Obersalzberg

#64
Servus,

ja die Ruhe, da die alten Hasen :) sich auch langsam auf andere Themen konzentrieren und wenn dann würde es nur Sinn machen wenn man mal ein OSB Themen Tag macht.
Wo sich alle die wirklich etwas Wissen (wollen) treffen und ohne Scheu dann geforscht wird.

Die Frage ist nur, was kommt dabei raus ?

und klar,

Fred du darfst uns führen :)


Mario
 
#65
Hallo Mario!

Nett, dass Du an mich denkst, aber ich habe neben den laufenden Führungen in meinem Museum und am Berg auch noch Familie, Extratouren - nein Danke - es wird langsam zum Stress!

mfg Fred
 
#66
Stollenaufbruch am Obersalzberg

Hallo Leute!

Sind denn lauter Verrückte Besucher am Obersalzberg ?

Warum wurde dieser Tage der Hintereckstollen gewaltsam geöffnet ?

Hatten wir nicht immer wieder Einbrüche in den Goering-Bunker und .... Kanalsystem ... usw ?

Was ist, wenn eine Person an dem ansonsten aus Sicherheitsgründen verschlossenen Stollenzugang verunfallt, es zum Einsturz oder .. kommt ?

Mit dem Antenberg-Stollen ist der erste endgültige Verschluss gemacht worden - weitere werden nun endgültig folgen!

Wer haftet denn dafür ?

Und da wundern sich all die an der Unterwelt interessierten, dass immer mehr endgültig mit einem Betonklotz verschlossen wird!

Das war wieder einmal ein stolzes Eigentor!

Nächste Woche bin ich wieder mit einer Kommission am Berg und im Berchtesgadener Land unterwegs und ich werde die endgültige und sofortige Schließung vieler Anlagen - mit dem Hinweis auf den erneuten Aufbruch - anraten!

mfg Fred
 
#67
Verstand scheint in Deutschland immer mehr zur Mangelware zu werden, oder ist es so gewollt? Ist traurig was da wieder Passiert ist, das es immer wieder Leute gibt die alles zerstören müssen. Wo es doch andere gibt die warten um vielleicht mal Offiziell in solche Anlagen hineinzukommen, die werden auf diese Weise in den A...h getreten. Ich will hoffen das es wenn schon so verschlossen wird das vielleicht für Interessierte noch die Möglichkeit besteht ihn zu besichtigen. Leider ist es so das verschlossene Sachen immer die Neugierde weckt, an die Gefahr denkt niemand. Ein Geheimnis bleibt so lange eins bis nicht jeder vom Gegenteil überzeugt ist. Mfg.kallepirna
 
S

Schorschi

Guest
#68
Und da wundern sich all die an der Unterwelt interessierten, dass immer mehr endgültig mit einem Betonklotz verschlossen wird!
Ich schreib ja sonst nicht viel, lese eigentlich nur aus Interesse ab und zu mal mit. Es ist schade daß sowas anscheinend so oft passiert.

Auf der anderen Seite aber muß ich sagen, daß es für die meisten keinen Unterschied machen dürfte ob die Anlagen nun endgültig verschlossen werden oder man bisher sowieso nichts ansehen durfte. Der Zugang zu solchen Anlagen bleibt/blieb ja für den normalen Interessierten ohnehin ein Wunschtraum. Für mich als gesetzestreuen Bürger jedenfalls.
Und das was Kallepirna geschrieben hat, dürfte auch mit ein Grund für die Aufbrüche sein. Je besser solche Sachen verschlossen sind, umso mehr besteht daran Interesse. Liegt in der Natur aller Lebewesen.

Wäre man etwas offener mit dem Thema umgegangen, wären solche Sachen evtl. nicht passiert bzw nicht in dem Ausmaß, wie`s anscheinend der Fall ist.
Es gibt ja auch andere Anlagen in Deutschland in denen von Zeit zu Zeit Führungen stattfinden. Da hört man eigentlich nicht soviel von Aufbrüchen.


Ich persönlich find`s trotzdem unendlich schade daß der Zugang dann endgültig und für alle Zeiten unmöglich gemacht wird, obwohl ich nie in sowas drin war und sicher auch niemals reingekommen wäre oder reinkommen würde.

Nächste Woche bin ich wieder mit einer Kommission am Berg und im Berchtesgadener Land unterwegs und ich werde die endgültige und sofortige Schließung vieler Anlagen - mit dem Hinweis auf den erneuten Aufbruch - anraten!
Na wie find ich denn das..Dankeschön. Naja, Dir kann`s egal sein, hast ja alles gesehen.
Sorry aber nett finden, kann ich das nicht.


Ich kenne übrigends die wenigsten Anlagen dort und schon gar nicht von innen. Ich fahre aber recht oft in die Gegend weil es für mich eines der schönsten Flecken auf dieser Erde ist. Deswegen das Interesse an dem Thema.
Wusste übrigends gar nichts von dem ganzen Obersalzbergzeugs bis ich mal vor vielen Jahren vom Obersalzberg aus auf eine Wandertour aufgebrochen bin und die Abrissorgien an den Kasernen gesehen habe. Erst dann hab ich mich mal etwas informiert was das eigentlich ist oder war.
 
#69
Hallo Schorschi!
Ich fahre aber recht oft in die Gegend weil es für mich eines der schönsten Flecken auf dieser Erde ist
Da kann ich dir nur zustimmen die wußten auch früher wo es schön ist.
Mfg.kallepirna
P-s. Leider soll mann nicht mehr wissen, man will so alles ungeschehen machen seltsame Einstellung. Geschichte kann man nicht einfach Vergessen machen und Umschreiben.
 
S

Schorschi

Guest
#70
P-s. Leider soll mann nicht mehr wissen, man will so alles ungeschehen machen seltsame Einstellung. Geschichte kann man nicht einfach Vergessen machen und Umschreiben.
Nicht mal das, wenn`s wenigstens so konsequent umgesetzt werden würde. Da würde man wissen woran man ist.
Aber auf der einen Seite wird mit genau dieser Vergangenheit richtig Kohle abgeschöpft, auf der anderen Seite will man nach außen hin, politisch korrekt, vorspielen daß man damit nichts zu tun haben will.

Das nennt man Doppelmoral und zwar in höchster Vollendung.

Oder meint ihr daß der Obersalzberg in diesem extremen Maß touristisch ausgebeutet werden könnte, wenn diese Geschichte nicht damit zusammenhängen würde? Der OSB selbst ist für mich ja nicht so das ganz große Highlight der Gegend. Allenfalls als Zwischenstation oder evtl. Ausgangspunkt für diverse Genußtouren.
 
#71
Ich finde die Aussicht vom Berg super, wobei ich gestehen muss das ich keine grossen vergleichsmöglichkeiten habe. Anwohner sehen das auch wieder anders, ich finde die Gegend super und das als Berliner.Leider bin ich zu selten dort. Mfg.kallepirna
 
#72
Obersalzberg - Stollenaufbruch

Hallo Leute!

Alle Jahre wieder - es wurde u.a. der sogenannte Goering-Stollen aufgebrochen!

Muss das sein ?

Nun erneut gesichert und der ständigen Kontrolle unterzogen!

mfg Fred
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#73
Stollenaufbruch

...unbelehrbare leere Gehirne :hau
...und dann kommt von dieser Seite immer das Gejammere, wenn alles dicht gemacht wird!

lg
josef
 
#75
Das ehemalige Wohnhaus von Speer:
2.470.000 Euro, 14 Zimmer, 404m2 Wohnflaeche, 8.798 m2 Grund, Baujahr 1890


Bild wegen fehlendem copyright (stammt wohl von eBay) rausgenommen. -otto- 01.04.2014 16:12h
 

Geist

Administrator
Mitarbeiter
#76
Obersalzberg: Wegeasphalt krebserregend

17 Kilometer Wege am Obersalzberg von Salzburg nach Berchtesgaden sind im doppelten Sinn belastet. Sie dienten einst Nationalsozialisten für Patrouillenfahrten. Asphaltiert wurde mit einem Teer, der krebserregende Substanzen enthält.

Die Frage, wie es mit dem Weg weitergehen soll, führte zuletzt zu intensiven Debatten. Der ehemalige Weg der Nationalsozialisten gehört heute den Bayerischen Staatsforsten. Diese hätten ihn am liebsten für die Forstwirtschaft um- und ausgebaut. Das wiederum rief vor Jahren eine Bürgerinitiative auf den Plan - vor allem wegen der historischen Bedeutung der aufwändig angelegten Kehlsteinwege.

Der für die Wege am Obersalzberg verwendete Asphalt ist krebserregend

Die insgesamt 17 Kilometer langen Wege am Obersalzberg sind zweieinhalb Meter breit, geteert und für Fahrzeuge bis zwei Tonnen ausgelegt. Auf Basis zweier Gutachten und der Vermittlung des Landratsamtes zeichnet sich jetzt ein Kompromiss ab. Dieser sieht vor, dass der bedenkliche Teerbelag entfernt wird. Der von den Nazis aufgebrachte Asphalt enthält polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, die als krebserregend gelten.

„Keine Gefahr für Wanderer und Trinkwasser“

Eine Gefahr für Wanderer oder das Trinkwasser besteht laut Gutachten nicht. Die bayerischen Staatsforste als Eigentümer wollen auch viele der historisch wertvollen Stützmauern erhalten - welche genau, das wird nun in einer Detailplanung festgelegt. Etwa acht Kilometer der Kehlsteinwege sollen auch aus der forstwirtschaftlichen Nutzung herausgenommen werden. Im Frühjahr 2017 soll die Detailplanung abgeschlossen sein.

Links:

Dokumentation Obersalzberg wird ausgebaut (salzburg.ORF.at; 27.11.2016)
Hitlers Hauptwerk kommentiert: Preis für Salzburger (salzburg.ORF.at; 21.11.2016)
Obersalzberg: Weniger Rundgangsleiter (salzburg.ORF.at; 15.9.2014)
Quelle: http://salzburg.orf.at/news/stories/2821210/
 
#77
Hallo, ich hänge mich kurz rein. War im September am Obersalzberg und besuchte einige Stätten des NS Regimes (Kehlstein, Berghof, div. Bunker,....).
Also mit der Erhaltung dieser Stätten haben sie anscheinend noch immer ein großes Problem. Anders ist es mir unerklärlichen, wie man sonst recht gut erhaltene Überreste wegen eines neuen Kanals im Wald dem Erdboden gleich macht wenn man rechts und links genug Ausweichmöglichkeiten gehabt hätte. Sofas verstehe ich einfach nicht.
 
Oben