Fliegerhorst Pocking - Waldstadt

#1
Hallo Leute!

Ich befinde mich z.Zt. in Bad Füssing zur Kur - noch 2 Wochen - und möchte die Umgebung des ehemaligen Fliegerhorstes der NJS erkunden! Auch ev. unterirdische Anlagen!
Ich habe z.Zt. nur eine Bundeswehr-Standortübungsplatz-Karte als Grundlage, aber einige Zeitzeugen schon befragt!

Wer kann mir nun weiterhelfen:
- wo waren ev. Stellungen der Flak ?
- wo waren ev. Bunker oder Schutzbauten ?
- welche Literatur gibt es zu dem Fliegerhorst

In der Nähe soll sich auch ein Nachrichten-Bunker befinden, der nach 1945 als Fernmeldeknotenpunkt von der Bundespost weiter verwendet wurde !

Ebenso soll es in der Nähe eine Jägerleitstand gegeben haben ?

Vieleicht kann und will mir wer helfen ?


mfg Fred
 
#2
Hallo Leute!
In einer ersten 3 Stündigen Besichtigungstour mit dem Bike konnte ich einige alte Überbleibsel des ehemaligen Fliegerhorstes dokumentieren!
Aber es kamen gleich wieder neue Fragen auf:
- Abhörstation der US.Army bis in die 60ziger Jahre
- Flakstellung
- Werkstattgebäude, daß tiefer gelegt halb aus dem Erdrecih herausragte und bis vor kurzen noch von den Bauern als Unterstellraum für landwirtschaftliche Geräter diente, inzwischen aber schon abgerissen wurde!
- Alter Horst - hier stehen noch 4 Gebäude in einem Top-Zustand, zuletzt von der Bundeswehr als Standortbekleidungskammer genutzt - welche frühere Funktion ?

soweit mal für heute - vielleicht weiß doch noch wer was weiterführendes!

mfg Fred
 
B

borea8

Guest
#3
Hallo Fred,

bin leider erst seit gestern dabei.
Hast du etwas rausbekommen?
Einige viele Dinge weis ich auch über die Anlage!

Uli
 
#6
Pocking - Waldstadt

Aber Mario!

Was weist Du von diesem Standort - außer Deiner kurzen Gastspielzeit als Soldat ? Die Zeiten lange vor Dir und Mir suche ich !!

mfg Fred - Der Termin der IGB kommt mit großen Schritten und dann unsere Beider Sonderprojekt!! Glück auf!
 
#7
Pocking

Ich fahr am Samstag nach Passau.. uch schau mal in Waldstadt vorbei

vielleicht hab ich zufällig meine Kammera dabei :)

Gruß Mario

IGB
 

malachit

Well-Known Member
#10
Bitte mehr Informationen.Und wieso Fliegerhorst.Ich kann dort keine Startbahn erknennen- zumindest auf GE und soweit meine trüben Guckerchen noch funktionieren!
 
#11
Urspünglich war Pocking - Waldstadt ein Fliegerhorst der Luftwaffe vor 1945. Heute erinnert noch u.a. die Gebäude der ehemaligen StoV/Bw - auch altes Lager genannt; die Heizung - heute Ruine; die Kläranlage alt usw an den alten Fliegerhorst.
Die Rottalkaserne in Pocking auf dem ehemaligen Fliegerhorst und nach 1945 Truppenübungsplatz der Bw wurde erst in den späten 50ziger/60ziger Jahren neu erbaut. (Ich war dort 1967 im II.Quartal zum Tastfunkerlehrgang für 1 Monat).
Heute ist auf dem jetzigen Truppenübungsplatz einiges noch erkennbar: alte Fliegerabwehr-Übungsanlage; neue Kläranlage; alte Fundamente der Baracken vor 1945; alte Betonplatten, die zwischen den Flugzeughallen waren .....
Ich muss mal suchen, ich habe auch einen alten Plan dazu - muss ihn aber erst bearbeiten fürs Forum!
Praktisch kann man sagen, was zuletzt der Truppenübungsplatz war - das waren auch die Grenzen des ehemaligen Fliegerhorstes der Bordfunkerschule!

mfg Fred
 
R

Ralf 08666

Guest
#12
POCKING: , 25 km SSW Passau, Einsatzhafen 1. Ordnung mit Leithorst Schleißheim, Deckname "Polterabend". Allcode: R 76.... als Skizze auf Seite 245 des Buches "Fliegerhorste und Einsatzhäfen der Luftwaffe" von Karl Ries und Wolfgang Dierich. Aus diesem Buch sind auch die Infos.
Gruß
Ralf
 
#13
Pocking - Waldstadt

Hallo Ralf!

Du hast auch alles! Auch ich habe dieses u.a. dießbezügliche Bücher, doch ist gerade dieses Ries-Buch mit Vorsicht zu genießen! Es strotzt nur so von Fehlern, die aber nur der Fachmann erkennen kann!
Es ist Ries z.B. nicht bekannt, dass es Laufen an der Salzach und im Breisgau gibt, das es den Königssee als See und Ortschaft gibt im BGL, aber auch in den ehemaligen DDR-Gebieten.....
Teilweise hat er Koordinaten angegeben, die mitten in einem See den Fliegerhorst vermuten lassen! Beim Erscheinen des Buches - gab es von vielen Seiten empörte Briefe!

dto gilt fü das von Dir angesprochene Buch " Die verhinderte Alpenfestung von Helmut Schöner" - der Mann hat das Kriegsende in Gefangenschaft und nicht in der Heimat erlebt und hat alles nach Hörensagen aufgeschrieben - ich habe ihm damals seitenlang wichtige Details wiederlegt!

mfg Fred
 
R

Ralf 08666

Guest
#14
Fred,
hast ja recht. Das ist die Zwickmühle, von der ich schon mal schrieb...solche Buchbeweise sind nur bis zu einem gewissen Grad vertrauenswürdig...aber das geht uns ja mit allem so, ob´s Zeugenaussagen sind oder Dokumente, von denen wir nicht wissen, ob sie echt sind oder gefälscht wurden.
Im speziellen Fall halte ich zumindest die Skizze aus amerikanischer Hand für ziemlich vertrauenswürdig und ausreichend, eine Orientierung geben zu können. Man kann damit zumindest frei Schnauze mal auf Wanderschaft gehen und sehen, was stimmt und passt.
Vom 21.08.-23.08 ist ja in Rottau wieder Militärfzgtreffen. vielleicht gelingt da mal ein Abstecher in´s nahe Pocking...mal sehen
Gruß vom Sammler :D
Ralf
 
#15
Pocking - Waldstadt - Fliegerhorst

hier nun einige Skitzen - Pläne - Bilder
aus "Aircraft Landing Areas U.S.Occupied Zone Germany, U.S.Army Air Forces Continental Airfields (ETO) D-Day to V-E Day, aus dem Luftbildarchiv in Keel/London(UK) und meinem Archiv!

Bild 1 : Altes Lager (Fliegerhorstverwaltung - Bw: StoV) - mit rot markierten Hauptflugfeld (Graspiste)
Bild 2 : Karte des Truppenübungsplatzes der Bw
Bild 3 : Luftbild um 1945
Bild 4 : Detailplan der Fliegerhorstkaserne - auf dem heute die Rottalkaserne steht
Bild 5 : oft fälschlicher Weise als Hochbunker bezeichnet, war dies das zentrale Heizhaus für den gesamten Fliegerhorst - steht noch heute - ausgeräumte Ruine
Bild 6 : Detailplan der Fliegerhorstkaserne - heute Rottalkasernenneubau

mfg Fred
 

Anhänge

R

Ralf 08666

Guest
#16
Fred,
WOW,da hast aber gaaaanz tiiief in die Schätzchenkiste gegriffen. Stark, danke! Jetzt werd ich doch da hinfahren und mal ein wenig rumschnurken.
Gruß
Ralf

OT: Besonders gefällt mir das Bild mit dem Heizhaus: Rekord E, Kadett D+E, Ascona B! SUUUPPER!!
 
#17
Kaserne

Ralf wenn dann soltest du unter der Woche dort sein da dann ist der Zugang offen zwecks Industrie Nutzung.

evtl fahren wir zusammen dann zeig ich dir mein altes Office :)

FRED danke....

und andere sagen immer du gibst nichts raus ....
:bravo::bravo:

lg Mario
 
#18
Fred,
WOW,da hast aber gaaaanz tiiief in die Schätzchenkiste gegriffen. Stark, danke! Jetzt werd ich doch da hinfahren und mal ein wenig rumschnurken.
Gruß
Ralf

OT: Besonders gefällt mir das Bild mit dem Heizhaus: Rekord E, Kadett D+E, Ascona B! SUUUPPER!!
Hallo

auf den früheren truppenübungsplatz ist noch einiges zu finden habe dort bei dem bau der solaranlage bagger gefahren da ist so einiges vorgekommen alte waffen (sehr rostig) .usw XXXXXXX

Bitte keine potentiellen Fundorte posten. Wir wollen nicht, dass irgendwelche Laien dort buddeln und dann nur noch tot geborgen werden. SuR


gruß armin
 
F

fliegerhorste

Guest
#19
Guten Tag, ich bin zufällig auf dieses Forum gestossen und habe mich gleich einmal angemeldet. Zu Pocking schreibe ich gleich noch mal etwas. Aber zunächst zum Ries-Buch: Es ist richtig, dass da ein paar Fehler drin sind, aber im Großen und Ganzen sind die Angaben korrekt, so auch die zu Pocking. In der Tat war der Platz kein "Fliegerhorst" sondern ein "Einsatzhafen". Großer Unterschied! Die Koordinaten bei Ries sind auch korrekt: Sie kennzeichnen in etwas die Mitte der alten Startbahn. Kleine Abweichungen um ein paar Bogensekunden sind erlaubt weil sich ja in der Zwischenzeit das "geographische Datum" geändert hat.
mfg
Bernhard
 
F

fliegerhorste

Guest
#20
Hallo Fred,
die Abbildungen sind super! Mein Kompliment.
Ich hätte da noch eine kleine Bitte: Mein Interesse gilt dem "Alten Horst". Ich nehme an, dass es sich bei den Gebäuden um das alte "Luftwaffengut" handelt. Einsatzhäfen waren ja als landwirtschaftliche Güte "getarnt" und besaßen an festen Einrichtungen zunächst nur den Gutshof, der jedoch soweit ausgebaut war, dass man ihn schnell mit z. B. einer Satffel belegen konnte. Ich wäer jetzt an paar aktuellen Fotos dieser Gebäude für mein Archiv interessiert. Kannst Du mir welche zukommen lassen? Und noch etwas: In der Nähe des Luftwaffengutes war in einem Waldstück immer eine Reihe von kleineren Bunkern - für Munition und so. Wo lagen die? Existieren sie noch oder wurden sie 1945 gesprengt?
Mit besten Grüßen
Bernhard
 
Oben