Zu Gast bei der ArGe Schlier ( Zipf )

#1
Besichtigung des letzten A4 ( V2 ) Raketentriebwerksprüfstand für die Serienfertigung


Erst einmal ein paar Worte zum Objekt als solches und zu seinem Eigentümer !
Die ober- wie auch unterirdischen Bauten des Prüfstandes befinden sich gänzlich auf dem Werksgelände der Brauerei Zipf. Teile der Unterirdischen Bauten werden heute noch genutzt und sind nur nach terminlicher Absprache mit der Arge Schlier und Genehmigung der Brauerei zu besichtigen . Die oberirdischen Bauten sind ebenfalls nur über die Brauerei zu erreichen !
Durch den glücklichen Umstand das die Bauten sich auf dem umzäunten Werksgelände der Brauerei befinden, wurden diese bis heute gänzlich von Wandalismus und der gleichen verschont. Auf den von mir gezeigten Bildern ist natürlich reichlich Wald zu sehen, das soll aber nun nicht dazu verleiten anzunehmen das kein Betriebspersonal anzutreffen wäre !!
Insgesamt hat die Brauerei bisher keine negativen Erfahrungen mit all zu neugierigen Zeitgenossen machen müssen, was wohl den genannten umständen zu zuschreiben ist .
Damit sich in Zukunft nichts an der Großzügigkeit der Brauerei, das Objekt der Öffentlichkeit zugänglich zu halten ändert, möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen das es „nicht“ möglich ist die Anlage auf andere Wege als den genannten, zu besichtigen !
Über die Historie dieses Prüfstandes werde ich hier ausnahmsweise nicht viel schreiben, da ich das zu einem den Mitglieder der Arge Schlier überlassen möchte und zum anderen es so ist das trotz des Umfangreichen Bestandes bereits gesammelter Dokumente unzählige Fragen noch völlig offen sind ! Die Antworten auf diese Fragen zu finden ist ein Teil der Aufgabe die sich die Arge Schlier gestellt hat und sicherlich werden hier über die Zeit die eine oder andere Frage ein Thema sein über die möglicherweise auch kontrovers diskutiert werden wird !

Ein ganz wichtiger Punkt zu dem Prüfstand auf dem Areal der Brauerei Zipf ist die Tatsache das auf dem, für die Rüstungsproduktion beschlagnahmten Grund der Brauerei Menschen auf übelster weise bis zum Tod ausgebeutet wurden . Aus diesem Grund ist der massive Betonklotz des Prüfstandes heute in erster Linie ein Mahnmal gegen jede Form totalitärer und Menschen verachten Systeme, gegen das vergessen und zum gedenken an die Opfer ! Die Historische Aufarbeitung im rahmen einer Wissenschaftlich geführten Erforschung muss und ist hier ein Bestandteil der Gesamtverantwortung der Gesellschaft an der Vergangenheit und der Zukunft, stellvertretend repräsentiert durch die Mitglieder der Arge Schlier.

In diesem Sinne, sollen die von mir gezeigten Bilder die einen bisher im Internet noch nicht gebotenen Einblick in den Prüfstand zeigen eine Information sein, aber auch eine Anregung die Arge Schlier in ihrer Arbeit zu unterstützen !

Gruß Henry


Da ich eine große Menge Bilder gemacht habe und diese aber erst für das Forum aufbereiten muss werde ich die jetzt hochgeladenen Bilder in den nächsten Tagen Stück für Stück ergänzen .

Die ersten sind selbst erklärend und beziehen sich auf das KZ Mahnmal das unweit der Brauerei bei „Langenwiese“ am Friedhof befindet.
 

Anhänge

#2
Der Prüfstand ist ein gewaltiger Bunker der so groß ist das man in kaum auf ein Bild bekommt, nun nicht weil man nicht weit genug von ihm weg könnte sondern weil er durch die Bäume vor ihm auf einem Foto schlicht nicht mehr zu erkennen ist !
Der Bunker beinhaltet zwei symmetrisch angebrachte Prüfstandsräume die weitgehend identisch sind, aus diesem Grund zeige ich nur einen der beiden Prüfstände.
 

Anhänge

#7
Jetzt geht es weiter !

Bild 1 ist der Luftschacht zum Sauerstoffwerk über der Stollenanlage.
Die weiteren Fotos zeigen den Trafobunker der ca. 1 km von der Brauerei entfernt ist. Der Bunker ist im Privatbesitz und dient als Landwirtschaftliches Gebäude .
 

Anhänge

#17
Der Schluß !

Hallo Henry;Danke für die super Bilder,sind eine Bereicherung
Spitze!!!!!:bravo::superOK

LG Harry
Harry hat es wohl nicht erwarten können bis ich fertig war !
Nun denn, das war es vorerst und ich hoffe das ich mit den Bilder zeigen konnte das es sich garantiert lohnt die Möglichkeit einer Besichtigung zu nutzen !

Wer sich also für eine Besichtigung und die Geschichte um den A4 ( V2 ) Raketenprüfstand in Zipf interessiert sollte sich an die ARGE Schlier ( http://www.schlier.at ) oder an Hannes wenden !

Fragen zu meinen Bildern sollten dort behandelt werden : http://www.unterirdisch-forum.de/forum/showthread.php?t=5905

Infos zur ARGE Schlier gibt es hier : http://www.unterirdisch-forum.de/forum/showthread.php?t=5929


Gruß Henry
 
#18
Zipf "Schlier" unterirdisch

Um Mißverständnissen vorzubeugen, möchte ich zu den guten Keller-Fotos von Henry ergänzend hinzufügen, dass die größeren und meistens mit runder Decke ausgeführten Gewölbe jene der Brauerei sind und schon vor 1900 gebaut wurden. Diese waren von "Schlier" beschlagnahmt und zum Teil verändert worden. Die engeren (und dunkleren) Stollen wurden von Zwangsarbeitern des KZ "Schlier" ("Außenkommando" des KZ Mauthausen) und Leobner Mineuren gebaut.

Clark
 
W

wolfgang

Guest
#19
Ich wollte mal vorsichtig nachfragen,ob und wann denn nun die,im Dezember angekündigte Führung stattfindet?Habe mich mal dafür angemeldet.
 
A

ARGE SCHLIER

Guest
#20
Führung in Zipf

...derzeit schaut es so aus, als ob es ende August die nächste Führung geben wird. (letzter Samstag im August) Leider wird es vorraussichtlich dieses Jahr nur eine Führung für ca. 220-250 Personen geben. Wir haben jedoch schon über 450 Anmeldungen. Die Brauerei Zipf bzw. die Brauunion haben anscheinend zu den Zielen der ARGE Schlier Vorbehalte. Sobald wir näheres wissen, werden wir die angemeldeten Personen verständigen. Leider ist der Termin noch nicht fix zu Bestätigen.

lg

ARGE SCHLIER
 
Oben