Mühlengeschichten

G

Guest

Guest
#1
Zwischen Wechmar und Schwabhausen liegen die beiden Mühlen Pohlmühle (nahe Schwabhausen) und Hammermühle(nahe Wechmar).
Beide liegen sehr günstig zum Truppenübungsplatz.
Es liegt der Verdacht nahe,dass man von den Mühlen aus über betonierte Gänge wichtige Bereiche unter dem TÜP erreichen kann oder konnte.
Gibt es dafür Hinweise.
Die Neue Mühle,nicht weit von der Pohlmühle,könnte ebenfalls genutzt worden sein.
Kennt jemand die Geschichte dieser Mühlen zur Zeit des Dritten Reiches und davor und danach ?

Gruß
 

TÜP

Active Member
#2
>Es liegt der Verdacht nahe,dass man von den Mühlen aus über betonierte Gänge wichtige Bereiche unter dem TÜP erreichen kann oder konnte. <

Worauf begründet sich dein Verdacht?
 
G

Guest

Guest
#3
Ich habe einige Zeit

in Schwabhausen gelebt,Verwandte wohnten bis vor nicht allzu langer Zeit in der Pohlmühle. Leider wurde er umgebracht(wohl Schädel gespalten)...
Andere Verwandte in der Hammermühle(Wechmar).
Mit Herrn Wachsmut (Vernehmungen zur A-Bombe) habe ich bis zu seinem Tode Briefmarken getauscht.
Er wohnte ja in der Nähe.

Gruss
 
G

Guest

Guest
#5
Lose Verwandtschaft,

die man kaum beachtet hat.
Allerdings beruht das in solchen Fällen oft auf Gegenseitigkeit. Man könnte das ja ändern.
Ich geh mal davon aus, dass Fam. K. schon wußte wo sie wohnte.

Es ist ein Fakt, dass viele dieser Mühlen als Ein-und Ausgang genutzt wurden und noch werden.
Manchmal unterqueren diese Gänge die Mühlen um in einem Bunker zu münden. Von dort kann man dann wieder zum Ortskern z.B. gelangen.
Alles ist vernetzt.
Wichtig: In der Regel verlaufen die Gänge N-S bzw. O-W.
Es gibt nur wenige Ausnahmen.

Gruss
 

TÜP

Active Member
#6
Jetzt wirst du ziemlich konkret. Das klingt als ob du drin warst!? Oder kennst du "nur" jemanden der angibt drin gewesen zu sein? Ich habe noch nie so konkrete Angaben gehört, da komm ich in's grübeln. Ich kenne jemanden der behauptet Stein und Bein, daß es im einem Gebäude des Gut Ringhofen einen Eingang zu unterirdischen Anlagen gibt. Er kann es aber nicht beweisen :confused: er behauptet es eben nur.
Bist du bei Gelegenheit mal hier (Ohrdruf) in der Nähe? ;)
 
C

ClausBremen

Guest
#7
Hallo Jonas,
das klingt ja höchst interessant.

Hast Du verlässliche Informationen darüber, dass die Mühlen "als Ein-und Ausgang genutzt wurden und noch werden" ?

Du schreibst "es ist ein Fakt". Oder nimmst Du es an ?

Zuvor hattest Du noch geschrieben, "... es liegt der Verdacht nahe,dass man von den Mühlen aus über betonierte Gänge wichtige Bereiche unter dem TÜP erreichen kann oder konnte".

Rätselhaft daran ist die Frage, was genau jemand über diese Gänge erreichen kann ... bzw. was er heute dort macht.

Wundere Dich bitte nicht, wenn Du mit solchen Berichten hier grössere Skepsis hervorrufst.

Wenn Du wirklich über Fakten verfügst bzw. solche beibringen kannst, wäre das ein ziemlicher Knaller.

Erzähl mal mehr, aber besser per PN bzw. Mail an einen kleineren Kreis.

ClausBremen
 
G

Guest

Guest
#8
Hallo an Peter und Claus

Es ist an der Zeit,dass mal Tatsachen geschaffen werden.
Ich schlage vor,wir schauen uns erst mal Stade am kommenden Mittwoch an.
Danach ist sicherlich Handlungsbedarf,wie immer die Sache auch ausgeht.
Nur soviel; ich bin überzeugt,dass Stade die Wahrheit sagt.
Daran kann man dann anknüpfen.

Um Aufklärung bemüht...
 

TÜP

Active Member
#10
Jonas scheint Martin Stade sehr gut zu kennen :rolleyes: . Ich kenne ihn auch sehr gut. Selbstverständlich sind da einige Dinge zu klären! Aber nur die Überzeugung das Stade die Wahrheit sagt, reicht wohl nicht !!! Der Standort Pohlmühle wäre ein guter Platz um ......... :cool:
Der Rest geht wohl, wie Claus schon bemerkte, nur über PN oder E-mail. Jonas ------------> sag wann und wo!
 

TÜP

Active Member
#12
Anke - hab gar nicht gewusst das du den Film "mit geschnitten"hast?!:D :D :D
Martin wird wohl einige seiner "Erfahrungen" mitteilen. Vielleicht läuft er da auch an den Mühlen vorbei.
 

Joe

Fehlerkramrumschlager a. D. :)
Mitarbeiter
#13
Hallo,
ich kann leider am Mittwoch nicht. Ich wäre gerne dabei....
@Anke und TÜP: Könnt ihr Stade nicht mal fragen, warum seine Ergebnisse in keinster Weise nachprüfbar sind oder wenn nachprüfbar nur zu negativen Ergebnissen führen?

Soll ich euch Beispiele schicken oder wisst ihr die selber?
Solange "Märchenonkel" und den Namen hat er in der Szene (warum wohl,) nicht wirklich so beim Namen genannt werden, können auch keine ordentlichen Arbeitsergebnisse erwartet werden. Die binden Kräfte und Zeit und woanders fehlt´s.

Gruß
Joe
 

TÜP

Active Member
#14
>Ich wäre gerne dabei....<
Aber Joe, hast du keinen Videorecorder?

Und die anderen Fragen .....kannst du dir wohl selbst beantworten, oder?!

Und so ganz ohne Ergebnis war die Grabung ja nun nicht! Nur eben nicht das was prophezeit wurde.
 
A

Anke

Guest
#15
Original geschrieben von Joe

Solange "Märchenonkel" und den Namen hat er in der Szene (warum wohl) nicht wirklich so beim Namen werden, können auch keine ordentlichen Arbeitsergebnisse erwartet werden. Die binden Kräfte und Zeit und woanders fehlt´s.
Hi Joe,

hast in dem Satz wohl etwas leicht durcheinander gebracht? :)


Viele Grüße

Anke
 

Joe

Fehlerkramrumschlager a. D. :)
Mitarbeiter
#16
Ich habs geändert. Danke,....

@TÜP: Ich hatte nicht an den Film gedacht. Ich hatte mir eher vorgestellt, dass Stade mal wieder eine Wanderung durch den Thüringer Märchenwald unternimmt.
Joe
 
#18
@ Jonas
Du ließt doch bestimmt schon einige Zeit diese Forum. Da Du in der Nähe des Platzes gewohnt hast, kennst Du auch due gängigen Geschichten.
Warum hast Du Dich nicht früher zu Wort gemeldet? uwe
 
A

Arthur

Guest
#19
Am Gut Ringhofen ist doch ein Golfclub sehr aktiv. Man könnte doch mal nachfragen wieviele Golfbälle so für immer in den Löchern verschwunden sind.

Ansonnsten nehme ich das man in die Hand!

Ich glaube ich kenne da jemanden, wenn auch nur flüchtig.


Bis dann


Arthur
 
Oben