Die "Mühlenruine" entlang der Gleise Ebersbach

Bunker Ratte

Well-Known Member
#1
Bei einer meiner Touren entlang der Triesting traf ich auf diese Ruinen ,nach einigen Recherchen stellte sich heraus, dass diese Ruinen einmal eine Mühle war.
Direkt neben dieser ehemaligen Mühle, bafand sich auch die vergessene Haltestelle Ebersbach - Hocheck.


ein kurzer Text aus Mein Bezirk:
Die Haltestelle Eberbach-Hocheck, zwischen Weissenbach-Neuhaus und Altenmarkt, wurde am 1.8.1911 in Betrieb genommen, was vorallem die Wanderer sehr freute, den von Eberbach zur Schutzhütte Hocheck dauert es lediglich 1,5 Stunden. Jedoch wurde die Haltestelle knapp 9 Jahre später, am 12.4.1920, aufgrund von zuwenig Nutzung eingestellt. Mehr als 85 Jahre später gibt es dieses Wartehäuschen gar nicht mehr. Mittlerweile leben nur noch 44 Personen in Eberbach.
Das angrenzende Gebäude, bzw. das was noch über ist davon, ist das Haus mit dem Namen ,,Am Hof,,. Auf Nachfrage beim Heimatmuseum in Weissenbach, durfte ich erfahren, dass es sich um eine Mühle gehandelt hat, die im Jahre 1903 gebaut wurde. Eigentümer waren die Gebrüder Essbüchl. Nach dem 2.Weltkrieg war das Haus noch einige Zeit bewohnt, wurde aber ab ca. 1955 der ,,Natur übergeben,, und verfällt seit dem.

die ersten Bilder.....

9.jpg

10.jpg

14.jpg

15.jpg

17.jpg
 

Anhänge

Oben