Laufgäben_Stellungen_Panzergräben

Hallo an die Experten. Bei der Recherche um den Südostwall bin ich vor ein paar Monaten auf Fotos gestoßen, die...wenn ich mich noch recht erinnere, einen Schützen/Laufgraben direkt an einer Landes/Bundesstraße zeigen und der auch beschildert ist. Und wenn ich mich nicht täusche gibt es etwas innerhalb des Waldes noch einen Erdbunker o.ä. - ebenfalls mit einer Infotafel. Ich glaube das war irgendwo in der Südoststeiermark. Leider finde ich trotz intensiver Suche diese Bilder nicht mehr.

Vielleicht hat da ja noch jemand Infos dazu ;)

Danke und LG
Hallo miteinander!

Gibts hierzu schon nähere Infos zu den beschilderten Objekten?
Von welchen Ortsteilen in der Südosteiermark sprichst du?

Ich kann euch sagen, dass sich zwischen Pridahof und Goritz ein Lauf/Panzergraben befindet, ist leicht zu entdecken wenn man die Verbinungsstraße zwischen den beiden Orten abfährt- es führt nämlich eine Brücke über den Graben.

Ich kann mich auch erinnern, vor etlichen Jahren Gebäudefundamente mitten im Wald im nahen Umfeld des Grabens entdeckt zu haben, jedoch konnte ich sie bei meiner letzten Begehung nicht wieder finden- könnte auch sein, dass der Waldbesitzer diese entfernt, hat da teilweise wieder Bäume angepflanzt wurden.

mfg Armin
 
SO-Wall

Habe einmal im Google recherchiert und bin auf eine Seite gestoßen wo ich einen Panzergraben und ich denke eine Stellung direkt neben der Straße durch ein Waldstück gefunden habe, die mit einer Infotafel versehen waren. Nur leider finde ich nichts mehr und habe die Seite auch nicht abgespeichert...leider:qualmer
Und ich glaube es war irgendwo in der SO/S-Steiermark. Zuerst dachte ich im Raum Klöch oder Straden nur da gibt es Nichts.
 
Hallo, bin wieder mal bei meinem "Lieblingsthema" Südostwall. Jetzt ist mir auf ungarischem Gebiet bei der Durchsicht von Google Earth eine Linie in den Äckern aufgefallen, die eventuell der Panzergraben des Südostwalls sein könnte. Sollte auch auf diesem Gebiet verlaufen sein. Habe nun eine Linie in Rot eingezeichnet. Können die Experten hier mal drüber sehen und ihre Meinung dazu abgeben. Herzlichsten Dank,
Thomas
Hab mir diese Stelle nochmals auf Google-Earth angesehen und an dem Zeitrad gedreht. Bei anderen Karten wird diese Linie noch viel deutlicher und ich denke es ist mit ziemlicher Sicherheit der Panzergraben der Reichsschutzstellung.
 
RAD Lager am Verlauf des SOW

Hallo Freunde, ich beschäftige mich nun seit über zwei Monaten intensiv mit diesem Thema und habe auch die angesprochenen Bücher zu Hause. Mich würden die punktgenauen Standorte der RAD Lager und der Zwangsarbeiter-Lager am Verlauf des Walls zwischen Bratislava(Lager Engerau) bis Bad Radkersburg interessieren. Auch die auf der ungarischen Seite wie z.B. Balf,...
Man findet da leider weder im Buch noch im Netz wirklich konkrete Angaben. Vielleicht gibt´s ja auch noch Reste an einem der Standorte?!
Vielleicht weiß Josef da was ;) Gerne auch als PN.

Herzlichen Dank im Voraus!

LG

Die Arbeiter wurden in engerau heute ein teil von bratislava in einem gefangenenlager fest gehalten dazwischen auch in scheunen und weinkellern in Berg immer meistens zw 50-100 Personen
 
Südostwall-Verlauf

Hallo Freunde,

Westlich davon begann man mit dem Ausbau von Stellungen zur Schaffung von Festungsgürtel um die Städte Olmütz und Brünn. Auch am Unterlauf der Thaya, im Raum Lundenburg (Breclav) bis zur Mündung in die March in der nähe von Hohenau, wurden Stellungen gebaut => “Thayalinie“. Die anschließende Reichsgrenze entlang der March bis zu deren Mündung in die Donau sollte auch befestigt werden, aber außer einigen Stellungen bei Grub-Stillfried und Angern konnte bis Kriegsende nichts mehr verwirklicht werden.

Fortsetzung folgt...

lg
josef
Hallo zusammen,

Weiß evt jemand von euch wo die Stellungen in Grub-Stillfried und Angern genau oder ungefähr waren bzw sind?

Lg Chris
 
Betonwiderstandsnester, Einmannbunker – (Heldenherzen genannt), die mit Hacken und Schaufeln gegraben worden waren, sowie rückwertigen Granatwerferstellungen.
Diese Einmannbunker oder Heldenherzerl wie sie im Volksmund genannt wurden,
wurden in Potzneusiedl [Litrofkeller] für den Südostwall hergestellt.
Mfg. Ewald
Mein Großvater, wohnhaft in Potzneusiedl, hatte so einen Einmannbunker jahrelang im Garten herumstehen. Vielleicht finde ich noch Fotos.
 
Oben