M

momo910

Guest
#1
Schwechater und Co

nachdem nach und nach die interessanten dinge verschwinden und ich schon vieles im osten österreichs gesehen habe ( zementfabrik; semperit; eben schwechater und dann halt viele kleinere objekte) stelle ich mal die frage in den raum ob jemand tipps hat was noch sehenswert ist bevor es verschwindet!? am liebsten schaue ich mir industrieobjekte vorkrieg an.

für infos bin ich sehr dankbar!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

momo910

Guest
#2
Semperit-Werk Traiskirchen

0001.jpg

0002.jpg

0003.jpg

0004.jpg

0005.jpg

0006.jpg Hier ein Auszug meiner Fotos vom Semperit-Werk (gleich vorweg.... Wir hatten die Erlaubniss der Securetydame die damals Dienst hatte!).
Ich habe aber keine Ahnung ob man jetzt noch rein darf! Meine Aufnahmen sind vor dem Verkauf entstanden!

Teil 1
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

momo910

Guest
#4
Semperit-Werk Traiskirchen

Teil 3

0013.jpg

0014.jpg

0015.jpg

0016.jpg

0017.jpg

0018.jpg



ahja, die Hallen S16-S19 und S22 hat dann mein ehemaliger Kompagnon gekauft und ich weiß das er es nicht will das jemand sein Gelände mit dem Auto befahrt! (somit nicht neben den Tennisplätzen die Einfahrt benutzen!) :)
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#5
Semperit-Werk Traiskirchen

Ergänzung zu den Beiträgen #9-11 von @momo910:

http://www.geheimprojekte.at/t_semper1.html

und ORF-NÖ.:

Semperit-Werk wird zu Gewerbepark
Im Dezember 2009 hat das Semperit-Werk in Traiskirchen nach 113 Jahren seine Pforten geschlossen. Nun soll auf dem Gelände ein Gewerbepark entstehen. Zwei Investoren wollen hier neue Arbeitsplätze schaffen.

Statt einer Industrieruine soll auf dem Areal inmitten des Traiskirchner Stadtgebietes ein Gewerbepark entstehen. Die beiden Investoren wollen die vorhandenen Hallen und Büros künftig nutzen. Einige Vorverträge mit Mietern sind bereits unter Dach und Fach. Die ersten Firmen sollen noch heuer einziehen.

Vom Werk zum Gewerbepark: „Knochenarbeit“
Derzeit werden die Hallen entkernt und saniert. Aus den 170.000 Quadratmetern Nutzfläche einen attraktiven Standort zu machen, bezeichnet Investor Leopold Wieselthaler als „Knochenarbeit“. Über den Kaufpreis für das ehemalige Semperit-Gelände wurde Stillschweigen vereinbart.

Bürgermeister Fritz Knotzer begrüßt das Projekt, nicht zuletzt deswegen, weil damit neue Arbeitsplätze entstehen. Zu Spitzenzeiten hatte Semperit allein in Traiskirchen 5.000 Menschen beschäftigt. Nach der Schließung des Werkes war auch über eine Nachnutzung als Bundesheer-Logistik-Zentrum diskutiert worden.
Quelle: http://noe.orf.at/news/stories/2527163/
 
H

Harald 41

Guest
#6
Semperit Traiskirchen

Schade, dann bleiben nur mehr die Luftschutzstollen erhalten.

LG Harry


PS: Zum Thema Kaltenleutgeben war heute im Bürgeranwalt ein Beitrag, ob es was bringt bleibt aber dahingestellt.

LG Harry
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#8
Semperit-Werk Traiskirchen

Zitat Harry:
Schade, dann bleiben nur mehr die Luftschutzstollen erhalten.
Kannst du mir etwas über den Stollen berichten? Wer hat den gemacht und vor allem wann wurde der geschaffen? War er auch in Verwendung? usw.....
Hallo Robert,
zuerst einmal ein herzliches Willkommen im Forum, freut mich, dass die Anmeldung endlich geglückt ist:)

Zur Frage betreffend der LS-Stollen:
Vermute, @Harry bezieht sich auf den Bericht von @Markus aus 2006:

http://www.geheimprojekte.at/ls_semper1.html
Dürfte sich um LS-Deckungsgräben handeln...? Vielleicht kann jemand aus der näheren Umgebung von Traiskirchen näheres dazu berichten?

lg
josef
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#10
Semperitwerke Traiskirchen

Hallo Harry,
:danke für den Hinweis!
Dürfte aber mit einem der 3 aus den im Bericht von @Markus angeführten Luftschutzdeckungsgräben ident sein.

lg
josef
 
S

sch3d

Guest
#11
Objekte und deren verschwinden

Noch mal zurück zum eigentlichen Thema.
Objekte und deren verschwinden.
Also ich finde es gibt eigentlich schon relativ viel zu sehen. Oftmals auch nur der Verantwortung halber eingezäunt aber kein echtes Hinderns.
Nur irgend wie sind das so quasi meistens Ziegelbauten und alte Häuser.
Ich bin mal gespannt wie die neuen Ruinen der aktuelleren Zeit aussehen.

Bzgl erwischt werden, ich für meinen Teil habe (besonders im Alleingang) mehr Angst vor bösen Gestalten oder gar Eigentümern (wobei die ja selten vor Ort sind) als irgend wo mit dem Fuß abzurutschen oder eine Dachlatte auf den Kopf zu bekommen.
 
Z

Zwerg Bumsti

Guest
#12
Semperit-Werk Traiskirchen

Im Semperitwerk kenn' ich mich aus. Da bin ich sozusagen Zeitzeuge. Sieht ja alles ziemlich ausgeräumt aus. Wäre aber trotzdem Interressant mal wieder reinzuschauen. :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

ak71

Guest
#15
AUA - Aber aufpassen!

Bevor nun alle zum ehem. Aua-HQ fotografieren fahren: in dem Gebäude befindet sich eine (noch?) aktive Polizei-Station, auch gibt es einen Sicherheitsdienst, der das Gebäude (auch per Video) überwacht.
 
A

ak71

Guest
#20
Wien-Oberlaa, ehem. AUA-Zentrale

Interessant, ich war 2mal vor Ort (im Abstand von ca. 3 Jahren, das letzte mal im Frühling), und habe jedes mal im linken Trakt Polizisten ein und ausgehen sehen, in der Garage unten standen die dazugehörigen Autos... vielleicht nur der Übungsort einer Theatergruppe? ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben