HDR Fotografie

H

Harald 41

Guest
#61
Hallo Frank;

Also ich finde die Aufnahmen gelungen:gut:,ich hatte auch schon Kritik über Bilder von mir bekommen mir wurde gesagt das es zu künstlich aussieht.
Ist aber alles reine geschmacksache,bei alten Gemäuern und unterirdischen Anlagen ist das interessant,bei einem Familienportrait weniger.

LG Harry
 
#66
Photomatix gibt es nunmehr in der Version 4.02. Gegenüber den Vorgängerversionen sind jetzt noch mehr RAW-Formate verschiedener Hersteller lesbar.

Zwei Dinge sind mir ins Auge gefallen: Beim Laden der Fotos gab es bisher nur eine automatische Ausblendroutine sich bewegender Objekte, mit eher mäßigem Erfolg. Hier kann man nach Bedarf jetzt selbst darauf Einfluß nehmen und "vergeisterte Bereiche" markieren, die dann nur vom bestbelichteten Bild übernommen werden. Im Idealfall ließe sich also jetzt trotz Bewegung ein schnappschußähnliches Ergebnis basteln.

Nach dem Zusammenführen der Bilder gibt es jetzt am unteren Rand eine Reihe Vorschaubilder verschiedener Presets (natürlich ist es trotzdem weiterhin möglich, sämtliche Einstellungen von Hand zu regeln). Neben dem bekannten Verfahren per HDR und Tonemapping gibt es auch verschiedene Möglichkeiten des reinen Exposure-Blendings (Fusion), wie auch von vielen per Photoshop praktiziert wird. Die Fusion-Ergebnisse sehen nicht so spektakulär wie die per HDR/Tonemapping aus und wirken viel natürlicher. Durch die fehlende auf- und runterrechnerei entsteht hierbei kein zusätzliches Rauschen und schwarze Flächen bleiben schwarz. Gerade bei Untertageaufnahmen, wo man ohnehin mit Rauschen zu kämpfen und selten ein überbelichtetes Bild in der Reihe hat, ein gutes Verfahren.
 
H

Harald 41

Guest
#68
H

Harald 41

Guest
#72
PS: Da fällt mir ein es gibt noch eine weitere interessante Fotografie-die Infrarotfotografie.
Trifft eher die Astrofotografen,man kann aber mit diversen Infrarotfilter auch recht ansehnliche Aufnahmen machen.
Nur bei der Astrofotografie in der Neuzeit:D kann man sich den Infrarotsperrfilter ausbauen lassen ( wird leider nur in Deutschland angeboten ).
Hat aber für den Normalfotograf den Nachteil,dass dann nur mehr Infrarotbilder gemacht werden können.
Sieht so aus.

http://www.hwf-fotoart.de/php_vulkan/index.php
 
#73
Nicht wundern, daß ich das unter HDR-Fotografie poste. Es gibt ja seit einiger Zeit im Kino IMAX-3D-Filme mit polarisierter Projektion. Dazu muß die Struktur der Projektionsfläche deutlich kleiner als die Lichtwellenlänge sein. Praktisch bedient man sich dabei hochwertiger Flächen (sicher keine Leinwände, oder?), welche das Licht extrem reflektieren. Nun habe ich schon einige 3D-Kinofilme gesehen, aber gestern beeindruckte mich besonders der derzeit laufende Film "Sanctum" in 3D. Hier kam das Licht von Sonne und Lampen in einer gleißenden Helligkeit herüber, die schon sehr nahe am Live-Erlebnis war. Die dritte Dimension tat ihr Übriges. Weiß jemand, ob so etwas im Heimbereich schon erschwinglich ist? Mir geht es hier weniger um die 3D-Geschichten, sondern um das enorme Kontrastverhältnis dieser Projektionstechnik. Als mögliches HDR-Wiedergabemedium könnte man m.E. fast schon die am Computer kaum darstellbaren Roh-HDR's, zumindest jedoch eine viel größere Helligkeitstiefe zeigen können.

James Cameron's Sanctum dürfte nebenbei auch für alle Höhlen- und Tauchfans ein großes Erlebnis sein, auch wenn typisch amerikanisch alle Register der Action und Dramatik gezogen wurden.
 
M

mayk64

Guest
#74
Der Film war völlig überdreht aber die Aufnahmen gigantisch,vorallem die Luftaufnahmen fand ich persöhnlich sehr beeindruckend !
 

malachit

Well-Known Member
#75
Wir sollten nicht vergessen, dass die Pentax K7 HDRs selbsttätig erzeugen kann.Body unter 900,--€.
Nachbearbeitung kein Problem.

Ich stelle mal eins ein, demnächst.
 
#78
Heute am Rande des Flugtages Alkersleben eingefangen:

Jewett six von RNEP auf Flickr

So langsam komme ich von den überdrehten HDR's ein wenig ab und versuche das richtige Maß zwischen Natürlichkeit und Dramatik zu finden.

irgendwie funzt das Einbetten mit dem
 
Oben