Wiederaufbau der durch Lawine zerstörten Materialseilbahn zur Erzherzog-Johann-Hütte auf der "Adlersruhe" am Großglockner

josef

Administrator
Mitarbeiter
#1
Neue Materialseilbahn für die Adlersruhe
1617867013089.png

In Kals am Großglockner wird jetzt die neue Materialseilbahn zur Adlersruhe gebaut. Im Dezember hat eine Staublawine die Versorgungsbahn zur Schutzhütte am Großglockner zerstört. Öffentliche Gelder und eine Spendenaktion sollen den Wiederaufbau finanzieren.

In Kals am Großglockner haben die Arbeiten für die neue Materialseilbahn zur Adlersruhe bzw. zur Erzherzog Johann Hütte begonnen. Im Dezember hatte eine große Staublawine die Versorgungsbahn zum Großglockner zerstört – mehr dazu in Osttirol: Staublawine zerstört Seilbahn.

Toni Riepler
Die Gewalt der Lawine hat die massiven Stützen der Materialseilbahn geknickt

Die Kosten für den Wiederaufbau sind mit 500.000 Euro veranschlagt. Sie sollen über eine Spendenaktion des Österreichischen Alpenklubs finanziert werden. Fünf Stützen müssen neu errichtet werden, ein vier Kilometer langes Tragseil und ein acht Kilometer langes Zugseil eingezogen werden. Ab Mitte Juni soll die Versorgungsbahn zur Adlersruhe wieder in Betrieb sein.
08.04.2021, red, tirol.ORF.at
Neue Materialseilbahn für die Adlersruhe
 
Oben