Lebensborn Sanatorium Wienerwald "Hotel Feichtenbach"

Unterhalb vom Sanatorium/Hotel gibt es ein verlassenes Freibad und ganz in der Nähe liegt ein Loch, dass aussieht wie ein Brunnen. Nur das komische ist, dass im besagten Brunnen etliche Kabel und Rohre nach unten in die Tiefe gehen und von einer weiteren Platte versiegelt sind. Ich hab echt keine Ahnung was das sein soll.


Noch dazu gab es ja Gerüchte über einen Stollen der hier am Gelände sein soll.


Zum Gebäude selber: ich finde es echt eine Frecheit was Jugendliche dort aufführen. Alles zerstört, kaputt geschlagen und vermüllt.
 
Servus!

Ja, die Verwüstungen sind schlimm! Bis vor wenigen Jahren war das Gebäude "unangetastet".
Leider kann man nur sagen, denn da gibt es ein paar architektonische Dinge die sehr erhaltungswert wären....

Stollen gab es sogar viele. Wartungsgänge. Beispielsweise von der "neuen" Schwimmhalle hinauf in den Wald. Das war ein Teile der Luftaufbereitungsanlage. Und ist noch immer grösstenteils in Takt (aber nicht begehbar!)

Auch im Wald finden sich noch Reste, teilweise von den Wasserversorgungs/Brunnenanlagen. Teilweise auch noch aus der Zeit der deutschen Wehrmacht, Wach- und Beobachtungsunterstände.

Viel ist davon nicht mehr übrig, beim der Bau der grossen Schwimmhalle wurden gewaltige Erdbewegungen bewegt die das obere Terrain völlig verändert haben. (Die Seite der heutigen Schwimmhalle war ja einmal die Vorderseite (Haupteingang)

Auch im Bereich der Jugendherberge dindet man noch Teile der damaligen Wasseraufbereitungsanlage.

Die meisten Gänge und Stollen sind aber schon seit langer Zeit verschüttet und durch eingedrungene Erdmassen nicht mehr passierbar bez. kaum noch auffindbar.

Drei Bilder als Beispiel der dortigen (damals höchst modernen Luftaufbereitungsanlage, "Feichtenbach_LuftEndstelle." war der Ausgang im Wald, die anderen zwei Bilder zeigen einen der Lufttauscher am Dach des Haupthauses.

Feichtenbach_BrEing.jpg - der Eingang in eine der "Wasserstuben"
Feichtenbach_wasser01.JPG - eine (nicht sehr gute) Innenaufnahme
 

Anhänge

Boogie

Well-Known Member
Eigentlich ist der langsame natürliche Verfall wunderschön...weil er das Leben wiederspiegelt...aber mit den heutigen Medien ist es einfach ein Horror!
(In falschen ,unachtsamen Händen,leider)!
 
Brandeinsatz im verlassenen Hotel


Das geschichtsträchtige und leerstehende Hotel in Feichtenbach stand in Rauch und Flammen.
Die Feuerwehr Pernitz hatte vergangene Woche einen außergewöhnlichen Einsatz in einem geschichtsträchtigen Gebäude: Das leer stehende Hotel im Herzen von Feichtenbach brannte. Am Dienstagabend gegen 22 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr alarmiert. „Als wir eintrafen, schlugen bereits Flammen aus einem Fenster im vierten Stock“, sagt Lukas Brodtrager von der Feuerwehr Pernitz zur NÖN.

Da das Gebäude schon lange leersteht, gestalteten sich die Löscharbeiten für die Feuerwehr sehr kompliziert, der Brand musste von außen bekämpft werden. Nach etwas mehr als einer Stunde hatten die Florianis den Brand gelöscht. Die Ursache für den Brand ist unklar.

In den vergangenen Jahren hatte das ehemalige „Sanatorium Wienerwald“ immer wieder für Schlagzeilen gesorgt, u.a. auch dadurch, dass Jugendliche im leer stehenden Gebäude Partys gefeiert hatten.

Quelle: Brandeinsatz im verlassenen Hotel
 
Achtung! Versteckte Securities vor Ort!
Das Vorbeigehen am Wanderweg wird geduldet. Das eigentliche Grundstück ist jedoch mit dementsprechenden Schildern und Ketten markiert und wird videoüberwacht. Am 26.07.2020 wurde ich ca. 20m hinter der Absperrung von einem Security-Team zur Datenaufnahme in Empfang genommen. Nun muss ich mit einer Geldstrafe rechnen, um es nicht zu einer Besitzstörungsklage kommen zu lassen.

Die Geldstrafe beläuft sich laut anderen Usern auf €250. Bei einer Besitzstörungsklage muss man wohl, inklusive Anwalts- und Gerichtskosten, mit bis zu €700 rechnen.
 

Varga

Mann aus den Bergen
Mitarbeiter
Ob man bei einer "Besitzstörung" von 20 Meter, einfach so, 250 Euro privat abkassieren darf, um von einer Klage abzusehen bezweifle ich. Das ist Nötigung.
Bei uns in CH werden Betretungsverbote von privaten Grundstücken, oder Parkverbote etc., mit Schilder mit einer Richterlichen Verfügung ausgestattet. Da steht drauf was verboten ist, und wie hoch das Strafmass ist. Auch die ausstellende Behörde ist vermerkt.
Beispiele hier: ( Parkverbote )
Google-Ergebnis für https://fischerschilder.ch/wp-content/uploads/2020/02/parkplatzschild5.jpg

Gruss
Varga
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Gelände um das Gebäude ist öffentliches Parkgelände und jeder der eine Geldstrafe einzahlt ist selbst schuld. Wenn ihr IM Gebäude erwischt werdet (was eigentlich eh nicht mehr möglich sein sollte) dann ja, das ist was anderes.

Ich finds persönlich gut, dass diese Geldstrafen ausgesendet werden. So viel "Tourismus" wie seit 2 Jahren derzeit ist, das ist einfach ein Wahnsinn...und vor allem lauter Vollidioten und Kiddies die sich dort rumtreiben.
 
Oben