Tullnerfeld

G

geritec78

Guest
#1
Liebe Leute
Ich bin ein Geschichte Interessierter Tullner und neu hier im Forum.

Wo können im Tullnerfeld noch alte Bauten bzw. Reste davon aus der Epoche WK1 und WK2 besichtigt werden? Pischelsdorf ist mir bekannt, leider habe ich mich in den letzten 27 Jahren noch nicht für die Geschichte meiner Heimat interessiert. :(

Gibt es außer der ehemaligen Pionierkasserne (Minorittenkloster) noch etwas aus der K.u.K. Zeit im Tullnerfeld? Angeblich soll es im Bereich Südumfahrung/Zuckerfabrik einen Schießplatz gegeben haben, weiß wer wo das genau war?

Gibt es direkt in Tulln noch was aus dem WK2?

Im Vorhinein besten Dank für eure Unterstützung.
lg Martin
 
#2
Hallo,

im Süden (Flachberg) stehen noch Reste des Brückenkopfes aus dem WKI: Wasserzisterne, Pumpenhaus,...

Teile der Zuckerfabrik stammen aus der NS-Zeit. FH Langenlebarn-Tulln ist sowieso klar...

LG,
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Brandi

Guest
#3
Hallo,

meines Wissens ist die ehem. Schießstatt, inkl.
Kugelfang, in der Tullner Au in der K&K Zeit entstanden.
(dort wird leider momentan die Au für eine Gartenausstellung
planiert)

lg
Brandi
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#5
Im Heft 42 "Befestigungen an der Donau in Österreich" der vom HGM herausgegebenen "Militärhistorischen Schriftenreihe" findet man eine kurze Beschreibung der WK1-Brückenköpfe Krems, Tulln und Wien. Da ist auch die Rede von einem "Gürtel selbständiger Werke" nördlich von Tulln, am Wagram-Plateau, ohne genauere Ortsangaben...

lg
josef
 
W

WiniVision

Guest
#6
Hallo Leute!

Hätte da noch eine FRage zum Tullnerfeld, Bei Langenrohr hat sich angeblich lt. eines ehemaligen Flakhelfers eine Flakstellung befunden,auf der Höhe des ehemaligen Sportplatzes- jetzt Siedlungsgebiet,(Gebiet wurde bei Umwidmung geräumt, damals wurden die Überreste einer PAK geborgen, angebl. eine Russische, habe das Ding auf einen alten Video drauf.), weiß wer was dazu(Einheit, Zweck,..)? Der ehem. F.Helfer ist leider schon in meiner Schulzeit verst.
 
W

WiniVision

Guest
#7
Hi Leute!
:danke :danke :danke
Bitte um Hilfe, wer oder wo kann mann was über Flugzeugabstürze bzw. -abschüsse im Tullnerfeld erfahren. Habe von meinen Vater 2Stellen genanntbekommen. 1Stelle deffenetiv, die 2. wurde damals nur vermutet. Bevor ich mich nun auf die Suche mache, würde ich gerne wissen ob´s irgendwo Unterlagen darüber gibt. :fragend
Mit den Links bei so manchen threads bin ich leider nicht weitergekommen oder klargekommen :hau :hau , darum Hilfe!!!!!!!!!! :confused:
 
W

WiniVision

Guest
#9
Danke für die schnelle Antwort! :danke :danke
Werde den Link mal testen.
Zeitmäßig würde ich sagen fällt das ganze in den Zeitraumder Vorrückung der Russen in die Tullner Gegend, die defenetive Stelle soll ein Deutscher gewesen sein, der Vermutliche ein Ami :fragend
 
#10
Hallo,

bei der WAST (=Wehrmachts Auskunfts Stelle) in Berlin liegen zahlreiche Verlustmeldungen für Flugzeuge vor. Wenn Du Details wissen willst, schreibe einfach hin.

Liebe Grüße,
Markus
 
W

WiniVision

Guest
#12
Hi Leute!! :)

Habe gestern in einem Buch über Pioniere gelesen das in Tulln Teile einer Pionierschule im 39er Jahr stationiert waren, [ 4(E) u. 5(E) Kompanie des Pionierbatallions 80 ].Waren sie in der alten Kaserne stationiert oder wo anders? :fragend Kann mir da ´ne Antwort geben. :danke
 

Furch

Active Member
#13
Hallo Leute!

Hätte da noch eine FRage zum Tullnerfeld, Bei Langenrohr hat sich angeblich lt. eines ehemaligen Flakhelfers eine Flakstellung befunden,auf der Höhe des ehemaligen Sportplatzes- jetzt Siedlungsgebiet,(Gebiet wurde bei Umwidmung geräumt, damals wurden die Überreste einer PAK geborgen, angebl. eine Russische, habe das Ding auf einen alten Video drauf.), weiß wer was dazu(Einheit, Zweck,..)? Der ehem. F.Helfer ist leider schon in meiner Schulzeit verst.

Ich nehme an du meinst damit die deutsche FlAk die man am alten Sportplatz (Judenaustraße) ausgegraben hat. Damit wurden 4 russische Panzer bei Freundorf/Baumgarten abgeschoßen. Man sieht heute noch die Krater oben in den Hügeln bei den genannten Ortschaften. Im Heimatbuch der Marktgemeinde Langenrohr gibt es einen Artikel über den Fund der Kanone, das Buch hat jeder Rohrer zuhause ;) Ich glaub das war 1999 wenn ich mich nicht täusche... Dort stehen aber schon neue Häuser.
 
#17
@Furch: das .HEIC Format ist zwar toll, aber es ist so neu, dass es viele Geräte noch nicht darstellen können. Mein MAC kann es ;), aber selbst ältere Windows10 Versionen können es nicht. Auch die Vorschau im Forum geht nicht. Verwende das JPG-Format, das ist am universellsten. Das Zip'en von .HEIC oder .JPG bringt üblicherweise keine Verkleinerung mehr (die sind üblicherweise schon komprimiert)
Ach ja, Danke für die Bilder.
 
Oben