josef

Administrator
Mitarbeiter
#21
Hallo Klaus-Peter,

schöne Bilder aus Ebensee vom Vereinsausflug 2003! Da erkennt man die Dimensionen mancher Stollenabschnitte der Anlage A!

Hätte eine Frage zu den "Solvay-Stollen" bzw. "Zement C" beim Soleleitungsweg => Bilder 15 u. 17:

Habt ihr nähere Infos betreffend der seinerzeitigen vorgesehenen Nutzung der Stollen bekommen? Habe nachfolgende Auskunft vor ein paar Jahren von Dr.Quatember vom Museum erhalten, vielleicht gibt es zwischenzeitlich schon genauere Erkenntnisse?

@ Stollenanlage Wimmersberg, auch "Zement C" oder "Solvay-Stollen": Keine genauen Angaben zur Nutzung bekannt, angeblich sollte eine Flüssigsauerstoffanlage (A4-Treibstoff) dort untergebracht werden...? Es wurden keine industriellen Anlagen mehr installiert, die Stollen dienten in den letzten Kriegsmonaten der Bevölkerung und der Belegschaft der am gegenüberliegenden Traunufer situierten Solvay-Werke als LS-Anlage.
lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:

kps

Active Member
#22
Hallo Josef,

wir hatten seinerzeit auch mit Dr.Quatember und einem Mitarbeiter der Firma Solvay vor Ort gesprochen. Die Bezeichnung "Zement C" ist glaube ich nicht gefallen - ansonsten war die Auskunft aber die gleiche. Zum Ende sollen die Stollen als Luftschutzunterkünfte genutzt worden sein. Die Planung soll ursprünglich in Richtung "Treibstoff-Lager" gezielt haben.

Über den Zugang, über den wir rein durften, hätte man aber groß keine technische Anlagen etc. einbringen können und die Infrastruktur ist nicht vergleichbar mit den Anlagen A & B.

Heute wird durch die Firma Solvay in mehreren großen Becken Sole gelagert und ich glaube, dass die Behälter erst später eingebracht wurden - jetzt frage ich mich aber: Wo und wie? Vrmtl. gibt es noch andere Zugänge und wir hatten auch nur einen geringen Teil der Stollen gesehen. Trotzdem war es auf jeden Fall eine Reise wert und Dr. Quatember der richtige Ansprechpartner.

Ich versuche mal, noch ein paar Fotos von der Anlage "C" hier einzustellen.

MfG
kps
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#23
Ebensee - Solvay-Stollen bzw. "Zement C"

Hallo Klaus-Peter,
danke für die Info.

Die Bezeichnung "Zement C" ist glaube ich nicht gefallen
Wie weit diese Bezeichnung offiziell Verwendung fand, kann ich nicht sagen, hörte sie aber im örtlichen Bereich von Ebensee schon ein paar mal, genauso wie "Solvay-Stollen"...

Über die geplante Verwendung der Anlage gibt es scheinbar auch noch keine weiteren/genaueren Erkenntnisse.

Betreffend Installierung großtechnischer Anlagen in den Stollen zweifle ich genauso, da hätte es sicher an anderen Stellen bessere Verkehrsanbindungen gegeben...Tanklager mit Rohrleitungsverbindungen über die Traun zum Bahngelände bzw. Solvay-Werk könnte aber eine Möglichkeit gewesen sein.

lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:
#24
Beton hat geschrieben:
Hallo...

für die Stollenbelegung der Zement Anlage "A" waren eine Reihe von anderen Firmen sagen wir mal im Gespräch und in der Überlegung, da müßte ich mal genauer in den Unterlagen nachsehen.

Der Autor spricht ja auch davon daß in Zement die A9/10 gebaut und gestestet werden sollte. Das kann ich anhand meiner Unterlagen auch besätigen! den die Bauausführungen wurden oder sollten dementsprechent Ausgeführt werden.

Gruß Beton
Kurt ?
Wo steht das dort A9-A10 gebaut werden sollten ?

A9 ja, aber A 10 oder eine Kombination A9-A10 ?

Das Dokument möchte ich sehen, das wäre mal was echt neues !

Gruß Henry
 
B

Beton

Guest
#25
Zement

Hallo Henry...

..habe mal nachgesehen in den Unterlagen...

(27.07.1944 / Auszug von einer Niederschrift für das Vorhaben Zement)

..."Es ist ausdrücklich befohlen, daß die ganze Anlage (Zement) nur für die Kriegsdauer gedacht und für die Entwicklung des Projektes A9, des Wasserfall sowie Weiterentwicklung A4 zu bemessen ist.
Der Ausbruch für die Heizbehälter-Brennstände sowie deren Gerüste sind einmal für 200 to-Schub bei A-Stoff-Betrieb und 14 to für einen Heizbehälter-Brennstand mit Salbei-Betrieb vorgesehen"...

Du hast also recht Henry ....kein A9/A10 !!!

Gruß Beton
 
#26
Schade !

Ich frage mich wie die darauf kommen, das da eine a9/A10 Fertigung geplant gewesen sein soll ! A9 ja, das hab ich schriftlich ( Kopie ) aber A9/A10 da ist es wie alle anderen a9/A10 Geschichten. Überall schreibt man davon, aber keiner kann es belegen !

Gruß Henry
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#27
(27.07.1944 / Auszug von einer Niederschrift für das Vorhaben Zement)
...zu lesen im Buch von Florian Freund "Arbeitslager Zement - Das KZ Ebensee und die Raketenrüstung", ISBN 3-900351-86-4 auf Seite 77, Kapitel Planung der Stollenanlage...

..."Es ist ausdrücklich befohlen, daß die ganze Anlage (Zement) nur für die Kriegsdauer gedacht und für die Entwicklung des Projektes A9, des Wasserfall sowie Weiterentwicklung A4 zu bemessen ist.
...der weitere Text ist ein Fragment der Fußnote 73 auf der gleichen Seite:
Der Ausbruch für die Heizbehälter-Brennstände sowie deren Gerüste sind einmal für 200 to-Schub bei A-Stoff-Betrieb und 14 to für einen Heizbehälter-Brennstand mit Salbei-Betrieb vorgesehen"...
lg
josef
 
Zuletzt bearbeitet:

kps

Active Member
#28
kps hat geschrieben:
...Ich versuche mal, noch ein paar Fotos von der Anlage "C" hier einzustellen.

MfG
kps
So - jetzt habe ich mal die Foto-Alben durchgesehen und leider sind in dieser Anlage einige Fotos nichts geworden bzw. noch nicht gescannt.

Trotzdem erhaltet Ihr so einen kleinen Einblick.
 

Anhänge

P

Pazifik

Guest
#30
Ebensee - Stollenanlagen

Welche der großen Anlagen wie Zement, Bergkristall und Quarz sind den eigentlich noch begehbar!(offiziel oder inoffiziel??) Oder wie siehts mit Redl-Zipf = Schlier aus?
Zement A:
In Verwendung der Firma Hatschek, Bahn in Betrieb, gesichert und nicht begehbar.

Zement B:
Stollen 1: Stollenportal überwuchert, nicht begehbar
Stollen 2: In Verwendung als Sprengstofflager, gesichert und nicht begehbar
Stollen 3: In Verwendung als Schießstand, gesichert und nicht begehbar
Stollen 4 und 4a: Stollenportal 2009 zugeschüttet, aber noch begehbar; 2012 vollständig zugeschüttet, nicht begehbar (außer man bingt einen Bagger mit :)
Stollen 5: Museumsstollen, geöfnet von Mai bis September
Stollen 6 und 9: Gegenwärtig in Vorbereitung zur zivilen Nutzung, gesichert, nicht begehbar
 
S

Schwati

Guest
#31
Ebensee Begehung Anlage A

Anbei ein paar Fotos zu Ebensee Anlage A

1. Unterirdischer Bahnhof zur verladung von Kalkstein der Übertage abgebaut wird und dann in schächte geschüttet wird zum erladen auf Eisenbahnwaggons zum abtransport

2. Sehr Sehr gut abgesichertes Mundloch an Steinbruch gelände. Wenn man nicht gerade beim Schranken reinfährt weis man nicht einmal das man auf Privat besitz ist.

3. Verschlammte Maschienenfundamente

4. Ich hoffe mal Selbst erklärend

5. Die überreste der Zweiten Etage (Büroetage)

6. Der Bahnhof von der anderen seite richtung Mundloch.

Die anlage B wurde auch von uns befahren jedoch waren wir sehr enttäuscht über die Nutzung (Schiessanlage wir haben uns dort die fertige zweite Etage angesehen) und über die sehr schwache aufarbeitung im Öffentlichen Gedenkstollen das ich dies anderen überlasse Fotos dazu zu Posten.

Wenn es interessiert ein paar Bilder habe ich noch wenn ich sie Posten soll bitte gerne.

Mfg Schwati
 

Anhänge

josef

Administrator
Mitarbeiter
#32
@schwati :danke für die Fotos!

Möchte nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass das Gelände von "Zement A" Bergbau-Sperrgebiet ist und ein Befahren der Anlage nur mit Genehmigung der Fa. "Hatschek - Gmundner Zementwerke" möglich ist!

Anlage "Zement B":
...über die sehr schwache aufarbeitung im Öffentlichen Gedenkstollen
Da muss man froh sein, dass überhaupt die Errichtung/Ausgestaltung/Erhaltung des Stollen 5 ermöglicht wurde!!! Vielleicht stellt das für den Gedenkdienst zuständige Innenministerium einmal mehr Mittel zur weiteren Ausgestaltung zur Verfügung? Aufgearbeitet wurde und wird ja die Geschichte im

"Zeitgeschichte Museum Ebensee"
Ebensee, Kirchengasse 5

Davon kann man bei "Quarz" nur träumen :mad:

lg
josef
 
#34
Zement B

Also, ich war am 04.08.2012 persönlich vor Ort und inside. Der aktuelle Sachstand zu Zement B sieht folgendermaßen aus:

Stollen 1: Stollenportal überwuchert, verschlossen.
Stollen 2: Privatschießstand, verschlossen.
Stollen 3: Bagger steht im Eingangsbereich. Rahmen für
Verschluss wurde angebracht.
Stollen 4: Zugeschüttet, kein Zugang.
Stollen 5: Museumsstollen, geöffnet zu den Besuchszeiten.
Stollen 6: Gesicherter, verschlossener Zugang. Hier müßte sich die Munitions-
lagerstätte des Bundesforstes befinden. Ein Schild vor Ort weißt
darazf hin: Feuer- und Rauchverbot...
Stollen 9: Gesichert, kein Zugang.


Alle Eingänge sind mit Koordinaten verfügbar, ich tausche gerne :D
 

Anhänge

#35
Stollen Ebensee

Hallo Klaus,

Du schreibst da:


Könntest Du die Fragen vielleicht präziser stellen; was möchtest Du konkret wissen? Die Stollenanlagen in Ebensee kennen sicher viele Forumbenützer...

@ Planausschnitt der Anlage A: Zeigt eine Einplanung für den ursprünglich angedachten Verwendungszweck => Verlagerung Entwicklungswerk Peenemünde! Das kam aber nie zur Ausführung/Umsetzung => in die Stollen der Anlage A kamen Raffinerieanlagen, in B etablierten sich die Steyr-Daimler-Puch AG (SDP) und deren Tochterfirma, die Nibelungenwerke.

@ Salamander: Das Testgelände mit Abschußanlagen im Offenseebachtal bei Steinkogel blieb nur Projekt, gebaut wurde dort nichts.

@ Stollenanlage Wimmersberg, auch "Zement C" oder "Solvay-Stollen": Keine genauen Angaben zur Nutzung bekannt, angeblich sollte eine Flüssigsauerstoffanlage (A4-Treibstoff) dort untergebracht werden...? Es wurden keine industriellen Anlagen mehr installiert, die Stollen dienten in den letzten Kriegsmonaten der Bevölkerung und der Belegschaft der am gegenüberliegenden Traunufer situierten Solvay-Werke als LS-Anlage. Weißt Du dazu vielleicht etwas aus den Plänen ?

@ Stollen in Rindbach: Hörte von deren Existenz, kenne aber keinen Zweck noch Umfang...

lg
josef
@ stollen rindbach wohne nur 5 minuten entfernt
Sollte die wasserversorgung bzw wasserpumpstation für anlage A werden
Lg Michi
 

Alex_M

Aus dem Forum geworfen
#37
hier ein paar Alte Bilder zum Stollen, ich bin der Alex , habe bisher nur mitgelesen , bin Elektrotechniker und steh so auf alles was untertage ist...
 

Anhänge

#40
hab bis jetzt nur mitgelesen, mir ist jetzt aber eine oder mehrere Fragen aufgekommen.
Und zwar. Wenn ich den löwengang gehe, sind relativ am Anfang 2 offene, leider aber nicht verbundene Stollen. Hat jemand infos zu den beiden? Weiß zufällig jemand wofür die eigentlich verwendet werden sollten?
 
Oben