Von wann ist den das Foto vom Beobachtungsbunker?
Könnte es sein das die Feuerwehr den Kamin angebracht hat (rasche Entlüftung bei Übungen, etc.)?
Da der Beton eine andere Zusammensetzung (wirkt nicht so alt) hat wie der restliche Bunker.

Grüße
Andreas
 
Hallo Andreas :)

Das Foto muss aus den Fünfziger- bzw. spätestens Sechzigerjahren sein...
Soweit ich von älteren Semestern gehört hab, war der turmartige Aufbau schon immer da!

LG,
Martin
 
M

M4D M4X

Guest
Bin heute an dem "Flakbunker" vorbeigefahren (wohne seit 3 Wochen in Lindabrunn)

Die FF hielt gerade eine Atemschutzübung ab (dem Gestank nach haben die altes nasses Klohäuslholz zur Nebelerzeugung genutzt
 
J

Joa

Guest
Stollenanlage Enzesfeld

Gestern habe ich mir das auch einmal angesehen, nachdem hier schon einige anregende Bilder davon eingestellt wurden! Die Wassertiefe betrug im Stollen bei der Eisentüre ca. 1m und heute würde ich diesen Teil anders befahren! :)

Einige Impressionen davon
Stollensystem Enzesfeld 002.jpg Stollensystem Enzesfeld 003.jpg Stollensystem Enzesfeld 004.jpg Stollensystem Enzesfeld 006.jpg Stollensystem Enzesfeld 012.jpg Stollensystem Enzesfeld 013.jpg Stollensystem Enzesfeld 016.jpg Stollensystem Enzesfeld 021.jpg Stollensystem Enzesfeld 025.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

M4D M4X

Guest
Wir haben vor ein paar Wochen mal im Bunker zwischen Enzesfeld und Hirtenberg nachgeschaut, was eine Filmproduktion so hinterlassen hat...
Dankenswerter Weise wurde ich zwecks Beleuchtungstest mitgenommen :D

das Video ist auf dem Youtubekanal von Marcello la Speranza zu finden ;)
 
Bin durch Zufall auf dieses Forum gekommen. Wir waren selbst als Kinder und Jugendliche regelmässig dort unten. Haben zum Teil ohne Licht in den Gängen nachlaufen gespielt ;-). Nach den Bildern zu urteilen ist es dort unten mittlerweile sehr schlammmig und feucht. Wie es scheint sind auch die meisten Stalagtiten verschwunden (die hinteren Gänge waren voll davon).

Zwei Dinge noch in eigener Sache:

@Cerberus - danke für deinen Hinweis, dass sich der Bergeingang auf einem Privatgrund befindet. Da wir in der Vergangenheit leider mit einigen Vandalenakten im Bereich um diesen Eingang konfrontiert waren, bitte ich euch, auf diesen Umstand bei euren Erkundungen Rücksicht zu nehmen.

Auch im Hinblick auf die Fledermauspopulation im Bunker würde ich euch bitten, gerade in den Wintermonaten, sehr zurückhaltend und entsprechend Umsichtig den Bunker zu befahren.

In diesem Sinne - für ein rücksichtsvolles Miteinander und viel Spass beim Entdecken!
 
Oben