Hohlraum Orten

H

hebbel

Guest
#21
@SuR
Schatzi, alles nur Ulk, wie dieses "Gerät". Wer bereit ist, solch hohe Summen für solch einen Klonifax auszugeben, der kann auch auf die ominösen Bittbriefe der Herren vom schwarzen Kontinent eingehen. Das Geld ist ja nicht weg, es hat nur ein anderer. :D
("Botswana-Schwarz" war mal eine Kreation als Ulk auf die gar zu blumigen Farbbezeichnungen der Autoindustrie.:D)

Gruß
Dieter
 

Dieter

Ehrenchefchen
Mitarbeiter
#24
Irgendwie schon :D Es würde besser werden, wenn sich der Threadersteller noch mal mit ein paar ergänzenden, aber bitter nötigen Angaben melden würde...

Gruß

Dieter
 
#27
Hmm...und was hälst du von dem Deepscan ? Auch nur ein schönes Spielzeug...den Preis jetzt mal außer acht gelassen...

Gibt es denn irgend etwas brauchbares überhaupt von der Stange ? Auch Magnetometer suche ich....aber nichts gescheites bisher gefunden.

In der Bucht habe ich gerade folgendes gefunden http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...akeTrack=true&ssPageName=VIP:watchlink:top:de

....ob das was taugt....ich weiß nicht so recht.

LG
Andreas
 

Joe

Fehlerkramrumschlager
Mitarbeiter
#28
Die Frage ist immer die gleiche: Was willst du damit suchen oder finden?

Die Förstersonde ist ein Fluxgate-Magnetomer. Such mal nach OGL-F oder OGL-W. Damit sucht unsere BW nach Minen und Bomben. Keine Metallunterscheidung, Bohrlochsuche möglich. Umständlich für die Strandsuche, geht ins Kreuz usw.

Oder meinst du ein Protonen-Präzessions-Magnetometer?
Damit lässt sich vielleicht auch ein Hohlraum finden.

Deepscan ist eine Sammelbezeichnung, das sagt mir so nix. Suchmaschinen finden immer nur einen Händler mit diesem Namen. Hast du da näheres?
Gruß
Joe
 
#29
Guten Morgen Joe,

es ging / geht mir um das Auffinden von unterirdischen Bauwerken. Die meisten wissen ja, wo mit ich mich Beschäftige. Aber...abgesehen von dem horenden Preisen der Gerätschaften, Dieter (TD) hat es hier in einem anderen Thread schön beschrieben, "selbst Archäologen messen mit mehreren Systemen um eine halbwegs verwertbares Ergebnis zu bekommen aber...um diese Daten zu deuten, bedarf es langjähriger Praxis und Erfahrung". Im Prinzip so, als wenn man sich einen Space Shuttle kauft und das Ding überhaupt nicht bedienen kann. Meinen Eindruck, den ich nun durch ehrliche Aussagen erhalten habe, so einfach mal über eine Wiese huschen..."hups da ist was, da fängts an...da hörts auf", dem ist leider nicht so. Obiges war nun gezielt auf Bodenradar.

Mit dem "Magnetometer" hatte ich es mir so vorgestellt, diese Anlagen wurden ja mit Stahlbeton gefertigt, hier Messungen und konkrete Aussagen treffen zu können. Sicherlich ist auch hier normaler Erd-Magnetismus oder auch mit Erzhaltigen Gesteinsschichten zu rechen ( ich bewege mich allerdings in einem Muschelkalkgebiet). Bauwerke (wenn) dürften sich in einem Bereich ab 5 Meter aufwärts und tiefer befinden. Diese handelsüblichen Metallsonden..na ja, schöne Spielzeuge, mit viel Glück kommt da einen Meter in die Tiefe...abgesehen davon, sind die Sondler nicht unbedingt gern gesehen und dumme Fragen von Anwohnern beantworten...habe ich nicht unbedingt Lust drauf.
Es müsste so etwas geben (ich träume mal :D) was so groß ist wie mein Laser Messer, prima in die Jacke passt und hübsch in die Tiefe geht....ich weiß...hübscher Traum.

Mit Deepscan meinte ich den hier

http://www.deepscan.de/produkt_goldenkingradar.htm

Das Golden King Radar...ein Werbeprospekt halt. Müsste man mal Testen ob es die EierlegendeWollmilchSau ist :D

In diesem Sinn....liebe Grüße
Andreas
 

Joe

Fehlerkramrumschlager
Mitarbeiter
#30
Das ist ein Bodenradar? :huch Oder doch nicht? So auf den ersten Blick finde ich keine vernünftige Aussage, was das Ding nun macht.

Wenn du viel Geld ausgeben willst, schau mal hier.
Damit kann man u.U. auch Hohlräume finden. Die gibt es aber auch in natürlicher Form im Muschelkalk. Und dann?
Stahl kann man mit dem Ding auch finden. Sehr gut sogar.

Wir haben im Muschelkalk diverse Sachen ausprobiert. Aber die Wollmilchsau gibt es auch da nicht. Das liegt zum Teil an den Strukturen, an der Überdeckung usw.
Das wird vorerst also ein Traum bleiben.

Gruß
Joe
 
#31
Das wäre hier die Frage...Die Aussage des Herstellers lautet..""Radarartigen Suchsystemen", die im Bereich der Puls- und elektromagnetischen Technologie eine ganz neue Ära eröffnet..."
Weiterhin ausgerüstet mit Gassensor sowie "wasserdichter IR Kamera".
Sieht ja auf den ersten Blick nicht schlecht aus..alles in einem vereint und kompakt.
Gut, der Preis angesiedelt im Bereich eines neuen Dacia Logan mit Vollausstattung :D hat auch was.
Wenn man sich allerdings die Bilder und Beschreibung unter dem Link "Neue Fotos und Funde hier" betrachtet, weiter liest "Die Geldkassette wurde bis in einer Tiefe von 160 cm einwandfrei erkannt..." weiterhin "...große Hohlräume, wie Bunkeranlagenin bis zu 10m Tiefe analysiert" steht dass für mich in gegensätzlicher Aussage, denn dann dürfte 1,60 mtr. ja absolut kein Problem darstellen.
Man hält sich die Türchen...wie immer, in alle Richtungen offen. Wenn man dann wirklich an einem "Referenz Objekt" testet und nach 2 mtr. Schluss ist...ja dann... liegst bestimmt an den Gesteinssedimenten :D und die 10m wurden im "feinsten" Sand gemessen.
Man müsste das Teil mal ein Wochenende unter neutraler, fachkundiger Kompetentz Testen...alles andere wäre hier bestimmt ein Harakiri unterfangen.Das einzige was augenscheinlich daran reizt, ist klein und kompakt...bis halt auf die Spule.
Rumbuckeln im Gelände gehört nicht zu meinen erstrebenwerten Bedürfnissen.
Wenn ich mal beruflich da unten bin, werde ich mal einen Abstecher zu dem Hersteller wagen, es mir vor Ort ansehen und Erklären lassen.
Dieter wird bestimmt auch mitlesen und dazu eine Aussage treffen.

LG
Andreas
 
Oben