Bunkerfund St.Pölten - Bahnhofvorplatz Nord (Gewerkschaftsplatz)

#1
Der Fund ist zwar schon etwas länger her, aber ich habe die Fotos jetzt erst erhalten. Beim Umbau des Hauptbahnhofes wurde auch der Gewerkschaftsplatz hinter dem Bahnhof neu Asphaltiert. Beim Abtrag der alten Asphaltschicht kamen plötzlich Fundamentreste zum Vorschein. Nach härteren nachgraben tat sich plötzlich eine Öffnung im Boden auf. Nach genauer Erkundung stellte sich heraus, daß es sich um einen perfekt erhaltenen Bunker handelte. Mein Kollege von der Bauabteilung holte sofort seine Kamera und schoss einige Bilder. Er meint daß der Bunker zu einer Flakstellung gehört haben kann, weil in der Nähe auch Teile einer Flak ausgegraben wurden. Ich hoffe daß das hochladen der Fotos funktioniert hat. Grabungen1.jpg

Grabungen2.jpg

Eingang.jpg

Innen1.jpg

Innen2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#2
Felix :danke für die Fotos!
Dazu gab es mal einen Zeitungsartikel, glaube bei den NÖN oder so...?
Jedenfalls habe ich da früher öfters auf dem Bunker geparkt :)

Von der Bauart her dürfte es ein "Luftschutzdeckungsgraben" (LSDG) gewesen sein! Was meint unser "Bunkerexperte" @Cerberus dazu?

Es gab ja beim Bahnhofumbau in P noch andere Funde: http://www.unterirdisch-forum.de/forum/showthread.php?t=5973&highlight=Bahnhofsumbau

lg
josef
 
#3
Hallo Josef
Mein Kollege hat gesagt daß der Bunker nur ganz kurz geöffnet blieb, und nach der Besichtigung sofort wieder verschlossen wurde, da die Arbeiten weitergehen mussten. Die Öffentlichkeit erfuhr davon nichts. Es gab auch noch viele weitere Funde beim Umbau, die nicht in die Öffentlichkeit gelangten. Die Bilder dazu bekomme ich noch.( Das kann aber noch länger dauern, da die Bilder aus ein paar 1000 Fotos erst herausgesucht werden müssen)

LG
Flughund
 
#5
Hallo Josef (und alle Anderen)

Nach den Bildern zu schließen eindeutig ein Luftschutzdeckungsgraben und daher K E I N Bunker. Perfekt erhalten ist er nicht, zumindest kann ich keine Stromleitungen, Lichtschalter, Türen, etc. erkennen. Was mich aber nicht wundert.
Nähe des Bahnhofs macht auch Sinn; gabe zB. in Wien bei fast allen Bahnhöfen. Hatte aber mit Sicherheit nichts mit einer Falkstellung zu tun.

lg

Cerberus9
 
Oben