Lobau - Bunker und Tanklager

TORad

Active Member
Schönen verregneten Nachmittag,

ich habe wieder einmal in meinen alten Notizen herumgekramt und habe eine Aufzeichnung gefunden die lautet.
Vorgesehene Ausbaugröße Lobau 10 Tankgruppen zu je 5 Tanks à 4.000m³ im Bau 8 Gruppen.
Leider ist mir die Quelle nicht mehr bekannt. Kann das jemand bestätigen oder widerlegen.
Für mich sieht es momentan unglaubwürdig an.
Obwohl in Hamburg-Farge nach 1942 ja auch noch gebaut wurde.

Grüße
Ralf
 

TORad

Active Member
Guten Abend,

entschuldige Geist da bin ich darüber gestolpert ich habe die acht Behälter gelesen und dann sofort reagiert.

Grüße
Ralf
 
wenn ich den Salzgitter aus der Lobau mit dem bei Korneuburg vergleiche (nicht vorhandene Lüftungsanlage, Vorhandensein der inneren Schalung und den Boden), dann beschleicht mich das Gefühl, dass der in der Lobau nicht ganz fertig wurde, kann das sein?

IMG_4389.jpeg IMG_4732.jpeg
liebe Grüße blacky
 
Nein, beide Salzgitter in der
Lobau wurden fertig. Nur wurde der hier abgebildete unmittelbar nach Kriegsende ausgeräumt.
Wobei ich mich zu erinnern glaube, das die Schalung im
Lobaubunker bis vor ein paar Jahren, zwar mit Brandspuren aber immerhin, noch vorhanden war.
LG Cerberus9
 
in der Lobau gibt es nach wie vor die (später angebrannte) Schalung, in Korneuburg ist sie weg. Dann sind das also nur unterschiedliche Stadien der Devastierung? Weil in der Lobau ja auch die Tür fehlt ...
 
beim Spazierengehen nahe dem Tanklager an den verm. letzten beiden "Original"Tanks bzw. Betonhüllen vorbeigekommen (zumindest erinnert die Bauweise an NS-Bauten und sie stehen ganz hinten im östlichen Zipfel):
IMG_4953.jpeg
als ich zum Fotografieren durchs Gebüsch näher an den Zaun ging, bin ich gleich über alte Zaunpfähle und Betonreste gestolpert ...
IMG_4954.jpeg IMG_4957.jpeg

PS: Hab mal irgendwo gehört, dass eine 1000kg-Bombe einen 5m-Durchmesser-Krater hinterlässt. Bin in der Au über vereinzelte (wirklich deutlich größer als die anderen) 8m Durchmesser gestolpert - gab es im 2.WK noch größere Bomben oder ist das nur dem weichen Auboden zu verdanken?
 

TORad

Active Member
Guten Morgen,

sind das Tanks aus der Lobau?
Sind das die in der Nord-Östlichen Ecke?
Die dürften dann wohl zu Raffinerie gehört haben.
Gibt es eine alte Luftaufnahme?

Grüße
Ralf
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
Die Tanks hatten aber mit dem Wifo-Tanklager und in der Nachkriegszeit mit dem OMV-Tanklager nichts zu tun! Sie gehörten zur Raffinerie (ex Ostmärkischen Mineralölwerke, später Shell Austria) ...
 

Anhänge

Versteh ich das richtig? das NO-Ende des jetzigen Tanklagers war im 2WK eine Raffinerie und das damalige Tanklager sind die langen Hügel im Gelände wo oben auch heute noch die Tarnfarbe am Beton zu erkennen ist?
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
Versteh ich das richtig? das NO-Ende des jetzigen Tanklagers war im 2WK eine Raffinerie und das damalige Tanklager sind die langen Hügel im Gelände wo oben auch heute noch die Tarnfarbe am Beton zu erkennen ist?
So ist (war...) es!
Die ehemaligen Wifo-Tanks verlaufen in den Erdwällen in der seitlich leicht versetzten grob westlichen Verlängerung des Hafenbeckens! Siehe dazu auch Bilder in den Beiträgen #12 und 13 vom ehemaligen User Harald 41:
Dabei nicht irritieren lassen, er vermischte da die LS-Bunker vom Typ "Salzgitter" teilweise mit den Tankanlagen...
in der NO-Ecke des Areals war die Raffinerie, später das Schmiermittelwerk der "Shell-Austria GesmbH."

Wie auf der US-Skizze Beitrag #132 ersichtlich, befinden sich die "Wifo-Tanks" in etwa innerhalb der gelb umrandeten Fläche und die Raffinerie rechts am Ende des Hafenbeckens. Das zwischenzeitlich bis auf die 2 vorhin erwähnten Tanks verschwundene Tanklager der Raffinerie der Raffinerie befand sich im Wald- und Buschgelände unterhalb der Beschriftung "Bereich ehem. Raffinerie". Die in Reihenform situierten "hellen" oberirdischen Tanks dazwischen wurden erst nach Kriegsende in Folge des Ausbaues der Raffinerie Schwechat durch die "alte" ÖMV, jetzt OMV, errichtet (-> Zentraltanklager Lobau).

Wie weit die alten "Wifo-Tanks" noch unter "Nachnutzung" stehen, entzieht sich meiner Kenntnis...

1556367042708.png
Lubi ca. 2010 aus meinem Archiv, Quelle ubk.
 
So ist (war...) es!
Die ehemaligen Wifo-Tanks verlaufen in den Erdwällen in der seitlich leicht versetzten grob westlichen Verlängerung des Hafenbeckens! Siehe dazu auch Bilder in den Beiträgen #12 und 13 vom ehemaligen User Harald 41.....
.
Ja, genau die meinte ich. Danke für die Ausführungen, dass dort auch mal ne Raffinerie (und nebenan das TLager) war hab ich irgendwie verschlafen ;-)
 
Hey bin neu im forum.

Immer wenn ich mit meiner Schwester ausreiten gehe sehe ich etwas was aussieht wie ein Brunnen es könnte aber auch ein unterirdische bunker sein. Jemand eine Ahnung vl? Ist beim Eingang dechantweg. Fotos folgen.

Mfg Marco
 

TORad

Active Member
Schönen Nachmittag,

@ Josef: du has bei Nr. 132 den Plan eingestellt nun kann ich leider die Schrift ganz unten nicht lesen. Hast du die Tank angaben (Stoge Tanks for Blend Fuel) etwas größer?

Grüße
Ralf
 
Oben