Jüdischer Friedhof Michelndorf

T

TENO1

Nicht mehr aktiv
#4
"Die übrigen Grabmäler wurden von einem Steinmetz aus Tulln 1938 gestohlen und zweckentfremdet weiterverwendet. Dieser hatte auch das kleine Totenhaus durch Brandlegung zerstört."

( Homepage Israelitische Kultusgemeinde Wien)

Ein verborgener Orte der Ruhe und Einkehr....
 
#6
Ich habe heute den Friedhof besucht. Mittlerweile ist das Gelände bzw. der Weg dorthin stark überwuchert. Relativ leicht zu finden ist er aber trotzdem. Die Tür stand offen, auch der Zaun ist teilweise beschädigt. Anscheinend wurde hier schon länger nichts mehr gemacht (Zeitungsbericht von 2017). Anbei einige Bilder (nicht die beste Qualität, da es schon recht dunkel war).

1.jpg

Leider wurde auch einer der letzten großen Grabsteine, vermutlich durch einen Baum, zerstört.
2.jpg
 

Anhänge

Oben