Zusammenstellung ehemalige Bahnstrecken in Österreich

H

Harald 41

Guest
#21
Und weiter geht`s mit dem Bahnsterben

Machten vor kurzen einen Ausflug und sah das die Bahnlinie ( Gleise ) zwischen Obersiebenbrunn und Leopoldsdorf im Marchfeld auch schon Geschichte ist, ebenso weiter bis zum Endbahnhof Engelshartsstetten.
Hier ein paar Bilder.

LG Harry
 

Anhänge

A

ag2223

Guest
#22
Die Bahnstrecke Bad Pirawarth - Sulz Museumsdorf wurde im November 2014 durch ein Konsortium übernommen und wird zur Zeit ertüchtigt. Am 1. 5. 2015 soll ein touristischer Betrieb aufgenommen werden, wobei einerseits das Museumsdorf Niedersulz als auch diverse Heurige und Kellergassen das Ziel dieser Bahn sein sollen. Als Lokomotive fungiert die Kleinlok Köf 5184. Weiters vorhanden sind der Motorbahnwagen X614.033, der Schienenbus Steuerwagen 6581.64 und diverse weitere Waggons. Die Fahrzeuge stammen von der eingestellten Museumsbahn Oberwart-Oberschützen
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#23
Niederösterreich - ehemalige Bahnstrecken: Ergänzung

Ergänzung zur Auflistung Beitrag #2:

Nun wurde im Weinviertel auch die Normalspurstrecke
Mistelbach Lokalbahn - Hohenau
eingestellt! Ein kurzes Teilstück bis zur "Bundesheer-Rampe" im südlichen Stadtgebiet von Mistelbach soll angeblich bei Bedarf des ÖBH weiterhin bedient werden.

Im Thread "Großraum Zistersdorf - Ölfeld Neusiedl an der Zaya" gibt es einige Hinweise und Fotos der Strecke...


Weiters gibt es lt. EBFÖ derzeit Abtragungsarbeiten an den eingestellten Strecken zwischen Sulz-Nexing und Zistersdorf sowie zwischen Zistersdorf und Dobermannsdorf.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Senator74

Guest
#26
Steiermark - ehemalige Bahnstrecken:

Normalspur:
Mürzzuschlag - Neuberg
Trofaiach - Vordernberg
Bierbaum - Neudau
“Sulmtalbahn” Leibnitz - Gleinstätten
Bad Radkersburg - Staatsgrenze (SLO)


Schmalspur:
Maiazell - Gußwerk
“Thörlerbahn” Kapfenberg - Au-Seewiesen
“Feistritztalbahn” Abschnitt Birkfeld - Ratten


Kleine Auswahl wichtiger ehem. Feld-, schmalspuriger Industrie- und Waldbahnen:
Div. Förder-, Feld- u. Abraumbahnen im Bereich des Erzberges - Eisenerz, Präbichl, Vordernberg
Wald- und Erzbahn Radmer - Bf. Radmer im Erzbachtal bei Hieflau
Waldbahn Steinhaus am Semmering - Rettenegg
Waldbahn Deutschlandsberg
“Lamingtaler Schleppbahn” Bruck an der Mur Fbf. - Oberndorf
Die Einstellung der Bahnlinie Mürzzuschlag - Neuberg hat den wirtschaftlichen Niedergang des oberen Mürztales beschleunigt. Leider...
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#28
Ergänzung zu Beitrag 23 - "Zayatalbahn"

Wiederaufnahme Güterverkehr und saisonaler Touristenverkehr auf der Strecke Mistelbach/Lokalbahnhof - Hohenau geplant, dazu ein NÖN-Artikel:

MISTELBACH, WILFERSDORF
Wiederbelebung der Zayatalbahn geglückt
Auf der Strecke zwischen Hohenau und Mistelbach werden dieses Jahr wieder Züge fahren. Ziel ist die touristische Aufwertung der Gemeinden im Weinland.


Züge, welche künftig auf der Zayatalbahn zwischen Mistelbach und Hohenau fahren werden, werden auch mit Waggons für Fahrräder ausgestattet.
Foto Schneider

Während im Süden des Bezirkes die Bahnlinie Schweinbarther Kreuz eingestellt wurde, wird anderorts an der Wiederbelebung einer Bahn gearbeitet: Die noch junge Zayatalbahn GmbH übernahm die Strecke der Lokalbahn Mistelbach-Hohenau im Dezember von der ÖBB.

Gerhard Ullram vom Verein Neue Landesbahn ist Geschäftsführer der Zayatalbahn und erläutert die Pläne der Firma: „Der Verein Neue Landesbahn als Betreiber plant, die Region touristisch zu beleben, und zwar mit ähnlichem Konzept wie am Erlebniszug Leiser Berge oder am Reblaus-Express.“

Vorerst sind dazu monatliche Fahrten zwischen Mai und Oktober geplant, wobei die Schwerpunktthemen der Wein und der Radtourismus sein werden. Parallel zur Bahn verläuft nämlich auch der Radweg Eurovelo 9, weshalb die Züge auch mit Waggons für Fahrräder ausgestattet werden.

„Der Verein Neue Landesbahn plant, die Region touristisch zu beleben, und zwar mit ähnlichem Konzept wie am Erlebniszug Leiser Berge oder am Reblaus-Express.“ Gerhard Ullram, Zayatalbahn-Geschäftsführer

An der Zayatalbahn GmbH haben sich neben Ullrams Verein Neue Landesbahn auch einige private Investoren sowie die Gemeinden Wilfersdorf, Hauskirchen, Neusiedl an der Zaya und Hohenau beteiligt. Da sich die Bahnstrecke grundsätzlich in gutem Zustand befindet, werden keine aufwendigen Sanierungsarbeiten notwendig sein. Allerdings werden zwischen Hauskirchen und Neusiedl 300 Schwellen getauscht, um eine höhere Fahrgeschwindigkeit der Züge zu erlauben.

Einnahmen sollen auch über eine Streckenpatenschaft lukriert werden: So plant Ullram, dass Interessenten Abschnitte der Bahntrasse mit einer Länge von zehn Metern bis zu einem Kilometer erwerben können. Außerdem möchte der Geschäftsführer die Vereine der anliegenden Gemeinden in den Bahnbetrieb einbinden. Zusätzlich soll auch der Gütertransport zu den Lagerhäusern Wilfersdorf und Dobermannsdorf wieder hergestellt werden.


Gerhard Ullram plant für die Bahn eineStreckenpatenschaft.
Foto Pfabigan

Insgesamt steht für Ullram fest, dass die Zayatalbahn ein einzigartiges Angebot für den sanften Tourismus vorzuweisen hat: Das Liechtensteinschloss Wilfersdorf liegt auf der Strecke und in Mistelbach befindet sich mit dem Landesbahn-Museum ein weiteres Top-Ausflugsziel. Zudem schätzt der Bahnliebhaber das Besucherpotenzial im Städtedreieck Wien – Pressburg – Brünn als enorm ein.

Mit dem Projekt Zayatalbahn kommt Ullram seinem Ziel, einer von Mistelbach ausgehenden Museumsbahn, einen Schritt näher. Er ist mit dem Verein Neue Landesbahn schon vor 17 Jahren angetreten, um „einige Teile des ehemals dichten Weinviertler Lokalbahnnetzes zu retten bzw. zu nutzen.“ Bereits seit seiner frühen Kindheit ist Ullram bahnbegeistert und erinnert sich noch an das ehemals weitläufige Schienennetz im Weinviertel: „Den damaligen Höhepunkt meiner Erinnerung bildete 1988 eine Lokalbahnrunde von Mistelbach Lokalbahn über Dobermannsdorf und Pirawarth zurück nach Mistelbach.“
Wiederbelebung der Zayatalbahn geglückt
 
#31
Zur Carnuntum Draisine:
Die Strecke hat der Betreiber vor ca. 10 Jahren gekauft ca. 185.000 m2.
Weiters sind lt. seinen Aussagen die Besucherzahlen stets gewachsen aber die Schwellen jetzt morsch.
Und jetzt wird ruck zuck die Strecke bereits abgetragen.
Etwas eigenartig.....als nachhaltiges Tourismusprojekt
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#32
Carnuntum Draisine
Weiters sind lt. seinen Aussagen die Besucherzahlen stets gewachsen aber die Schwellen jetzt morsch...
Dazu ein NÖN-Artikel vom 20. Februar 2019:

BRUCK
Betrieb eingestellt: Keine neue Saison für Draisine
Ralf Roggenbauer führt die Carnuntum Draisine nach fast neun Jahren nicht mehr weiter.
Von Susanne Müller. Erstellt am 20. Februar 2019 (06:00)

Ralf Roggenbauer nimmt Abschied von seiner Carnuntum Draisine, in die er in den letzten acht Jahren einen Gutteil seiner Freizeit investiert hat.
Foto Müller

Es war ein langer, harter Weg, bis Ralf Roggenbauer seinerzeit alle Genehmigungen unter Dach und Fach hatte und 2011 mit dem Betrieb der Carnuntum Draisine starten konnte. Die neue Attraktion kam gut an, sowohl bei der einheimischen Bevölkerung als auch bei den Besuchern der Region. Jetzt, fast neun Jahre später, hat die Erfolgsgeschichte ein Ende.

Material und Mensch sind müde.“Draisinen-Betreiber Ralf Roggenbauer
„Material und Mensch sind müde“, erklärt Roggenbauer, der sich in all den Jahren allein und neben seinem Hauptberuf beim Energiepark um seine Draisine gekümmert hatte. Dabei wäre die Nachfrage nach wie vor groß. „Es wäre gut gegangen. Die Buchungen sind stetig gestiegen“, so Roggenbauer im Gespräch mit der NÖN. Die Gleisanlagen zwischen Bruck und Petronell-Carnuntum, die er damals von der Niederösterreichische Verkehrsorganisationsgesellschaft (NÖVOG) gekauft hat, sind allerdings mittlerweile in einem desolaten Zustand.

„Die Schwellen sind morsch, somit haben die Schienen keinen Halt mehr. Eine Sanierung wäre nicht leistbar“, schätzt Roggenbauer die Kosten auf eine halbe Million Euro. In manchen Bereichen verlieren die Schienen bereits ihre Form. „Das wird irgendwann gefährlich“, erklärt Roggenbauer, dass die verbogenen Gleise die Draisinen entweder bremsen oder ihnen eben irgendwann zu viel Spiel geben.
Betrieb eingestellt: Keine neue Saison für Draisine
 

Bunker Ratte

Well-Known Member
#33
als Ergänzung zu ehemalige Bahnstrecken in Burgenland in #11 Oberloisdorf - Lutzmannsburg:
vor längerer Zeit war ich in der Gegend unterwegs und entdeckte 2 Brückenköpfe einer ehemaligen Eisenbahnbrücke. Die Brücke diente wohl nicht zur Überbrückung des Güterweges? Die Bahnkenner von Euch können hier sicher weiterhelfen!

Der Bereich wo sich die Brückenköpfe befinden
Oberloisdorf Brückenköpfe.png

vergrößerter Ausschnitt im Bereich der Güterwegkreuzung:
Brückenköpfe.png


die Aufnahmen der Brückenköpfe in dem Bereich:
456.jpg


459.jpg
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#34
Zuletzt bearbeitet:
Oben