Knappenberg Niederösterreich

T

testo00

Guest
#1
Haupterze: Eisen, Kupfer,
Nebenerze: Silber,Gold
Lage:
Das Revier Knappenberg befindet sich im Semmeringgebiet nähe Hirschwang am Gleichnamigen Berg
Eine Exkursion Startet man von den Ausgangspunkt Knappenhof, hinter den Gebäude am Parkplatz geht man einen Wanderweg ein Stück hinauf, nach ein paar hundert Metern sieht man Linker Hand dass Huthaus. Dieses Gebäude diente den Bergläuten vor der Arbeit als Gebetsstelle, von diesen Punkt starteten alle Knappen Richtung Stollen.(Das Gebäude ist heute noch in original Form zu sehen) Von dort aus kann man die Spuren der Knappen selbst verfolgen, Es sind noch zahlreiche Mundlochpingen, Pingen und Halden zu erkennen

Einbaue (Stollen):
Unterer Babtist, Oberer Babtist, Heilige Kreuz Stollen, Breuner, Martini, Hofrat, Raab, Mariahilf, Barbara, Josefi, Hörzer, Lobkowitz, Gersdorff Stollen, Sybold, Floriani, Weg Stollen
--Der Raabstollen und der Breunerstollen bildeten die Hauptstollen
--Der Breuner Stollen ist nach wenigen Metern verbrochen
--Der Hl.Kreuz Stollen ist noch gut Befahrbar. Jedoch ereignete sich in den 80-jahren ein schwerer Unfall eines Mineraliensuchers, er kam in den Stollen zu Sturz und Spießte sich auf einer Eisenstange auf. Nach wenigen Metern teilt sich der Stollen !Achtung ! rechts führt ein gut sichtbarer Schacht ca. 20m in die Tiefe.
--Untere Babtist Stollen steht angeblich noch offen jedoch konnte dass von mir nicht bestätigt werden
Chronik:
--Urgeschichtlicher Kupferbergbau
--Mittelalterlicher EisenBergbau
--1601 Intensivierung des Eisenbergbau durch Stift Neuberg
--1770 erster Grubenbau offen
--1784 Holzschwemmen durch den Raxkönig für Bergbau und Hütte
--1786 Verkauf an Innerberger Hauptgewerkschaft
--1875 Im Besitz von Scholler und CO
--1887 Fürst Schwarzenberg übernimmt dass Revier
--1899-Stilllegung des Bergbaues
--1939 Übernommen von Fa. Oberhütten
Ab 1939 ist nichts mehr bekannt die Einbaue waren miteinander Gelöchert und wurden in der Kriegszeit offen Gehalten, es wurden auch Zwangsarbeiter im Revier Knappenberg eingesetzt, Jedoch kann dies nicht bestätigt werden!
 
T

testo00

Guest
#2
Würde mich über ein Feedback freuen (positiv oder negativ) ob ich solche Berichte veröffentlichen soll

mfg
 
H

Harald 41

Guest
#3
Hallo Ronald;
Wir hatten diesbezüglich schon einige Erfahrungen ausgetauscht,die Stollen selber kenne ich nicht,die Gegend sehr wohl auch die Pingen und Halden vom Mineralien-suchen.
Liegt aber schon einige Jahre zurück,das Knappenhaus ist wenn ich mich richtig erinnere über einen Weg rechts der Strasse zu erreichen rechts hinter dem Haus fangen glaube ich die verstürzten Stollen an bin mir aber nicht mehr ganz sicher,machte damals mit meinem Sohn einen Ausflug ausser Kupfer und ein wenig Pyit fanden wir aber leider nichts.

LG Harry
 
T

testo00

Guest
#5
Ja, Ich habe gehört dass es noch Abbauversuche während des zweiten Weltkrieges gegeben hat, aber ob das Bergwerk zu der Zeit in Betrieb war oder nicht kann ich aufgrund bisheriger Recergen, bis jetzt nicht bestätigen.
 
T

testo00

Guest
#6
Ich erweitere um eine Grubenkarte Seite .7
Nach berichten soll der Eingang zum Syboldstollen noch ein kleines stück offen sein. Der Syboldstollen ist laut Grubenkarte mit drei anderen Stollen gelöchert konnte den Eingang jedoch noch nicht ausmachen.
Zum anderen versuche ich gerade krampfhaft herauszufinden inwieweit die stollen noch zugänglich sind. Letzter stand war während des 2ww zu diesem Zeitpunkt wurden die stollen noch zugänglich.
 

Anhänge

W

wishbone

Guest
#11
Huthaus/Knappenhaus

Hallo in diesem Forum,

als neuer zukünftiger Eigentümer des zuvor erwähnten Knappenhauses bin ich auf der Suche nach der Geschichte des Objektes über diesen Thread gestolpert.

Ich werde im Frühjahr beginnen mal die nähere Umgebung des Hauses und der Stollen detailliert zu erkunden.

Wenn jemand daran interessiert ist, sich das Haus mal anzusehen bzw. noch Infos dazu hat, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme freuen.

Liebe Grüße aus Wien

Mike
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#12
Hallo Mike,
ein herzliches Willkommen im Forum!
Hoffe, du findest einiges und berichtest auch hier im Forum :)
Sicher eine geschichtsträchtige und interessante Gegend da oben im Vorfeld der Rax :D

lg
josef
 
#13
Hallo, wir waren nun auch schon zwei Mal in der Gegend unterwegs und konnten insg. 6 Stollen ausfindig machen, von denen aber 2 versperrt bzw. auf Privatgelände sind (beide werden als Wasserquelle genutzt).

Anbei die Mundlöcher der vier befahrbaren, 2 sind eher kurz, wobei einer davon ebenfalls etwas abgesoffen ist, am umfangreichsten ist sicherlich der Stollen mit dem 10m Schacht. Ist noch jemand hier, der sich in der Gegend dort auskennt? Haben wir alles Befahrbare gefunden, oder lohnt sich noch ein weiterer Besuch? Beim letzten Stollen hatte uns das Unwetter eingeholt, daher konnten wir die (vielversprechend aussehende) Umgebung dort nicht weiter erkunden.
 

Anhänge

#14
Hier noch ein paar Impressionen aus den vier Stollen... und auch Schimmel kann wunderschön sein ;)

Frage: ist das auf Bild #5 Graphit? Es glänzte dort überall wie in Prinzessin Lillifees Schminkkasten, ganz feines schwarzes Glitzer-Pulver.
 

Anhänge

Oben