Stützpunkt Reisalpe (NÖ.)

W

Wm_W1

Guest
#1
Hallo!

Ich hatte schon einmal das Vergnügen mit Josef über dieses Objekt zu diskutieren und würde nun auch einmal gerne die Meinungen der anderen dazu wissen.

Bei einem Ausflug in dieser Woche habe ich auf einem Berg in NÖ Bilder von einer Bundesheer-Liegenschaft gemacht (das ist nicht verboten, da das übliche Schild mit "Film- und Fotoaufzeichnungen verboten etc." nicht vorhanden war).
Ich stelle die Photos jetzt einfach ohne weiteren Kommentar rein und würde gerne wissen, wofür ihr dieses Ding haltet oder was ihr dazu wisst.

Vielen Dank und lg,
Gregor

P.S.: Sorry für die schlechte Bildqualität aber ich habe mit den Effekten von meiner Kamera herumgespielt und nicht genau gewußt, was diese verändern.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#3
Hallo Gregor,

besten Dank für die Bilder. Die große Hütte würde ich als Unterkunftsgebäude mit allen nötigen Einrichtungen einordnen. So z.B. neben Schlafraum/-räumen auch Kochstelle/Küche, Naßräume (Duschen/WC => siehe Bild Gebrauchtwasseraufbereitung auf Basis Sammlung Regenwasser über Dachrinne...), Aufenthaltsraum, Abstellraum, Aggregateraum f. Stromerzeugung/Heizung...

Kleines Nebengebäude dürfte Betriebsmittellager für Stromaggregat/Heizung beinhalten (=> Feuerlöscher..., befestigter Abstellplatz für Transportfahrzeug...).

Wie ich schon in einem anderen Thread zu diesem Thema schrieb, glaube ich nicht, dass da noch großartige Sachen über die militärische Bühne gehen! Es gibt meiner Meinung nach folgende Möglichkeiten:

- Alpinstützpunkt für diverse Truppengattungen (da noch in den Voralpen gelegen eher "Bergstützpunkt"...)

- Stützpunkt für diverse Aktivitäten der Flieger- und FliegerTel (Hütte hatte ja ihre Basis seinerzeit bei der FlTel...) z.B. für Außenlandeübungen der HS-Staffeln aus Lale oder diverse Funkübungen...?

- oder schlicht und einfach als "Berg- und Schihütte des HSV" (wie ich schon mal vermutete...?).

Sicher nicht als Horch- oder Funkaufklärungsstation usw. (=> wie vielleicht im anderen Thread vermutet...)! Dazu ist mir die Außensicherung mit Jägerzaun + 2 gespannten Reihen Stacheldraht oben drauf schon zu wenig! Auch müsste eine Antennenausstattung erkennbar sein. Weiters fehlt mir für solche Aufgaben die ständige Besatzung!


Wenn Du wirklich mehr wissen willst richte eine Anfrage an das

Militärkommando Niederösterreich
Kommandogebäude FM Hess
3100 ST. PÖLTEN, Schießstattring 8
Tel. 0742 892-0 (Vermittlung) oder gleich direkt an die

Pressestelle Tel. 02742 892-2502
Fax 02742 892-1724
eM: presse@milkdo-noe.at

lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wm_W1

Guest
#4
Vielen Dank!

... für die ausführliche Antwort! Du kennst dich echt aus! Keine Sorge, ich möchte hier echt nicht irgendwelche wahnsinnigen Vermutungen aufstellen aber mich fasziniert das Ding da oben einfach!
Also nochmals Danke,
gregor
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#5
Aufklärung zu: Wer kann so etwas identifizieren?

Die Frage von @Wm W1 wurde auch schon im Thread "Horchposten bzw. Spionageposten" behandelt.

Die Bilder stammen von der Reisalpe im NÖ. Alpenvorland, Bezirk Lilienfeld. Ursprünglich gehörte die Hütte zu einer "Radarversuchsstation" der FliegerTel-Truppe.

Im nachstehenden Thread behandeln die Beiträge #14,#15 und#16 dieses Thema (inkl. Foto von damals...):
Http://www.unterirdisch-forum.de/forum/showthread.php?t=3421&highlight=Reisalpe

Beim Vergleich des Fotos von damals mit den aktuellen Bildern von Gregor ist eindeutig die gleiche Form des Kamins zu erkennen. Nur wurde zwischenzeitlich das Gebäude renoviert...

lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Es handelt sich hierbei um den Stützpunkt REISALPE.
"Gehört" den Luftstreitkräften und "beheimatet" eine Flugfunkanlage - also absolut nichts geheimes oder besonderes.
Der StP ist nicht ständig besetzt, beschränkte Unterkunft für eine temporäre Besetzung ist vorhanden.
Die Tatsache, dass sich zeitweise dort Soldaten aufhalten, liegt daran, dass Wartungsarbeiten erfolgen bzw. vor kurzem eine Generalsanierung erfolgte.
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#7
Reisalpe

@Tom69, danke für die Info!
...und "beheimatet" eine Flugfunkanlage
War vor einem Jahr vor Ort, konnte aber keine Antennen oder ähnliches erkennen. Auch auf den aktuellen Fotos von @Wm W1 ist nichts in diese Richtung zu sehen. Bei der Flugfunkanlage am Schneeberg z. B. ist ja ein ordentlicher "Antennensalat" vorhanden...?

lg
josef
 
Oben