noch Reste einer Hausrollbahn.
Vom Haustor bis in den hinteren Hof liegt eine Schiene (ca.8m)
Die Hausrollbahn diente zum Materialtransport der Firma Heinrich Esterlus
(Chirurgische Apparate und sanitäre Geräte für Krankenhäuser)
Im Hof war das Werksgebäude, das jedoch mit dem Bau des Wien Strom Kundendienstzentrums in der Spitalgasse in den 80er Jahren abgerissen wurde.
 
#12
Hausrollbahn unter der Hofburg

Auch hinter dem Palmenhaus Burggarten muss es eine Hausrollbahn geben.
Sie verläuft unter der Albertinabastei und dient(e) unter anderem zum Transport der schweren Pflanzenkübel des Palmenhauses.

Vor Jahren habe ich auf der Suche nach einer Filmlocation im Palmenhaus ein offenes Tor gesehen. Dahinter war ein kleiner Tunnel mit Hausrollbahnschinen und einem Waggon. Der Tunnel war mit Backsteinen gemauert und hatte Ähnlichkeit mit den Londoner U-Bahn Tunneln (natürlich stark verkleinert)
Es gab sogar Beleuchtung an den Seitenwänden.

Leider habe ich damals keine Fotos gemacht.:hau Vermutlich wurde diese Bahn im Zuge der Umbauarbeiten der Albertina und des Palmenhauses beseitigt :(
 

Stoffi

Active Member
#14
Am Anfang der Kettenbrückengasse gibt's (vom naschmarkt kommend rechts) noch eine Hausrollbahn mit Stöckelpflaster in der einfahrt (Schilderfabrik Gebrüder Erbner)
 

Soundy

Well-Known Member
#16
Hier die ersten Bilder von Hausrollbahnen in Wien. Diese Bahnen ist nicht mehr in Betrieb, teilweise sind noch Schienen vorhanden. Die auf den Fotos sichtbaren Wagen befinden sich im Feld- und Industriebahnmuseum in Freiland.

Soundy
 

Anhänge

Soundy

Well-Known Member
#17
2. Teil: Die Bahn in der Greinergasse diente einer Bäckerei zum Transport der Mehlsäcke in die Backstube und in der anderen Richtung zur Auslieferung der Backwaren zur Straße, wo dann ein Auto beladen wurde.

Soundy
 

Anhänge

#18
In diesem Haus (1160 Wien, Hasnerstraße) hatte mein Großvater eine Malerwerkstatt im Hof. Mir ist eingefallen, daß dort damals auch noch Schienen von der Straße bis zur Werkstatt/Lager in den Hof geführt haben...

Aber sowas kann auch auch schnell durch unvorsichtige Bauarbeiten vernichtet werden. Anscheinend ist es jetzt bei Neuübernahme eines Hausbesitzers Pflicht ab 4 Stockwerken einen Lift einzubauen...

http://www.krone.at/Oesterreich/Hau...rch_Baufehler-Gebaeude_evakuiert-Story-214614
 
Oben