Objekt am Hang - Tobruk - Ringstand

H

hebbel

Guest
#1
Objekt am Hang über der Felsnase, etwa im Bereich des Stollen 20.
Panoramabild 16-25, Copyright: Archiv der Gedenkstätte Buchenwald.

Hatten wir das schon einmal? Wenn ja, dann sorry. Ich finde keinen "gescheiten" Suchbegriff. :D Da lief doch mal was mit Betonringen und MG-Ständen. Vielleicht habe ich ja auch nur einen Knick in der Pupille.

Gruß
Dieter
 

Anhänge

S

Silko

Guest
#3
Deflektorhaube ist gut. Ich meine, es handelt sich wirklich nur um eine leicht versetzt nebeneinander angeordnete Felsformation. In der Vergrößerung des Panorama-Bildes sieht man das deutlicher!
 
B

Bunkerpaul

Guest
#5
Objekt am Hang

Ich denke, das ist ein Kanalring mit einem sich verjüngenden Aufsatz.
Funktion? Keine Ahnung.

Wenn ich mich nicht irre, gibts den noch. Ich war da schon mal oben.
Müsste ganz am Anfang (östlich) sein.
 

kps

Active Member
#7
Ich denke, das ist ein Kanalring mit einem sich verjüngenden Aufsatz.
Funktion? Keine Ahnung.

Wenn ich mich nicht irre, gibts den noch. Ich war da schon mal oben.
Müsste ganz am Anfang (östlich) sein.
Ganz östlich ist wirklich heute noch ein Ring und damit weiter weg von der bekannten Baustelle bzw. dem Bereich des Fotos. Wenn die Perspektive nicht täuscht, dann wäre die Markierung heute im abgesprengten Bereich über Stollen 16 bis 20.

Aus der anderen Richtung lässt sich leider der Verdacht bisher nicht bestätigen. Weitere Fotos wie im Link geben meiner Meinung nach keine Hinweise - oder sieht Jemand was?

http://www.gtgj.de/script/pic3/zoom/966_900.jpg

MfG
kps
 

Joe

Fehlerkramrumschlager
Mitarbeiter
#9
Ich denke, das ist ein Kanalring mit einem sich verjüngenden Aufsatz.
Funktion? Keine Ahnung.

Wenn ich mich nicht irre, gibts den noch. Ich war da schon mal oben.
Müsste ganz am Anfang (östlich) sein.
Es gibt im Tal und auch auf dem Platz diverse "Tobrukstände" aus vorgeformten Betonteilen. Irgendwo aus den Tiefen des Forums stammt dieses Bild
Auf dem Stahlring obendrauf lief das MG.

Allerdings sieht das "Gebilde" auf dem Bild von Dieter den Betonringen ähnlich, nur halte ich es an diese Stelle auch für eine Laune der Natur.
Gruß
Joe
 
H

hebbel

Guest
#10
Na, dann hätten wir das ja auch geklärt. Mein Bild erlaubt keine signifikante Vergrößerung, ohne das da Mist herauskommt.

Gruß
Dieter
 

kps

Active Member
#11
An das Bild komme ich nicht ran -> FM:

kps, Sie haben keine Rechte, um auf diese Seite zuzugreifen. Folgende Gründe könnten z.B. dafür verantwortlich sein:

Sie versuchen, den Beitrag eines anderen Benutzers zu ändern oder auf administrative Funktionen zuzugreifen. Überprüfen Sie bitte in den Forenregeln, ob Sie diese Aktion ausführen dürfen.
Wenn Sie versucht haben, einen Beitrag zu schreiben, kann es sein, dass Ihr Benutzerkonto deaktiviert wurde oder noch aktiviert werden muss.
 
#12
Geht mir genauso, kps. Aber Du weißt ja wie sie aussehen. Und das sie mit den Tobrukständen nicht sehr viel gemein haben. Deshalb sicher auch die Anführungszeichen.

MfG

Michael
 

Joe

Fehlerkramrumschlager
Mitarbeiter
#13
Komisch das. Bei mir geht´s einwandfrei. Cookieeinstellungen für Drittanbieter einschalten oder bei unterirdisch-forum mal neu einloggen. Vielleicht hängt es daran.
http://www.unterirdisch-forum.de/forum/attachment.php?attachmentid=6244&d=1202811584

Sieht halt aus, wie ein großer Kanalring, darauf ein sich nach oben verjüngender Ring mit einer Schiene für das MG ringsherum. Deshalb auch die Anführungsstriche, richtig!
Gruß
Joe
 
#14
Naja, ich weiß wie es aussieht, da ich im NW- Bereich der Baustelle voriges Jahr ein gut erhaltenes und bis dahin unbekanntes "Ding" gefunden hatte. Aber da es sowieso niemand schlüssig zuordnen kann...(?).

MfG

Michael
 

kps

Active Member
#19
@ Joe -> Ich habe mich entspr. neu angemeldet über http://www.unterirdisch-forum.de und die IE Einstellungen kontrolliert. Ich erhalte weiterhin den Fehler. Liegt das Foto ggf. in einem für mich allg. versteckten Bereich? Welche Diskussion war das?

...Aber da es sowieso niemand schlüssig zuordnen kann...(?).
@ Michael -> Die Ringe sind für mich bisher schlüssiger als z.B. Weichen an der Mühlburg :huch Alles nur abhängig vom Betrachter und damit Spass bei Seite. Wir haben besagte Ringe und Spuren davon rund um die Baustelle Jonastal gefunden. Sie scheinen ähnlich wie Tobruk der Verteidigung gedient zu haben und sind an strategisch wichtigen Punkten -> Hauptkampflinie/ Hauptschußfeld überwiegend der Baustelle weggewand.

Die Diskussion dazu ist leider "lost in GTGJ space". Daher kann ich nicht mehr verlinken.

MfG
kps
 
#20
Ich war doch mit in der Debatte. Trotzdem habe ich mich mal in den von Silko eingemessenen gestellt und zur Probe "geschossen". Das geht prima, solange man Munition im Magazin hat und niemand zurückschießt. Dann sieht es nämlich ziemlich eng aus.

Übrigens, wenns bei Silko nicht geht, liegt es vielleicht an den Thüringer- Bratwurstfingern?


MfG

Michael
 
Oben