Rodaun

T

travelmate

Guest
#1
Habe bei Rodaun nähe Mizilangerwand was nettes entdeckt:bravo:


Wer ebenfalls dort erfahrungen hat soll sich bitte melden.


Grüße

travelmate
 
T

travelmate

Guest
#4
Nähe der Firma Holcim gibt es beim Wald vesteckt Stolleneingänge und ein sehr grosser überwachsener Bunker (oberfl.).


Weitere Eingänge und Gräben habe ich entdeckt, jedoch ist dieses Gebiet dort "polizeilich gesperrt" ( wird wohl auch seinen grund haben) :ichsagnix:


travelmate
 
T

travelmate

Guest
#6
nene, den kenne ich selbst auch schon.

Ich werde mich mal in den nächsten tagen dorthin begeben und fotos machen


Grüsse
 
F

FlorianW

Guest
#7
super

super, das klingt ja gut! Ich kenne diese Firma leider nicht, aber werd mich mal auf die Suche nach ihr machen... Und auf deine Fotos bin ich auch schon sehr gespannt!
Lg,
Flo
 
T

travelmate

Guest
#8
War heute bei tageslicht wieder dort.

ich habe meine neue Videokamera getestet, also daher nur einige filme gemacht!
Auf dem weg hinaus zur besagten stelle ist ja eine lange strasse, auf der rechten seite befindet sich eine baustelle die abgezäunt ist.

Es sieht so aus als wenn dort abbauarbeiten begonnen worden sind und nun sind die wohl auf einen alten tunnel oder ähnliches gestossen!!!
Ich habe es kurz mal gefilmt und stelle es gleich mal rein.

Scheint etwas sehr interessantes zu sein, vor allem weil man ein loch für den eingangsbereich sieht:)

Ist aber alles abgezäunt und verschlossen....mhm...

Aber bildet euch eure meinung selbst...ist dort früher eine durchführung der bahn gewesen? was sind das für zeichen links vom tunneleingang die ich probiert habe zu filmen? (war etwas wackelig auf 35 x zoom)


Also ich kümmere mich mal darum das das eine video online kommt, dann gehts weiter zum ursprünglichem:pueh:


grüsse
 
R

ramirez83

Guest
#9
War heute bei tageslicht wieder dort.

ich habe meine neue Videokamera getestet, also daher nur einige filme gemacht!
Auf dem weg hinaus zur besagten stelle ist ja eine lange strasse, auf der rechten seite befindet sich eine baustelle die abgezäunt ist.

Es sieht so aus als wenn dort abbauarbeiten begonnen worden sind und nun sind die wohl auf einen alten tunnel oder ähnliches gestossen!!!
Ich habe es kurz mal gefilmt und stelle es gleich mal rein.

Scheint etwas sehr interessantes zu sein, vor allem weil man ein loch für den eingangsbereich sieht:)

Ist aber alles abgezäunt und verschlossen....mhm...

Aber bildet euch eure meinung selbst...ist dort früher eine durchführung der bahn gewesen? was sind das für zeichen links vom tunneleingang die ich probiert habe zu filmen? (war etwas wackelig auf 35 x zoom)


Also ich kümmere mich mal darum das das eine video online kommt, dann gehts weiter zum ursprünglichem:pueh:


grüsse
hallo erst mal

das was du da meinst ist eigentlich keine baustelle sondern nur mehr der abgesperrte bereich einer abgerissenen mühle. da wurde nichts entdeckt bei den bauarbeiten, kein stollen kein gar nichts. den stollen gab es schon immer, er ist nur jetzt total ersichtlich für alle von der strasse aus, was vorher nicht war, weil eine steinmauer rund um die mühle war. dort stand einmal die "polsterer mühle".
woher ich das weiß, ich wohne in kaleu und fahre da jeden tag vorbei. kenne natürlich die mühle sehr gut.

das thema wurde hier im forum schon mal besprochen, gibt auch bilder hier

http://www.unterirdisch-forum.de/forum/showthread.php?t=5625&highlight=reste+kaltenleutgeben

lg
 
T

travelmate

Guest
#10
Hi,


Das mit der Mühle wusste ich nicht, danke !

Ab der Mühle bis vor zur Auffahrt der Wienerhütte gibt es vereinzelt viel Gemäuer der gleichen Bauweise wie links und rechts dieses Einganges in die Mühle...:hilfe2:

Daher es nicht allzu leicht ist, den Film auf den Computer zu bekommen und anschliessen in ein passendes Format umwandeln zu können muss ich es erstmals so beschreiben:

Nun weiter zur Aufgelassenen Zementfabrik.

Also es geht die Schlangenlinienförmige Strasse mal hinauf - unter dem Schranken durch ( oder neben vorbei ).
Bei der ersten Ebene wo man das Ursprüngliche Werk sehen kann (von Steinen und Vandalismus geschädig ) geht es weiter hinauf.

Rechter Hand wo der Bach seine Seite ändert ist auf dem Bergchen eine Art Bunker zu sehen... über 10m lang.
Auf einer Seite sieht es so aus als wenn der Eingang verschüttet und anschliessend mit Steinen und Holz gefüllt wurde... also nicht begehbar!

Dort fand Ich verrostete Fässer, Metall, Schienenreste,Schilder und jede Menge Kleinmüll meist aus Metall:Biene:


Im Umkreis gibt es überall dort einen Haufen an Gemäuer die sogar Ruinenähnlich einer Burg ähnlich sehen.

Auffällig kam mir vor:
dicke Stahlseile durch den Wald verschlungen, übermässig viel Metallmüll...
Einiges wies auch auf die Belebung des Waldes durch Kinder oder auch Obdachlose hin.( Geschirr,Spielzeug,Fetzen usw. )

Gedärme und Innereien eines Tieres zeigte auch nebenbei erwähnt den Aufhalt von wilden Tieren:Biene:


Nach dieser grossen Wandertour quer duch das Werksgelände der ehem. Zementfabrik musste Ich und mein Begleiter den Tag langsam beenden.

Grund: eine riesige Schlange (1,5m lang) brachte ein kleines Entsetzen:lol1:
womöglich eine eskolapnatter:ichsagnix:


fortsetzung folgt... ich hoffe Euch gefällt meine Ausflugzusammenfassung.


Grüsse
 
Oben