Piestingtal (Auslagerung des Raxwerkes?)

C

Condor

Guest
#21
Hallo!
Ich war seit längerer Zeit wieder mal in der Gegend und hab nach dem von mir vor kurzen angesprochenen LS-Stollen mit Splitterschutzwand gegenüber der Papierfabrik Ortmann gesehen.
ich meine dabei jenen, der bei der B21-Überquerung des Biedermeier-Radweges ein paar Meter oberhalb der Straße am Hang zu sehen ist.
Ich hab das nicht mehr so genau in Erinnerung gehabt, der LS liegt aber ziemlich hart NACH dem Bereich der Engstelle und wird höchstwahrscheinlich von den kommenden Ausbauarbeiten unberührt bleiben.
Soweit die Ergänzung.
Condor
 
M

Mausbär

Guest
#22
LS-Bunker

Hallo allseits,

so seit ca. 2005 wird die B21 nach Waldegg in Richtung Gutenstein sukzessive ausgebaut/verbreitert.
Im Bereich der beiden Engstellen zwischen Waldegg und Oed bzw. Reichental/Quarp und Pernitz werden dazu für die Straßenverbreiterung die linksseitigen Hänge einigermassen "angeknabbert".
Hat es dabei den LS-Stollen mit Splitterschutzwand gegenüber der Papierfabrik Ortmann eigentlich "erwischt" oder gibts den noch?

Gruß
Condor
Wurde nicht erwischt, aber verschüttet.
lg.
 
#24
Sorry die späte Antwort






Finde super das du mir helfen möchtest!!! Ja also es gibt sehr interessanten ortschaften am besten nenne ich mald die, die am interessantesten sind :
Wöllersdorf, Waldegg, Dreistätten, Ortmann, Pernitz, Gutenstein, Rohr im geb., Feichtenbach ( LEBENSBORN),;

Ja das sind die interessantesten.

wenn du mir da hellfen könntest bzw ob du in deinen unterlagen was findest hoffe ich natürlich.

Zu Pernitz:
ist eine kleine Ortschaft die zwar heute die grössere im Piestingtal ist aber 44,45 Bombadiert worden ist. es sind in den letzten 10 jahren bei bauarbeiten 2x 250kg Bomben und eine 500kg bombe geborgen worden.

Zu Ortmann:

ist am anfang zu pernitz hat ahber keine ortstafeln es steht dort die SCA Hygiene Production mit 2 Papiermaschienen und verarbeitunsbereichen ist ziehmlich gross. und ich weiss aus meiner eigenen familie das es in der kriegszeit dort sehr viele unterirdiche tunnel gegeben hat und die auch siecher noch heute exestieren. ja herum um das werk sind zwei kleine LS-keller aber die meine ich nicht.

Zu Gutenstein:

hier wurde von den russen in den letzten 3 Kriegswochen ca. einmaschiert und als sie da waren war auch schon der Krieg so zusagen vorbei. es gab aber schwere Kämpfe zwischen der wehrmacht und den russen. Nach kriegsende wurden aber auch noch vergewaltigungen von russen begangen. es gibt in gutenstein 3 oder 4 LS-keller in denen ich schon drinnen war einige sind heute versperrt. es wurde in gutenstein auch ein jagtflugzeug abgeschossen wo das geschütz noch im felse steckt auf grun der wucht beim einschlag. ist aber leider heute schon so verwaxhsen das ein foto nicht wirklich sinn hat. im gebirge rund um gutenstein pernitz rohr im geb. ist total mit munition verseucht also VORSICHT in dieser gegend.wir finden laufend munition neben den Bundesstrassen.

ja ich glaube das dürfte mal reichen wenn du fragen hast schreibe mir eine PN .


danke erst mal und hoffe du findest einige antworten für mich.



Gruss


PS: sind auch einige bilder vorhanden!!!!

Hallo, bin neu hier im Forum und vor kurzem nach Dreistetten gezogen! Warum ist Dreistetten interessant ? Mich würden hier vor allem die Abläufe gegen Kriegsende Interessieren!

Grüße

Bernhard
 
Oben