Obersalzberg

Geist

Administrator
Mitarbeiter
#42
Durch Zufall kam ich in den Besitz einer Reproduktion einer Karte der Amerikaner, die die unterirdischen Anlagen am Obersalzberg beinhaltet, nachdem sie sie zu Kriegsende vermessen haben. Diese Karte ist angeblich jedem Obersalzbergforscher bekannt (bzw. jeder hat eine im Nachtkästchen liegen :D ). Weiß jemand von euch, ob diese Karte aber auch offiziell schon publiziert wurde? Sie trägt die Bezeichnung "Drawing no. 500 - 2 - 64".
 
#43
Hallo Geist!
Besteht die Möglichkeit die Karte einzustellen, oder zu bekommen das man sie sich mal ansehen kann. Antwort auch gerne über PN wenn nicht anders möglich. Mfg.kallepirna
 
#44
Ein Jugendfreund von mir hat als Ferialarbeit während der Uni einmal einen Sommer mitgeholfen, die Anlage Obersalzberg zu vermessen.
Er war da in den Bunkern drin und hat da direkt für die Amis gearbeitet

Arbeit war den ganzen Sommer durch und muß so in den Zeitraum 1984-86 gewesen sein.
Also haben die damals noch einmal vermessen.
 
S

Snowkiller

Guest
#45
Osb

Tach zusammen, wohnt denn wer in der Gegend BGL / TS der sich am Obersalzberg auskennt? Würde gerne mal am Berg rumschnurcken ;-))

Wäre toll wenn sich wer meldet und vielleicht sogar aus der Gegend ist.

Gruß Snow
 
B

Bunkermax

Guest
#46
Führung am OBS?

Servus, lange und viel gelesen bei diesem interessanten Thema. Vorab möchte ich erstmal erwähnen, das ich das "kurt"ische Foto mit dem Bunker bisher noch nicht gefunden habe, liegt es an der Vegetation? Die meisten Info´s kam man ja heut durch Internet und vieler Bücher und dem berühmten "Hartmann"-Plan finden, obwohl ich auch zugerne mal ein Plan haben würde oder einen richtigen Blick zuwerfen, habe dennoch inzwischen selbst die Location mit Koordinaten gesammelt. zB: Kehlsteinbruch, Kiesstollen an der Kehlsteinstrasse (3Stück), Bormann Bienenhaus, Wasserschloss Buchenhöhe, Mollbunker´s, Antenbergstollen uvm..

Antenbergstollen wurde ja letztens Jahr (August 2011) vom Forstamt Bayern erneut verschüttet, also man kommt nicht mehr herein, nur noch andere "Notausgänge" sind zuerkennen, genauso wie der Bereich Gutshofstollen. Was viel noch zusehen gibt sind Reste vom ehemaligen Lagern, wie der Antenberglager und Riemerfeld 1,2.

Ein Teil meines Wissens stammt jedoch durch selbsterkundung und durch Hilfe der Obersalzbergische Einheimische. Dennoch sind ein paar Sachen, von Anlagen die ich erstmal nicht preisgeben möchte. Aber eine Führung mit Fred Romminger würde mich schon mal interessen. :D

Soweit erstmal zum Thema Obersalzberg..

Anbei hänge ich mal kleine Bilder von Massen Bilder Obersalzberg an, nur um zu zeigen, dass ich nicht fremd dort bin, wohne ja fast vor Ort. :lesen:

VG Max
 

Anhänge

B

Bunkerdjango

Guest
#48
Hallo Leute!

Ich möchte mich auch sehr gerne zu den Interessierten im Bezug auf das Thema Obersalzberg einreihen :hopp

SEHR I.N.T.E.R.E.S.S.A.N.T.!!!
 
W

wolfgang

Guest
#49
Kann mir jemand sagen,ob dies eine der Telefonkästen ist,die an der Kehlsteinstraße aufgestellt waren/sind?Bin mir nicht ganz sicher
 

Anhänge

H

Heimberger

Guest
#56
Finden wird man dort sicher nichts mehr :schlecht:
aber ich befasse mich mit den Gebäuden die am Obersalzberg gestanden haben . Und da wären Baupläne von großer Hilfe . Man kann Baupläne vom Berghof über eine Internetseite bestellen kosten aber 160 Euro .
 
W

wolfgang

Guest
#59
Das wird uns wohl nur Hurti-Kurti verraten können..

Ich kann dort nicht mehr rumkraxeln wie ein Verrückter,so wie früher.hab in den Bergen jetzt immer Probleme mit meinen Knien
 
#60
Servus Wolfgang,

ja mitlerweile ist alles entdeckt...oder ?

Kurt´s Haus oder was auch immer muß vor vielen Jahren wohl mal abgerissen worden sein sonst würde es ja mal jemand gesehen haben.

Also lassen wirs....diesem vermeintlichen Rätsel zu folgen

war wohl nur ein Gebäude am Rande einer Siedlung dort wo mal eine Klärgrube stand.....nur so eine Idee.....

Gruß Mario
 
Oben