B

Brandi

Guest
#1
Wasserzisterne zw. Atzelsdorf und Pixendorf
befand sich eine Verteidigungsanlage mit dazugehörigen
Lastenaufzug, die zum Brückenkopf gehörte

am Kuhberg bei Sieghartskirchen sind noch die Reste von
Stellungen des WK 1 zu sehen

In Tulln befand sich im Wall des ehem. Stadtgrabens der Schutzbunker der Stadt - der Eingang wurde, glaube ich in den 80igern
gesprengt. Ob der Hohlraum des Bunkers selbst noch erhalten
ist, weiss ich nicht.

lg
Brandi
 
#2
Hallo,

Mitten in Baumgarten (nördlich der Hauptstrasse) befindet sich auf einer Wiese ein untypischer, kleiner Ziegelbau. Dieser dürfte einst das Pumpenhaus für die Wasserversorgung des Brückenkopfes gewesen sein.

Der Hochbehälter ist schwerer zu finden (jetzt im Winter geht's aber):
Fahre nach Flachberg und gehe immer bergauf in Richtung Höhe 355. Dort gibt es eine lange schmale Lichtung (siehe BEV-Karten). Wenn Du dich an diese Lichtung hältst und noch etwas weiter gehst (300m?) dann solltest Du den Betonbau finden...

LG,
Markus
 
W

WiniVision

Guest
#4
Hi Leute!

Bin ein Neuer im Forum als Aktiver.
War am Wochenende am Flachberg mir die Überreste anschauen, hätte dazu ein paar Fragen.
1. war auch am Burgstallberg so eine Anlage, es gibt dort einen Geröllhaufen von den es heißt es ist ein gesprengter Bunker angeblich aus den WKI
2. wie waren Die Brückenköpfe von Atzelsdorf und Flachberg aufgebaut, nachdem ja dort wasserzisternen waren bzw. sind, waren sie dauernt besetzt, feste Gebäute und Geschütze? Bin zwar aus nächster Nähe aber davon hat man nie was gehört, bin auch erst durch das Forum daraufgekommen.
 
#5
Hallo,

in der Ortschaft unterhalb (Wilfersdorf?) gibt es jemanden, der Karten usw. hat. Ich hab leider den Namen vergessen. Ich hab den Herrn aber damals auch durch fragen gefunden...

LG,
Markus
 
W

WiniVision

Guest
#6
Hi!
Danke für den Tipp, aber Wilfersdorf glaube ich nicht, unterhalb liegt Freundorf,Baumgarten oder Klein Staasdorf, je nach Betrachtung
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#7
@Markus schrieb
:...in der Ortschaft unterhalb (Wilfersdorf?) gibt es jemanden, der Karten usw. hat. Ich hab leider den Namen vergessen...
Hallo Markus,
habe bei den "Erika4" Unterlagen ein Mail von Dir aus 2005 gefunden, handelt sich um einen Herrn Kramer aus Baumgarten.

@WiniVision: Eine Kurzbeschreibung über den "Brückenkopf Tulln" im WK I findest Du im Heft 42 "Befestigungen an der Donau in Österreich" der vom HGM herausgegebenen "Militärhistorischen Schriftenreihe".

lg
josef
 
R

Räppold

Guest
#11
:superOK
Mann, ist die Leiter heiß! Der die gebunden hat, hatte Ahnung vom Gerüstbau! Ob dies noch die heutigen Gerüstbauer können, dürfte fraglich sein, da ja fast ausschließlich nur noch Stahlrohrgerüste erstellt werden.
Die bei besagter Leiter angewandte Technik wurde bei Stangengerüsten angewandt (Gerüststricke, Gerüstketten).
Jürgen
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#16
Brückenköpfe WKI

Bei Tulln gab es auch einen Brückenkopf.Reste davon liegen in der tullner Au.
Auf österr. Gebiet gab es 1914-18 3 Brückenköpfe im Umfeld der Donaubrücken
Krems, Tulln und Wien.

Im Raum Tulln lagen die Hauptwerke nördlich der Donau im Bereich des Wagrams bei Stetteldorf - Pettendorf und südlich der Donau auf den Höhenzügen von Michelhausen bis vor Tulbing.

lg
josef
 
#17
Brückenkopf Tulln - 1. Weltkrieg, Wasserreservoir Freundorf im Tullnerfeld

Am Auberg südlich von Freundorf im Tullnerfeld befindet sich ein im ersten Weltkrieg errichtetes Wasserreservoir. Bei den Errichtungsarbeiten waren ca. 300 Mann im Einsatz.
Bild 1 & 3 zeigen den Einstieg.
Bild 4 den Belüftungsschlitz.
Bild 6 Innenaufnahme.

Die Raumhöhe ist ca.6 Meter. Das Reservoir ist in ovalförmiger Form.
Liebe Grüße.
:):)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

josef

Administrator
Mitarbeiter
#18
@Shugendo :danke für die Bilder!

Stimmt es, dass das auf der Info-Tafel angeführte "Pumpenhaus auf den Weiss-Wiesen" in Freundorf der heute noch bestehende Rohziegel-Fachwerkbau ist?

Jemand erzählte mir mal, dass dieses Objekt eine Pumpstation für die Wasserversorgung der ehemaligen Barackenlager im WKI war...

lg
josef
 
#19
Hallo Josef,

also das Wasserreservoir befindet sich mitten am Auberg. Inwieweit es mit anderen Objekten in Verbindung steht weiß ich leider nicht. Ist aber ziemlich versteckt dort.
Lg,
Shugendo
 
Oben