"Sondler-Unwesen" - die Saison hat wieder begonnen...

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

josef

Administrator
Mitarbeiter
#1
Der Förster wird seine Freude haben!

War heute zwecks Fotodokumentation noch erkennbarer Hinweise auf den Frontverlauf April-Mai 1945 in einem Waldstück irgendwo zwischen Hollenburg und Oberwölbling unterwegs. Stieß dabei auf mehrere frisch gegrabene und nicht wieder verfüllte Löcher im Waldboden...und dann wundern sich so manche Sondler, dass sie von den Grundeigentümern besonders heiß geliebt werden :schlecht:

Neben einem ehemaligen Schützenloch...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#2
Bedauerlicherweise müssen alle anderen unter der Egomanie dieser Herrschaften leiden!
Wird wahrscheinlich erst Ruhe sein, bis der Erste vom Grundeigentümer eine Watsch´n kassiert........
petes
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#3
Bedauerlicherweise müssen alle anderen unter der Egomanie dieser Herrschaften leiden!...
Ja! Leider ist die Zahl der Unbelehrbaren gerade unter den Sondlern besonders hoch :hau

Außerdem zeigt es wieder einmal, dass jede Veröffentlichung von Schauplätzen, auch wenn nur vage, sofort diese Typen anlockt!
Die Such- bzw. Grabungsplätze waren genau in den Bereichen, welche im Dezember 2014 neu erschienenen Buch "Der Brückenkopf Krems - Die letzten Kämpfe zwischen Krems und St.Pölten 1945" beschrieben wurden und auf Karten im Anhang (ungefähr) dargestellt sind...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
H

Harald 41

Guest
#4
Bei uns in der Umgebung hatten es schon einige so weit gebracht ( keine Einheimischen), dass sogar die Polizei unterwegs ist,weil es immer mehr zu mutwilligen Zerstörungen ( Vandalismus ) der aufgehängten Vogelhäuser und Nistkästen im Wald.
so wie Bänken nebenbei auch im im Strasshofer Familienwald unter anderem kommt.

Da sind die Gemüter mancher Einwohner schon sehr erhitzt.


LG Harry
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#6
Hallein - Dürrnberg

Dürrnberg: Räuber graben nach Fundstücken

Auf dem Dürrnberg in Hallein (Tennengau) treiben Raubgräber ihr Unwesen. Die Männer sind mit Sonden unterwegs und suchen nach wertvollen antiken Stücken. Diese Fundstücke tauchen dann bei Kunsthändlern und auf Flohmärkten auf.

Das haben Mitarbeiter des Keltenmuseums festgestellt. Der Dürrnberg ist bekannt für seine reichen historischen Schätze. Die hohe Dichte an geschichtlich Interessantem lockt aber auch dunkle Gestalten an, klagt der Archäologe Holger Wendling vom Keltenmuseum Hallein.

„Wir haben immer wieder Nachrichten darüber, dass hier auf dem Dürnnberg auch illegale Sondengänger aktiv sind. Sie suchen im Wald und in der Wiese nach Fundstücken und rauben mit dieser kriminellen Tätigkeit letztlich den Dürrnbergern die Geschichte. Dabei ist diesen Raubgräbern oft gar nicht bewusst, welchen Schaden sie anrichten. Ausgrabungen dürfen nur von Fachleuten vorgenommen werden. Und es müssen auch die Strukturen gedeutet werden. Denn nur so können Indizien gesammelt werden, die uns die Geschichte von vor 2.000 Jahren wirklich nahe bringen und erklären“, sagt Wendling.

„Die Leute verjagen oder gleich die Polizei rufen“
Mit archäologischen Fundstücken lässt sich auf Flohmärkten oder im Kunsthandel mitunter gutes Geld machen. Die Archäologen wollen die Dürrnberg-Bewohner ins Boot holen. „Ich kann nur an die Anrainer appellieren, so etwas nicht zuzulassen. Sie sollten wirklich auf die Leute zu gehen und diese von ihrem Grund und Boden vertreiben oder gleich die Polizei rufen. Denn man darf nicht nach Bodenschätzen oder Altertümern suchen. Dafür braucht es die Genehmigung des Bundesdenkmalamtes“, ergänzt Holger Wendling.
http://salzburg.orf.at/news/stories/2717444/
 
S

speedy_nö

Guest
#8
sondeln

hallo, ich bin ein sondler, aber so etwas gehört angezeigt bzw. rechtlich verfolgt.

Rote Zone = Denkmalgeschützt - sondeln VERBOTEN (mit Genehmigung JA)
http://www.bda.at/documents/261290404.doc
http://www.bda.at/downloads/2032/Denkmalverzeichnis

ohne Bewilligung des Grundstücksbesitzer - sondeln VERBOTEN
öffentliche Plätze (Freibäder, Sandkisten, Parks) - sondeln VERBOTEN
(mit Genehmigung der zuständigen Gemeinde-JA)

Jeder Sondler muss sich an die Gesetzte und Genehigungen halten EHRENKODEX

in diesen Fällen muss hart durchgegriffen werden und ich werde in unseren Kreisen/Forums ein wenig nachforschen, denn das gehört nicht zu einem seriösen Sondler

lg speedy_nö
 
B

Bertone61

Guest
#9
Bei uns in der Umgebung hatten es schon einige so weit gebracht ( keine Einheimischen), dass sogar die Polizei unterwegs ist,weil es immer mehr zu mutwilligen Zerstörungen ( Vandalismus ) der aufgehängten Vogelhäuser und Nistkästen im Wald.
so wie Bänken nebenbei auch im im Strasshofer Familienwald unter anderem kommt.

Da sind die Gemüter mancher Einwohner schon sehr erhitzt.


LG Harry
Will keine Grundsatzdiskussion auslösen, aber jeglichen Fall von Vandalismus und Verschmutzung den Sondlern umzuhängen finde ich halt auch nicht korrekt.
Es gibt auch Sondler die sich korrekt und nach ihrem Kodex verhalten.
 
#10
hallo, ich bin ein sondler, aber so etwas gehört angezeigt bzw. rechtlich verfolgt.

Rote Zone = Denkmalgeschützt - sondeln VERBOTEN (mit Genehmigung JA)
http://www.bda.at/documents/261290404.doc
http://www.bda.at/downloads/2032/Denkmalverzeichnis

ohne Bewilligung des Grundstücksbesitzer - sondeln VERBOTEN
öffentliche Plätze (Freibäder, Sandkisten, Parks) - sondeln VERBOTEN
(mit Genehmigung der zuständigen Gemeinde-JA)

Jeder Sondler muss sich an die Gesetzte und Genehigungen halten EHRENKODEX

in diesen Fällen muss hart durchgegriffen werden und ich werde in unseren Kreisen/Forums ein wenig nachforschen, denn das gehört nicht zu einem seriösen Sondler

lg speedy_nö
es gibt keinen Codex oder ähnliches....
aber es gibt Gesetze.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#14
Will keine Grundsatzdiskussion auslösen, aber jeglichen Fall von Vandalismus und Verschmutzung den Sondlern umzuhängen finde ich halt auch nicht korrekt.
Es gibt auch Sondler die sich korrekt und nach ihrem Kodex verhalten.
Es gibt 1. korrekte "Sondengeher" und diese kommen durch die Vorgangsweise der leider immer wieder anzutreffenden 2. Kategorgie, den "Schwarzen Schafen", in Verruf! Dieser 2. Typ "Sondler", von denen sich auch hier im Forum laufend welche nur zwecks Informationsbeschaffung zu Fundplätzen anmeldet, nimmt keine Rücksicht auf irgend etwas! Genau diese sind für den angesprochenen "Vandalismus und die Verschmutzung" der Such- bzw. Grabungsstellen verantwortlich!!! :schlecht:

Das sind die Fakten und ich stehe da voll hinter dem Zitat von @simplywood:
Ein Kodex endet dort, wo die Gier beginnt...
...und somit Ende der Debatte!
 
B

Bertone61

Guest
#15
Finde ich zwar nicht in Ordnung, beuge mich aber der Administratorgewalt.

Und ich bin kein Sondler.
 
#16
Da kommt mir die galle hoch!
Für diese leute habe ich kein verständniss da wird gebuddelt auf teufel komm raus und wenn die hundemarke noch am knochen hängt umso besser.... da wird die totenruhe gestört und angehörige werden nie erfahren wo der vater oder opa liegt.... nur um paar euro zu erramschen!
Dürfte ich keinen bei erwischen!
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#17
Da kommt mir die galle hoch!
Für diese leute habe ich kein verständniss da wird gebuddelt auf teufel komm raus .... nur um paar euro zu erramschen!
Ein Paradebeispiel dieser Untugend ist für mich neben vielen anderen Örtlichkeiten das Gelände des ehemaligen Stalag XVII B, z.B. hier, Beiträge #34 u. 37 oder das nachfolgende Foto aus dem Bereich einer ehemaligen Frontlinie. Leider habe ich damals die dort neben dem Loch herumliegenden Alu-Dosen nicht fotografiert...
 

Anhänge

#18
Absolut nicht nachvollziehbar da wird geschichte zerstört und als dankeschön wird dann noch die natur vermüllt!
So ,,toll,, dieses hobby für die sondler sein mag ...jeder von denen hat die vitrine mit seinen ,,schätzen,, voll ! Ich will mal einen sehen der nichts grenzwertiges drin liegen hat , sei es munition oder sachen die ins museum gehören oder von toten gestohlen sind!
Das hat rein garnichts mit kultur oder gemeinwohl zu tun sondern dient nur der befriedigung des eigen egos!
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#20
...Das hat rein garnichts mit kultur oder gemeinwohl zu tun sondern dient nur der befriedigung des eigen egos...
...und auch dem eigenen Geldbeutel durch Verkauf der Fundstücke auf diversen einschlägigen Flohmärkten und Sammlerbörsen!

@simplywood: :danke für die Info, waren aber (bzw. sind) nicht nur "Ausländer"! Bei meinen Besuchen im Dezember des Vorjahres in Gneixendorf parkten auch 2 PKW's mit Kennzeichen SE und PE am Rande des Geländes. Leider merkte ich erst später die eindeutige "Beschäftigung" der PKW-Besitzer...und konnte die vollständigen Kennzeichen nicht mehr notieren, da die Autos schon weg waren...

lg
josef
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben