Rätsel Jonasta l- so wird das nie was

D

DAff

Guest
#1
Hallo Jungs und Mädels


Baustelle hier, Stollen da. Gleise dort , Fundament überall.
Mal ne Zeugenaussage, mal ein Dokument. Stundenlange Archivarbeit. Zeitzeugenbefragung und Geländebegehungen. Luftbildauswertungen oder Kartenstudium. Stundenlange "Besprechungen" oder wilde Theorien ausdenkend. Mit Freunden Infos ausgetauscht und sich die Nächte um die Ohren gehauen. Messungen , gesondelt und gemutet. 100te von Kilometern gefahren , in Löchern rumgekrochen, bisschen gebuddelt und Bücher gelesen. HomePages durchstöbert und Threads erstellt. Stunde für Stund , Tag für Tag, Monat für Monat...... Jahr für Jahr.
Was fest steht?! Crawinkel liegt im Jonsatal ! Mehr nicht . Das ist alles !!! Ganz schön mager für diese Arbeit.
Da stellt man sich schon mal die Frage , was das alles sollte ! Zumindest gehts mir so. Wenn man Abends am Rechner sitz und die abertausenden neue Theorien über 1-25 liest !
Fakt ist. So wie wir es machen ist es falsch. Da kann mir keiner mehr was erzählen. Jahre lang arbeiten manche Leute schon am Tal. NIX, wirklich Nix ist dabei rausgekommen. Jedenfalss nix was uns einen cm weiter bringt. Ein Loch zu buddeln ist dabei genauso kein ergebniss , so lang man nirgends drinnen steht.

Es ist nun an der Zeit , den Plan zu ändern !
Wenn es weiter so geht , gehts weiter so !
Nähmlich ohne Ergebnis.

Also wie seht Ihr das ?!

Ich mein ich will keinen auf die Füsse treten, vieleicht gibts ja Leute denen das so Spass macht. Aber für den Fall das auch jemand mal ein Ergebniss haben will , schreib ich das hier.
Hab auch schon ne Idee im Hinterkopf.



DAff
 

Joe

Fehlerkramrumschlager a. D. :)
Mitarbeiter
#2
Hallo Daff,
genau so ist es. Deshalb habe ich mich auch aus der Jonastalgeschichte zurückgezogen. Solange es keine offiziellen Genehmigungen und eine finanzkräftige Unterstützung beim Buddeln mit Bagger und allem drum und dran gibt, kann man das vergessen. Ich hoffe, deine Idee ist kein Verein....
Gruß,
Joe
 
#3
tja Daff,

da hast du wohl mehr als recht......:(

viele sehr gute und kompetente leute haben schon jahre, sehr viel geld und persönlichen einsatz in die mühevolle jonastalforschung investiert und in dieser zeit auch unstrittig viele wichtige ergebnisse erzielt. leider ist es aber trotz der vielen mühen noch keinem gelungen, eines der hypothetischen systeme zu erreichen.

ich frage mich aufgrund der fehlenden obertägigen tal-infrastruktur schon länger, ob die ganze angelegenheit jonastal seitens des III. reiches nur eine großangelegte tarnmaßnahme darstellt, die selbst bis in die heutige zeit noch wunderbar funktioniert. man baute ja damals sehr offensichtlich und wollte möglicherweise nur von etwas sehr wichtigem, vielleicht im näheren umfeld, ablenken.

wie markus schmitzberger in seinem buch als zitat schon schrieb: im osten lärmen und im westen angreifen!

viele grüße

PeMü
 

kps

Active Member
#4
@ PeMÜ
Ich möchte mich Deiner Meinung/ Vermutung anschließen und warte gespannt auf den Vorschlag von Daff.

Weder die FHQ- noch die Technoligie-Theorie macht so richtig Sinn für das Tal selbst.

MfG
kps
 
S

Speedy

Guest
#6
Rätsel

Moin Leute,
ich denke Arbeitsgruppen bilden, Schwerpunktbildung, konsequentes vorgehen würden da schon mal weiter helfen.
MfG
Kai
 
#7
@ Speedy

Das hatten wir auch schon - war auch nicht der Bringer.

Es kommt nun mal nicht jeder mit jedem klar, ist auch irgendwo normal. Vielleicht sollte man von den Ansätzen unter völlig neuen Voraussetzungen beginnen.
Alle stützen sich auf die Theorie von Remdt, später von Harry. Sicher haben die alle etwas für sich, aber können sie nach dem heutigen Erkenntnisstand stimmen???

Leider ist es wirklich so, je mehr man im Gebiet herumläuft oder fährt, desto mehr Überreste findet man. Langsam wird mir klar warum wir den Krieg verloren haben - Alle haben gebaut im oder beim Jonastal.
Alle suchen den alles verbindenden roten Faden, aber den gibt es nicht. Es gibt mehrere, die primär nichts miteinander zu tun hatten, sekundär über Logistik, Häftlinge, Unterbringung usw. miteinander verbunden waren.
Warum wurde gerade in diesem Gebniet so viel gebaut. Eine zentrale Rolle spielt hier Sauckel, der Gauleiter von Th. In Weimar entstand das einzige Gauforum des ganzen Reiches, alle anderen blieben in der Planungsphase stecken. Sauckel setzte seine Interessen rückhaltlos durch, nur was für Interessen hatte er wirklich und wie hatte er vor sie zu verwirklichen????
Wie gelang es ihm Th so wichtig in der Rüstungsfrage zu machen??? Die Idee des Restreiches ist gut, kann aber nicht alles gewesen sein. Dazu hätten auch Bayern oder Schlesien dienen können.
Hier sollten wir beginnen. uwe
 
S

Speedy

Guest
#8
Tal

Moin Uwe,
ich hatte schon mal Omega-Team angeboden Messungen in Verbindung mit Urlaub durchzuziehen aber da gehören halt dann doch noch ein paar mehr Leute dazu u. schon wird es problematisch, denn mehrere Leute mal unter einen Hut zu bekommen stellt sich halt als schwirig heraus. Irgendwie gebe ich allerdings die Hoffnung nicht auf.
MfG
Kai
Auf das wir Licht ins Dunkel bringen
http://www.smily.at/smily/smily276.gif
 
S

spooky

Guest
#9
Hi @all

ich bin zwar noch ein frischling in eurem Forum und bisher auch nur ein mitleser. Kennen wird mich sicher, außer einer Person, in diesem Forum keiner. Aber auch ich will mal meinen Senf zu diesem Tread dazu geben.
Jeder kocht doch hier sein eigenes Bier und hat seine eigenen kleinen Theorien die er verfolgt.
Weiterhin hat jeder seine eigenen Bezugsquellen für informationen und seine eigene kleine Datenbank und Bildersammlung zu Hause auf die er sich stützt.

Meiner Meinung nach ist alles ein "Geheimnis" ums "Geheimnis", was die ganze Forschung nicht gerade vereinfacht. Aber vielleicht ist ja die idee von "Daff" mal was...

cu
Tom
 
A

Anke

Guest
#10
Aber Enno, wie kommst Du denn zu dieser weisen Erkenntnis???? :)

Bin ja mal gespannt auf Deine Idee und zu (fast) jeder Schandtat bereit....... :D

Viele Grüße

Anke
 
#11
DAFF

Rätsel Jonasta l- so wird das nie was

Wenn Du eine andere Strategie hast, dann raus damit.

Die jahrelangen "Forschungen" im Tal haben zumindest zu dem Wissensstand geführt, den wir heute haben. Wenn eben nichts gefunden wurde so haben wir dies zu Beginn der Nachforschungen eben so auch nicht gewußt.

Gruß Cryptus
 
W

Wigbold

Guest
#12
Original geschrieben von DAff
Hallo Jungs und Mädels

Aber für den Fall das auch jemand mal ein Ergebniss haben will , schreib ich das hier.
Hab auch schon ne Idee im Hinterkopf.



DAff

Soso, DAff,

das kömmt mir doch irgendwie bekannt vor.... Ich bin der gleichen Meinung. SO geht es nicht. Wesentlich schwieriger ist der Geistesblitz, wie es denn gehen könnte.

Du hast also ne Idee ? DAS krieg ich raus ! :D

Hinterkopfanbohrenderweise, Wigbold
 
S

Speedy

Guest
#13
Rätsel

Moin Daff,
na dann komme doch mal rüber mit deiner Idee.
MfG
Kai
PS: zu fast allen Schandtaten bereit
 
#14
Spurensuche

Als man nach der Wende begann auf Grund aufbrodelnder Gerüchte das Jonastal nach "verlorenen Schätzen" abzugrasen, fehlte jedwede Form von Systematik in den einzelnen Tätigkeitsbereichen.
Die ersten Autoren begannen Fakten über des Tal zusammenzutragen und dem geneigtem Leser nahezubringen.
Spätestens da war der Moment erreicht wo alle möglichen Leuts auf den Plan kamen und sich im Laufe der Zeit zu Talexperten in dieser oder jener Richtung qualifizierten.
Da es auf die vielen Fragen keine befriedigenden Antworten gab, oder anders gesagt, man wollte auch nicht in jedem Falle Antworten akzeptieren, explodierten förmlich die wildesten Spekulationen.
Ein richtiger Moment für viele Pseudoforscher auf diese Trittbretter zu springen.
Es gab plötzlich Sichtungen und Visionen, Alte Leute versuchten Ihr Gewissen zu erleichtern in dem sie fleißig Briefe verteilten, selbsternannte Gralshüter erschienen vor Ort, Leute tauchten mit solch einem Wissenstand auf, daß man die gesamte Geschichte neu schreiben sollte, wenn's denn war wäre, verschiedene Autoren nutzen die Gunst der Stunde und spekulierten fleißig mit, Pendler Rutengänger und sonstige Sensitive schossen wie Pilze aus dem Boden, gar ganz Allwissende füllten die Foren mit ihren geistigen Ergüssen ......dann fingen da noch welche an zu Messen und zu bohren.....
Ergebnis: DA STEH ICH NUN ICH ARMER TOR UND BIN SO KLUG ALS WIE ZUVOR !!!!
Versuche einer ernsthaften Zusammenarbeit unterschiedlicher Gruppierungen scheiterten meist im Ansatz, da keiner von seinem ach so hohem Wissenstand abgeben wollte - Wie gesagt es gibt da etliche Ausnahmen.
Zum heutigen Stand: Sicher hat sich viel bewegt, aber auf Grund immer noch fehlender Systematik, schlimmer noch als in den Anfangsjahren, ist die Jonastalforschung in einem Stadium das man vergleichen kann als wenn man versucht Kaltleim mit dem Weiberarsch um die Ecke zu schaufeln. (Weiberarsch- Bergmännischer Begriff für eine große Schaufel)
Daff - Wir warten auf neue Ideen !!!!!!
 
S

spooky

Guest
#15
Hm

Gut ich sag mal viele werden Ihre Informationen bzw. Unterlagen etc. nicht einfach herausgeben wollen, würd ich auch nicht machen, wenn ich dafür irgendwann viel Geld zahlen mußte.
Das kann ich schon nachvollziehen das dadurch der Informationsfluß auch geschwächt wird. Weiterhin gibt es immer schwarze Schafe die wertvolle Informationen nur zu ihrem Vorteil ausnutzen um auf damit nen schnellen Euro zu verdienen.
Es ist nicht einfach auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, dazu kennen sich sicher viele zu wenig oder gar nicht, somit wird es schwierig ein gewisses vertrauen aufzubauen.

cu
Spooky
 
S

Speedy

Guest
#16
Tal

Moin Omega's,
na, der von Euch eingeschlagene Weg ist in meinen Augen der einzige richtige, durch Messungen möglich Anamolien feststellen u. dann Untersuchen.
@Spooky, ich habe mal CD's mit Luftaufnahmen u. einigem anderen gekauft u. einigen wenigen Leuten kostenfreie Brennungen zukommen lassen, ich habe einen Knatsch bekommen u. es gibt heute noch welche die deswegen stingesauer sind auf mich. Nur mal so, von wegen Kommerz.
MfG
Kai
 
#17
Messen allein bringt in meinen Augen nicht den großen Durchbruch. Wir müssen erst mal genau wissen -wonach suchen-.
Waren dort nur einige überbelegte KL-Lager, wo wurde was warum gebaut?? Welchen Plan verfolgte man überhaupt.
Es gibt mittlerweile so viele Jonastalforscher und wöchentlich werden es mehr. An allen Ecken und Enden sucht jemand und das Komische ist, an allen diesen Stellen, ist auch irgendetwas an Resten oder unnormalen Dingen zu finden. Oder wird doch mittlerweile mehr hineininterpretiert , als an der ganzen Thematik dran ist?? uwe
 
S

Steffen

Guest
#18
...so wird das nie was...

Hallo @ all,
alle müßten die bisher erreichten Ergebnisse auf den Tisch legen, sie müßten sortiert und geordnet werden und vor allem veröffentlicht um daraus abzuleiten ob(!) und wo man weitermacht. Auch ein negatives Ergebnis ist ein Ergebnis.
Vermutlich ist das aber ein Traum...

Mir scheint, dass auch dort weitergesucht wird, wo es gar nichts zu finden gibt. Das wird dann durch einschlägige Bücher weiter angeheizt, deren Erkenntnisse ins Romanhafte übergehen. An vielen Stellen ist dort der Bezug zur Realität völlig verloren gegangen.
Eine andere Betrachtung ist, dass sich einiges heute nicht mehr 100% aufklären lässt, auch das muß man akzeptieren.

Man könnte aber auch so herangehen: Der Weg ist alles, das Ziel ist nichts! Suchen macht eben Spass.

Steffen
 
S

spooky

Guest
#19
@Speedy
das ist genau das was ich meine, es ist sehr schwer überhaupt an richtig ordentliches Material zu kommen und wenn man es hat sagt einem die Gier: "...das geb ich keinem weiter..."
...das trifft natürlich nicht auf alle zu :p

@Steffen
...also ich hatte da mal einen Traum, alle setzten sich bei nem Bier und nem Dampfschnuller (ne Bockwurst o.ä.) zusammen und legen ihr ganzes Potential zusammen und bringen alles auf einen Nenner.....
ich wachte schweißgebadet auf, soviele Informationen konnte ich nicht verkraften :D

aber stell dir mal vor, es stellt sich raus das alles nur Spuk und eigendlich ist da gar nichts...was machen wir denn dann alle ?

ICH LIEBE DIESES HOBBY ! :)
 
W

Wigbold

Guest
#20
Original geschrieben von spooky
aber stell dir mal vor, es stellt sich raus das alles nur Spuk und eigendlich ist da gar nichts...was machen wir denn dann alle ?

ICH LIEBE DIESES HOBBY ! :)
Ganz einfach, Spooky !

Dann basteln wir uns unsere eigenen Stollen... :D

Wenn alle, die bis jetzt schon irgendwelche Löcher und Stollen gebuddelt haben, dies an EINER Stelle gemacht hätten, wären bestimmt schon 2 Stollen wie bei 1 - 25 fertig ! :p

DenSpatenpolierenderweise, Wigbold
 
Oben