RAD - Lager Oberbergern

josef

Administrator
Mitarbeiter
#1
Nutzte den noch zaghaften Vegetationsbeginn vor ca. 1 Monat für eine Dokumentation der Reste des ehemaligen RAD-Lagers Oberbergern im Dunkelsteinerwald. Das Lagergelände befand sich im Waldgebiet einige Kilometer westlich des Ortes an den Hängen des Seeleitengrabens. Auf einer Hangseite befanden sich auf dem Niveau der Zufahrtsstraße und 3 weiteren Hangterrassen die Lagerbaracken. Am heute bewaldeten Talgrund dürfte ein Apell- oder Sportplatz gewesen sein und entlang einer Forststraße am Gegenhang standen 2 weitere Gebäude – Wohnhäuser für Funktionspersonal?


Nachstehend Lageskizze, rekonstruiert nach vorgefundenen Fundament- und Bauresten (kann dadurch fehlerhaft und unvollständig sein). Nur südlicher Lagerbereich.
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Ex RAD-Lager Oberbergern

Nachstehend einige Bilder der Dokumentation von den Resten des Lagers:
Teil 1 von 4:

1. Lageskizze, nur südlicher Lagerbereich. Fotos 1 – 15. (16 – 21 nördlich davon, nicht auf Skizze).
2. Zufahrtsweg zu den Lagerbaracken auf der Südseite des Tales.
3. Im Mittelgrund Lagerstraße (nicht erkennbar), davon eine Stiege zu einer Baracke im unteren Bereich (leicht unter Straßenniveau) und Stiege nach oben zur 1. Terrassenebene.
4. Fundamentreste unterer Bereich, rechts Lagerstraße.
5. Aufgang zur Etage 1 (Stiegen) und dann weiter auf geteilten Wegen (schräg aufwärts nach links und rechts) zur Etagenebene 2.
6. Fundamentreste Ebene 1.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#3
Ex RAD-Lager Oberbergern

Teil 2 von 4:

7. Linker Aufgang zu Etage 2.
8. Mauerreste Etage 2.
9. Betontrümmer unbekanntes Objekt auf Ebene 2.
10. Weg zur Etage 3.
11. Mauerreste unbekanntes Objekt Ebene 3.
12. Betonsäulen unbekanntes Objekt Ebene 3. Auf dieser Etagen dürften 3 kleinere Objekte zusammengebaut gewesen sein…?
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#4
Ex RAD-Lager Oberbergern

Teil 3 von 4:

13. Wasserhochbehälter am Hang oberhalb des Lagergeländes.
14. Wasserreservoir auf Straßenniveau.
15. Weg vom Straßenniveau abwärts zur Talsohle mit Abwasserschacht. In der rechten oberen Ecke ist undeutlich die Forststraße am Gegenhang zu erkennen. Dort (Nordseite) befanden sich gegenüber Anfang und Ende der südlichen Lageranlagen je ein Gebäude mit Keller. Vermutung Wohngebäude für Funktionspersonal, Lagerleitung?
16. Fundamentreste Haus 2.
17. Kellerreste Haus 2.
18. Fundamente Haus 1.
 

Anhänge

Geist

Worte im Dunkel
Mitarbeiter
#6
Was ist denn das zwischen 9 und 14? Eine Wasserleitung?
Erstaunlich, wie viel da noch zu sehen ist.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#7
Was ist denn das zwischen 9 und 14? Eine Wasserleitung?
Erstaunlich, wie viel da noch zu sehen ist.
Dürfte eine Abwasserleitung (Kanal) oder ähnliches gewesen sein. Am gesamten Gelände sind Reste der bei vielen Lagern usw. anzutreffenden kleinen Abwasserschächte zu finden!

1. Schmaler Weg nach W in Fortsetzung der 2. Etage.
2. Reste Objekt Bild 9.
3. Einige Meter westlich endet der schmale Weg bei einer Grube mit kleinen Betonbrocken.
4. Gleich unterhalb des Objektes Bild 9 befindet sich auch ein kleiner Schacht.
5. Blick nach unten zu Objekt Bild 14. Bei genauer Betrachtung ist die Bodenvertiefung einer ehemaligen Leitung zu erkennen.
6. Blick vom schmalen Weg zwischen Etage/Terrasse 2 und 1 nach W zu Objekt 14 auf Straßenniveau. Im Vordergrund Fundamentreste eines Gebäudes (auf Skizze rechts von 14). Der am Foto nicht mehr sichtbare Teil zur Straße hin (obere Gebäudehälfte) hatte einen Keller. Dieser ist jedoch mit Schutt verfüllt.
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#8
Thomas, noch eine kleine Ergänzung, welche die Vermutung Wasser/Abwasserleitung erhärtet:

1. Blick vom Weg zur Talsohle (Bild 15) mit Schacht auf den Hang nach W => strichlierte Linie auf Skizze. Hier erkennt man ebenfalls die Trasse eines ehemaligen Kanals, führt oben auf Straßenniveau in etwa zu Obj. 14.
2. Blick in die Gegenrichtung, zum Talboden bzw. Seeleitenbach...
3. Einer der vielen Abwasserschächte am Gelände, hier an der Lagerzufahrtsstraße.
4. Ein weiterer Schacht am Hang unterhalb des Wasserhochbehälters. Auch hier ist eine nach unten führende Trasse zu erkennen. Ich vermute, dass teilweise Steingutrohre verlegt waren, die nach dem Krieg bei Abtragung der Lagerbauten ausgegraben und einer anderen Verwendung zugeführt wurden. Fand am Gelände einige zerbrochene Stücke dieser braunen Steingutrohre...

Möchte noch den hier immer wieder auftretenden Phantasten mitgeben, dass diese Schächte kein Zugang zu bisher unbekannten unterirdischen Großobjekten sind, wie sie schon öfters vermuteten... :D:D:D
 

Anhänge

Geist

Worte im Dunkel
Mitarbeiter
#10
Thomas, noch eine kleine Ergänzung, welche die Vermutung Wasser/Abwasserleitung erhärtet:
Danke!

Möchte noch den hier immer wieder auftretenden Phantasten mitgeben, dass diese Schächte kein Zugang zu bisher unbekannten unterirdischen Großobjekten sind, wie sie schon öfters vermuteten... :D:D:D
Woher weißt du das? Warst du etwa in jedem einzelnen? ;-)
 
#11
Zweck und Baujahr?

Hallo Josef!

da es im Internet wenig bis gar nichts über das RAD-Lager gibt frage ich hier direkt, was der Zweck des Lagers mitten in der Pampas war?

lg Michael
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#12
Hallo Josef!
da es im Internet wenig bis gar nichts über das RAD-Lager gibt frage ich hier direkt, was der Zweck des Lagers mitten in der Pampas war?
lg Michael
Lt. Gesprächen mit Einheimischen und Forstarbeitern wurden die RAD-Leute zu Holzbringungsarbeiten und Forstwegebau eingesetzt. Gibt wirklich wenig konkrete Unterlagen über das Lager, die Angaben dürften aber stimmen, der Nordteil schließt direkt an ein großes Gebiet der Bundesforste an (damals Reichsforste). War einmal "Revierleitung Rossatz", kann aber nicht sagen, ob das auch heute noch so ist, bei den ÖBF gab es ja in letzter Zeit große organisatorische Änderungen - Revierzusammenlegungen usw. .

Karte mit Lage des ehemaligen Lagers im Dunkelsteinerwald:
Kartenbasis NÖGIS
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#14
"Kellerfund" ehem. RAD-Lager Bergern

Der heutige Regentag verhalf mir zur nötigen Zeit, weiteres Material aufzuarbeiten :)

In den Resten des Kellers von Haus 2 - Bild 17 / Beitrag #4, steht noch eine verrostete Schiebetruhe mit einer besonderen Radkonstruktion herum:
 

Anhänge

#15
War als Jugendlicher in den späten 70ern dort einen Sommer lang stöbern,wir waren in jedem Schacht drin und haben jeden Stein umgedreht- dort ist wirklich absolut nichts von Interesse.Außer den damals wie heute gefährlichen Munitions bzw. Sprengkörperresten!Und Geschirr haben wir mitgenommen RAD Aufschrift auf der Unterseite.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#16
... dort ist wirklich absolut nichts von Interesse. Außer den damals wie heute gefährlichen Munitions bzw. Sprengkörperresten!Und Geschirr haben wir mitgenommen RAD Aufschrift auf der Unterseite.
Areal des Lagers und auch der weitere Bereich um Bergern - Schenkenbrunn ist frei von gefährlichen Relikten! Die gefährlichen Stellen im Dunkelsteinerwald sind weit entfernt von dieser Örtlichkeit! Wenn dort einmal etwas war, dann wurde es wegen der intensiven forstlichen Nutzung zwischenzeitlich geräumt...

Es gibt zwar in ca. 150 m Luftlinie von der SW-Ecke des Lagers entfernt Reste eines Erdbunkers, dieser diente lt. Angaben von Waldarbeitern angeblich als Sprengmitteldepot für den Forstwegebau.


lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#17
Bekam eine Anfrage betreffend Zweck der auf der Übersichtsskizze dargestellten Fläche im Osten des Lagergeländes (an der Zufahrtsstraße):

So weit heute noch zu erkennen, war dies eine ebene Fläche ohne irgend welchen Fundamentresten. Der Platz liegt etwas erhöht zum Straßenniveau und hat eine Zufahrt zu dieser. Dürfte ein Fahrzeugabstellplatz/Parkplatz gewesen sein.
 

Anhänge

W

wolfgang

Guest
#18
Da muß man mal mit der Sonde gehen.In den Lagern finden sich oft Hinweise noch wie Erkennungsmarken mit der Nummer der Abteilung oder - auch sehr oft - das Mützenabzeichen
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#20
Alte Karte RAD-Lager 354/4 Oberbergern

Fand endlich eine Ansichtskarte ( ca. 1939/40) mit einer Teilansicht des Lagergeländes am Hang des Seeleitengrabens bei Oberbergern. Leider sehr schlechte Qualität, aber die Anordnung der Baracken am Hang ist gut zu erkennen:
 

Anhänge

Oben